Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

„The Architecture of Radio“: Diese App macht Funkwellen um dich herum sichtbar

    „The Architecture of Radio“: Diese App macht Funkwellen um dich herum sichtbar
AR-App. (Foto: Architecture of Radio/Juuke Schoorl)

Eine praktische Anleitung für die unsichtbare Welt der digitalen Netzwerke soll die App „The Architecture of Radio“ des niederländischen Künstlers Richard Vijgen sein. Die Augmented-Reality-App macht WLAN-Netze und Funkwellen sichtbar.

Augmented-Reality-App zeigt Datenströme

In den modernen Industriegesellschaften sind die Menschen umgeben von unsichtbaren Funkwellen, über die Daten transportiert werden. Der niederländische Künstler Richard Vijgen will diese Signale visualisieren – und damit die von ihm als Infosphäre bezeichnete Umgebung sichtbar machen. Dazu hat Vijgen die Augmented-Reality-App „The Architecture of Radio“ entwickelt.

So sehen WLAN-Netze mit den Augen der App aus. (Foto: Architecture of Radio/Juuke Schoorl)
So sehen WLAN-Netze mit den Augen der App aus. (Foto: Architecture of Radio/Juuke Schoorl)

Die App zeigt WLAN- und Kabelnetze ebenso an wie Mobilfunk- oder Bluetoothsignale sowie Funkwellen und Satelliten- und Navigationsdatenströme. Statt der Häuser oder Straßen werden mit der App die Betreiber der entsprechenden Dienste sowie die Datenströme selbst visualisiert – untermalt von einer außerirdisch anmutenden Geräuschkulisse. Mit der Funkwellen-App will Vijgen eigenen Angaben zufolge einen umfassenden Blick in die Infosphäre möglich machen.

App: Erst im Museum, dann für iOS und Android

Derzeit ist die App noch nicht auf dem Markt. Sie wird im Zeitraum zwischen September 2015 und April 2016 im ZKM - Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe zu sehen sein. Die App in der iOS-Version soll ab Dezember zum Download zur Verfügung stehen. Eine Android-Variante ist für Anfang 2016 geplant.

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
GerberD
GerberD

Sehr interessante Technologie!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen