Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Autonome Luxuslimousine der Zukunft: Das ist das Concept-Car Audi Aicon

    Autonome Luxuslimousine der Zukunft: Das ist das Concept-Car Audi Aicon

(Foto: Audi)

Audi hat im Rahmen der IAA das autonom fahrende Konzeptauto Audi Aicon vorgestellt. Der Aicon soll vollelektrisch fahren und mit einer Akkuladung bis zu 800 Kilometer weit kommen.

Audi Aicon: Futuristisch, autonom, vollelektrisch

Autonom und vollelektrisch fahren mit bis zu 800 Kilometern Reichweite – das soll das im Rahmen der IAA vorgestellte Konzeptauto Audi Aicon in Zukunft bieten. Dazu haben die Ingolstädter viel Wert auf ein futuristisches Design und viel verbaute Technologie gelegt. Wann und zu welchem Preis der Aicon auf die Straße kommt, steht noch nicht fest.

Autonom und vollelektrisch fahrender Audi der Zukunft: Concept-Car Audi Aicon. (Foto: Audi)

Die viertürige Luxuslimousine, die ohne Lenkrad und Pedalerie auskommt, bietet den bis zu vier Insassen viel Platz. Der Aicon hat eine Größe von 5,4 Metern Außenlänge, 2,1 Metern Breite und 1,5 Metern Höhe. Die Kabine mit ihren Glasflächen an Front und Heck und der fehlenden B-Säule sowie die verstell- und schwenkbaren Fahrer- und Beifahrersessel sollen den Betrachter an das Innere eines Luxusfliegers erinnern.

Concept Car Audi Aicon
Concept-Car Audi Aicon. (Foto: Audi)

1 von 20

Beim Aicon verzichtet Audi auf herkömmliche Scheinwerfer und Leuchteinheiten und stellt sich in der Front und am Heck digital bespielbare Displayflächen vor. Damit können etwa Fußgänger oder Radfahrer mit Warn-Animationen auf Gefahrensituationen hingewiesen werden. Auch das Beschleunigen oder Bremsen kann durch wandernde Lichtstreifen dargestellt werden.

Bei der Bedienung setzt Audi unter anderem auf eine elektronische Fahrassistenz, die Pia getauft wurde. Sie soll die Insassen an ihren Smartphones erkennen und entsprechende Voreinstellungen – etwa bei der Klimaanlage oder den Sitzen – vornehmen. Auf ein Armaturenbrett wurde beim Aicon verzichtet. Stattdessen gibt es ein Zentraldisplay unter der Frontscheibe. Außerdem gibt es Bedienungs-Interfaces in den Türbrüstungen. Befehle können zudem per Sprache oder Eye-Tracking gegeben werden.

Anzeige

Audi Aicon: Vier Elektromotoren und Schnellladen

Unter der Haube hat der Aicon vier Elektromotoren, die jeweils ein Rad antreiben. Leichtbau und optimierte Aerodynamik sollen für die schon erwähnte Reichweite von 700 bis 800 Kilometern sorgen. Dank eines Hochvoltsystems mit 800 Volt sollen die Akkus des Aicon innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen werden. Auch induktives Laden soll möglich sein – der Aicon soll in Zukunft dazu selbstständig eine Ladestation anfahren und laden.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang: Radikaler Strategiewechsel: Audi will 10 Milliarden Euro in Elektro-Fahrzeuge stecken und Audi A8 soll „erstes Serienautomobil der Welt“ mit Level-3-Automation sein

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot