Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“

    Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“

Google versteckt Pokemon in Google Maps (Quelle: Google)

Passend zum 1. April bietet Google dieses Jahr ein Mini-Spiel innerhalb von Google Maps an. Die Nutzer können auf der ganzen Welt Pokemon suchen und diese einfangen. Passend dazu gibt es auch ein virales Werbevideo aus Mountain View.

Aprilscherz: Guter Ton bei Internetunternehmen

Viele Internetfirmen lassen sich zum 1. April einen Scherz für ihre Nutzer einfallen, und gerade Google hat seine Nutzer in den letzten Jahren immer mit kreativen Aktionen überrascht. So auch in diesem Jahr. Kurz vor dem 1. April hat Google nun ein kleines Mini-Spiel in seinen Kartendienst Maps integriert. Und um bei der Internet-Community gut anzukommen setzt man dabei auf die Hilfe der, im Netz stets beliebten, Pokemon.

Google hat auf der ganzen Welt 150 Pokemon verstreut, zum Beispiel im Central Park in New York City. (Screenshot: Google Maps)
Google hat auf der ganzen Welt 150 Pokemon verstreut, zum Beispiel im Central Park in New York City. (Screenshot: Google Maps)

Pokemon auf der ganzen Welt verstreut

Unterhalb des Suchfeldes in der mobilen Google-Maps-App auf Android und iOS finden Nutzer bis zum 2. April ein Icon, welches das Pokemon-Spiel startet. Anschließend muss der Nutzer auf der ganzen Welt nach Pokemon suchen, die sich auf dem Kartenmaterial verstecken. Diese sind aber nur auf einer relativ großen Zoomstufe zu erkennen, so dass die Nutzer wirklich viel Scrollen müssen um die Pokemon zu finden. Tippt man eines der Pokemon an, können sie mit einem Pokeball gefangen werden und finden sich anschließend im Pokedex wieder. Insgesamt gibt es 150 Pokemon zu fangen, allerdings handelt es sich dabei um Monster aller Generationen und keinesfalls um die „originalen“ 150 Pokemon.

Video zeigt Zukunftsvision von Augmented-Reality-Spielen

Google bewirbt das Mini-Spiel mit einem viralen Video. Dort wird gezeigt wie das Mini-Spiel mit Augmented-Reality-Elementen erweitert werden könnte. Diese Funktionen sind aber leider nicht echt und werden nur im Video gezeigt. In einigen Jahren könnten solche Spiele jedoch durchaus zur Realität gehören. Außerdem behauptet Google, einen der erfolgreichen Spiel-Teilnehmer später einstellen zu wollen. Ob es sich dabei um ein ernstes Versprechen oder bloß um einen Spaß handelt ist nicht klar.

1 von 3

Zur Galerie

via www.theverge.com

Finde einen Job, den du liebst

7 Reaktionen
crazy_swaezy
crazy_swaezy

Bei mir erscheint in der app auch kein Symbol. Hab alles geupdatet. Nichts da -.-

Antworten
juhu
juhu

hab alle 150 :P

Antworten
Daniel Hüfner

Hallo Magda Obers,

ist im Artikel vielleicht etwas verwirrend – das Icon unter dem Suchfeld erscheint nur in der vollwertigen App zu Google Maps, die mobile Browserversion sieht das Pokemon-Spiel nicht vor.

Beste Grüße aus Hannover,

Daniel

Antworten
Konstantin

Das wäre mal ein netter Grund die ganze Welt zu bereisen ;) Aber auch eine schöne Werbung für Augmented-Reality. Schauen was zukünftig mit dieser Technick von googel kommt.

Antworten
Magda Obers
Magda Obers

Bei mir erscheint da kein Icon :( :( :(

Antworten
Maik

Es wäre einfach so geil, wenn es echt wäre^^
Für den ein oder anderen sicher ne Motivation zur Weltreise^^

Antworten
Rommudoh
Rommudoh

Echt klasse Aktion zum 17. Geburtstag der Anime-Serie :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen