Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Sicher surfen: Avira entwickelt eigenen Browser auf Chromium-Basis

    Sicher surfen: Avira entwickelt eigenen Browser auf Chromium-Basis

Mehr Sicherheit beim Surfen. (Bild: Avira)

Antivirenhersteller Avira hat einen eigenen Browser auf Chromium-Basis entwickelt. Windows-, OS-X- und Linux-Nutzer können sich für den Test der Betaversion des Avira-Browsers anmelden.

Avira-Browser: Schutz vor Malware und Phishing

Bisher war Avira Internetnutzern vor allem als Hersteller und Anbieter von Antivirensoftware bekannt. Jetzt hat das Unternehmen einen – nach eigenem Bekunden – sicheren Browser entwickelt. Der Avira-Browser basiert wie Googles Chrome-Browser auf dem Open-Source-Projekt Chromium, ergänzt um zahlreiche Sicherheitsfeatures. Internetnutzer sollen beim Surfen mit dem Avira-Browser auch und vor allem in ungeschützten Netzwerken vor Malware oder Phishing sicher sein.

Der Avira-Browser hat Ähnlichkeiten mit Google Chrome. (Screenshot: Avira)
Der Avira-Browser hat Ähnlichkeiten mit Google Chrome. (Screenshot: Avira)

Das Besondere: Auch Laien sollen dank eines entsprechenden Automatik-Modus die Sicherheitsfunktionen bequem und ohne weitere Einstellungen nutzen können, ohne dabei im Surfkomfort eingeschränkt zu sein. Erfahrene Nutzer können Avira zufolge den Browser manuell nach ihren Wünschen anpassen. Bei der Entwicklung habe Avira sich noch mehr auf das Thema Sicherheit konzentriert als andere Browser-Anbieter wie Mozilla, Google oder Microsoft, wenngleich auch diese in puncto Sicherheit gut aufgestellt seien.

Anzeige

Avira-Browser: Betaversion steht bereit

Die Betaversion des Avira-Browsers kann schon getestet werden. Interessierte registrieren sich dazu im sogenannten Avira-Beta-Center mit E-Mail-Adresse, Name, Ort und Sprachen sowie dem genutzten Betriebssystem. Ist die darauf folgende Überprüfung abgeschlossen und der Nutzer in die Avira-Beta-Community aufgenommen, kann er sich die Browser-Beta (Windows, OS X und Linux) runterladen. Der Überprüfungsprozess soll aber einige Tage dauern können.

Die Avira-Entwickler wollen weitere Informationen zum Entwicklungsprozess des Browsers und zum weiteren Vorgehen zeitnah im Unternehmensblog veröffentlichen. Wann genau der Avira-Browser offiziell gelauncht werden soll, wurde noch nicht bekannt gegeben.

via winfuture.de

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Sascha Kühl
Sascha Kühl

Hallo ...,

wieso kommt Avira (scheinbar) erst jetzt auf die Idee einen eigenen Webbrowser herauszubringen (?) ! - Ich schätze denen bricht irgendwie das Hauptgeschäft weg und nun verlagert sich ihr Bestreben ggf. auf das Sammeln von Daten o. ä. ...!

Ich trau dem Ganzen nicht wirklich.

Ciao, Sascha.

Antworten
Ay
Ay

Wird der Browser auch alle paar Minuten ein schönes Popup bringen, dass dich fragt, ob du die Premium-Version holen willst?

Antworten
Mike
Mike

Nur wenn du ganz lieb fragst.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot