Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Wo arbeiten Gründer in Europas Top-Startup-Städten?

Das Online-Blog EU-Startups.com hat erneut die 15 größten Startup-Städte in Europa ermittelt. Klar, dass Berlin unter den Top 3 ist! Wir stellen die drei erstplatzierten Städte vor und zeigen, in welchen Tech Hubs Gründer dort arbeiten.

Die Top-Startup-Städte: London, Paris, Berlin

London auf Platz eins, Paris auf Platz zwei, Berlin auf Platz drei: So sieht die Rangliste der europäischen Gründerstädte laut EU-Startups.com aus. Aber: Hat Berlin nicht längst die englische Hauptstadt in puncto Startup-Anziehungspunkt abgelöst? Alles eine Sache der Ranking-Faktoren.

Thomas Ohr hat für die Erstellung der Hitliste ausgewertet, wie oft die jeweiligen Städte im vergangenen Jahr bei .com erwähnt wurden und wie viele Visits damit einhergingen. Daneben zählte die bei CrunchBase, einer umfassenden Datenbank für Startups, aufgeführten Gründungen sowie die Listung bei AngelList. Wie Thomas Ohr richtig bemerkt, sagt diese Erhebung nicht unbedingt etwas über die Wichtigkeit der Städte für die Startup-Welt aus. „Sie ist eher ein Spiegel der digitalen Präsenz dieser Städte im englischsprachigen Startup-Universum.“ Und da ist London eben immer noch an erster Stelle.

Interessant: Unter den 15 Erstplatzierten ist Deutschland das einzige Land, das mit drei Gründer-Hauptstädten aufwartet. Neben Berlin sind auch Hamburg und München wichtige Größen in Europas Gründerlandschaft.

In welchen Tech Hubs arbeiten Gründer in den drei Top-Städten?

London

Was London für Startups so überaus attraktiv macht, ist unter anderem die VC- und Business-Angel-Szene. Im angelsächsischen Raum sitzen viele investierfreudige Geldgeber. Wer in London arbeiten will, sollte unbedingt den neuen, von Google betriebenen Coworking Space Campus besuchen: Auf zwei der sieben Stockwerke gibt es lauschige Plätzchen und stylische Büros für Startups und Gründer. Ganz in der Nähe ist auch Techhub. Bekannte Startups in Englands Metropole sind zum Beispiel

London - Google Campus

Paris

Auch wenn man in Deutschland nicht viel aus der Startup-Hauptstadt Paris hört: Sie gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Gründerstädten. Ähnlich wie in Berlin ist die Szene noch relativ jung, aber stetig am wachsen. Frauen haben dort einen wesentlich größeren Anteil an den Tech-Gründungen als in anderen Startup-Städten. Zum Arbeiten gehört LaCantine zu den ersten Adressen. Zu den über Frankreich hinaus bekannten Top-Startups zählen

Paris - La Cantine

Berlin

Im letzten Jahr wurde Berlin oft als „Europas Valley“ bezeichnet und in der Tat schielen immer mehr Gründer und Kapitalgeber auf das, was in der deutschen Hauptstadt passiert. Und wo arbeitet man hier? Zum Beispiel im neuen Startup Hub "The Factory" im Prenzlauer Berg, das gerade aus dem Boden gestampft wird und als ersten Mieter Soundcloud bekommen hat. Hinter der Startup-Fabrik stehen JMES Investments und S+P Real Estate. Berliner Startups, die man auch im Ausland kennt, sind unter anderem

The Factory - Berlin

Wie zeigen euch, wie es in Europas wichtigsten Tech Hubs aussieht – in der Fotogalerie.

Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Startup-Ranking: Die 10 beliebtesten Arbeitgeber im Silicon Valley [Infografik]
Startup-Ranking: Die 10 beliebtesten Arbeitgeber im Silicon Valley [Infografik]

LinkedIn hat ein Ranking der bei IT-Spezialisten beliebtesten Startups im Silicon Valley erstellt. Als Arbeitgeber am interessantesten ist demnach Lytro. Auch Fitbit und Leap Motion finden sich in … » weiterlesen

Warum Startups scheitern: Das sind die 20 häufigsten Gründe
Warum Startups scheitern: Das sind die 20 häufigsten Gründe

Auf jedes erfolgreiche Startup kommt eine wesentlich höhere Zahl an Projekten, die – zumeist still und heimlich – wieder in der Versenkung verschwinden. Doch auch aus ihren Geschichten kann man … » weiterlesen

Venture-Capital: Deutsche Startups ziehen immer mehr ausländische Investoren an
Venture-Capital: Deutsche Startups ziehen immer mehr ausländische Investoren an

Das Interesse ausländischer Investoren an der deutschen Startup-Szene, der „Silicon Allee“, steigt weiter. In diesem Jahr fließt Venture-Capital aus 16 Ländern nach Deutschland – die USA sind führend. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen