Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Asus Transformer AiO: Windows 8 All-in-One und Android-Tablet in einem Gerät [CES 2013]

Das Transformer AiO sieht auf den ersten Blick relativ unspektakulär aus. Auf den zweiten Blick handelt es sich allerdings nicht nur um einen All-in-One-PC mit , sondern gleichzeitig auch um ein 18,4 Zoll großes Android-Tablet, nämlich dann, wenn der Bildschirm von seinem Standfuß abgetrennt wird.

Asus Transformer AiO: Windows 8 All-in-One und Android-Tablet in einem Gerät [CES 2013]

Windows 8 belebt die Kategorie der All-in-Ones

Spätestens seit der Einführung von Windows 8 sind All-in-One-PCs bei fast allen Herstellern zu finden. Durch Touch-Eingabe sind die Geräte mit ihren relativ großen Bildschirmen angenehm zu bedienen. Auch der Transformer AiO gibt zunächst vor, zu dieser Gerätegattung zu gehören.

Asus Transformer AiO: Voller Funktionsumfang bleibt zunächst verborgen

Allerdings enthüllt das Gerät seine vollständigen Fähigkeiten erst nachdem man das Display von seinem Standfuß abgetrennt hat. Dann wird der Monitor nämlich zu einem vollwertigen Android-Tablet mit Version 4.1 Jelly Bean. Angetrieben wird das Tablet von einem Tegra-3-SoC aus dem Hause NVidia. Das Display mit IPS-Panel verfügt über eine (für Tablets doch sehr außerordentliche) Diagonale von 18,4 Zoll. Auf der Rückseite befindet sich sowohl ein Griff, als auch ein Kickstand um das Gerät auf ebenen Flächen abstellen zu können.

Das Transformer AiO transformiert auf Knopfdruck vom Windows-8-PC zum Android-Tablet.

Das Display des Transformer AiO wird zum Jelly-Bean-Tablet

Wird das Tablet-Element in den Standfuß gestellt, so kann über einen seitlichen Tastendruck zu einem Windows-8-System gewechselt werden, dessen Hardware sich im Standfuß des Geräts befindet. Dabei kommen hier Core-Prozessoren der neusten Generation, von i3 bis i7, zum Einsatz. Die Berechnung der Bilder wird von einer diskreten Grafikeinheit, namentlich der der NVidia GeForce GT730M übernommen. Der Arbeitsspeicher liegt, je nach Ausstattung, bei bis zu 8 GByte. Und der Festspeicher kann auf bis zu 2 TByte ausgebaut werden. Sogar ein optisches Laufwerk befindet sich in dem soliden Standfuß.

Die Rückseite des Transformer AiO beherbergt einen Griff und einen Kickstand.

Im Android-Modus plant Asus für das fertige Produkt, eine Remote-Desktop-Connection zum Windows-8-Stanfuß herstellen zu können, so dass es sich anfühlt, als sein Windows 8 nativ auf dem Tablet installiert. Weder Preis noch Verfügbarkeit wollte Asus in Las Vegas verraten.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Ratze am 10.01.2013 (10:42Uhr)

    Wie schwer ist das Teil denn? Oo

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Asus
CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]
CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]

In der vergangenen Woche traf sich die gesamte Consumer-Electronics-Branche um zwischen Spieltischen und Hotel-Suiten die Trends für das Jahr 2014 festzulegen. Nach anstrengenden Messetagen ziehen … » weiterlesen

Google: Warum Samsungs neue Android-Oberfläche ein Problem sein könnte
Google: Warum Samsungs neue Android-Oberfläche ein Problem sein könnte

Einem Bericht zufolge soll Google verstärkt Druck auf Samsung ausüben. Auslöser soll Samsungs neue Tablet-Oberfläche Magazine UX sein. » weiterlesen

CES 2014: Lenovo N308 kombiniert Android-Tablet und All-in-One mit 19,5-Zoll-Touch-Display
CES 2014: Lenovo N308 kombiniert Android-Tablet und All-in-One mit 19,5-Zoll-Touch-Display

Lenovo präsentierte am gestrigen Sonntag den Lenovo N308, ein Android-Tablet im Desktop-Format. Er bietet Android 4.2 Jelly Bean und ein 19,5 Zoll LED-Display. Die Präsentation erfolgte anlässlich … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen