t3n News Software

Ausgegliedert: Facebook startet eigenständige Webapp für seinen Messenger

Ausgegliedert: Facebook startet eigenständige Webapp für seinen Messenger

hat eine Standalone-Variante seines Messengers als für den veröffentlicht. Über die Webseite können Nutzer damit den auch losgelöst von Facebook verwenden.

Ausgegliedert: Facebook startet eigenständige Webapp für seinen Messenger

Facebook will zu einem Ökosystem werden

Spätestens seit seiner Entwicklerkonferenz F8 vor wenigen Tagen wissen wir, dass Facebook mehr zu einer technischen Plattform werden will und das soziale Netzwerk immer mehr in den Hintergrund treten soll. Damit lässt sich auch die heutige Neuankündigung sehr gut erklären: Facebook hat den Messenger von seinem sozialen Netzwerk abgetrennt.

So sieht der eigenständige Facebook-Messenger im Browser aus. (Screenshot: Moritz Stückler)
So sieht der eigenständige Facebook-Messenger im Browser aus. (Screenshot: Moritz Stückler)

Standalone-Messenger jetzt unter Messenger.com

Bisher mussten Nutzer entweder facebook.com besuchen oder eine der mobilen Messenger-Apps verwenden, um die Messaging-Funktionalität verwenden zu können. Ab heute können erste Nutzer auch eine Webapp des Messengers unter messenger.com erreichen – ganz ohne Timeline und Co. Die dortige Version sieht optisch genau so aus wie die Messenger-Apps auf Android und iOS und bietet auf den ersten Blick auch die gleichen Funktionen. Auch die vor kurzem angekündigten Erweiterungen wie etwa das Senden von Geldbeträgen soll über das Webinterface zukünftig möglich sein. Die bisherigen Apps und die Funktion auf der Hauptseite bleiben natürlich unverändert.

Englische Facebook-Nutzer haben Priorität

Wie so oft rollt Facebook das Feature erst langsam an alle Nutzer aus. Bevorzugt werden anscheinend Benutzer, deren Facebook auf Englisch eingestellt ist. Wer bereits freigeschaltet wurde, der bekommt unter messenger.com sofort die Nachrichtenübersicht zu sehen und landet gar nicht erst auf der Informationsseite über den Messenger. In den nächsten Wochen werden nach und nach mehr Nutzer freigeschaltet.

via recode.net

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von christian.baer am 09.04.2015 (11:08 Uhr)

    Man kann auch einfach https://messenger.com/t eingeben, dann landet man im Login-Prozeß.

    Antworten Teilen
  2. von Nico am 09.04.2015 (12:05 Uhr)

    Wie bereits gestern auf meinem Blog geschrieben, kann man die Login Seite einfach aufrufen wenn man nur die Landingpage sieht
    http://www.netzware.net/facebook-web-version-vom-chat-aufgetaucht/

    Grüße Nico

    Antworten Teilen
  3. von Nikolai am 09.04.2015 (12:16 Uhr)

    Reicht nicht :-) Ich wünsche mir seit Jahren einen Desktop Client für Facebook Chats.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Diese Web-App konvertiert Logos ins Flat-Design
Diese Web-App konvertiert Logos ins Flat-Design

Diese quelloffene Web-App generiert aus euren Bildern schicke Flat-Icons mit langen Schatten im Android-Stil. Wir haben einen Blick auf das Tool geworfen. » weiterlesen

Jell statt Stehmeeting: Wie die Web-App euer Team produktiver machen will
Jell statt Stehmeeting: Wie die Web-App euer Team produktiver machen will

Jell soll eine digitale Alternative zum morgendlichen Stehmeeting sein. Wir haben einen Blick auf die Web-App geworfen. » weiterlesen

Web-App-Grafiken für Android und iOS: Das musst du beachten
Web-App-Grafiken für Android und iOS: Das musst du beachten

Smartphones und Tablets können Webseiten als Web-App auf den Homescreen holen. Wir verraten dir, was bei der Implementation der dazugehörigen Grafiken zu beachten ist. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?