Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Bandbreiten-Limit: Teste deine Webseite unter Realbedingungen

Oft erfolgt die Entwicklung von Webprojekten unter Idealbedingungen. Hohe Bandbreite, kurze Response-Zeiten und kabelgebundene Verbindungen machen es schwer, die Performance einer Webseite einzuschätzen. Mit diesen Tools testest du dein Projekt unter Realbedingungen und bekommst ein Gefühl dafür, ob deine Optimierungen für den Live-Betrieb ausreichen.

Bandbreiten-Limit: Teste deine Webseite unter Realbedingungen

Die Lade- und Reaktionszeit ist trotz steigender Bandbreiten im Mobilfunkbereich einer der wichtigsten Aspekte bei der Entwicklung einer Webseite. Es gibt zahlreiche Techniken, wie die Performance einer Webseite verbessert werden kann, und die hauseigenen Entwickler-Tools der großen Browser-Hersteller machen es möglich, diese Optimierungen in Zahlen auszudrücken.

Solche Zahlen können bei Entwicklung unter Optimalbedingungen jedoch nur bedingt eine Aussage über die tatsächliche Qualität im Realbetrieb treffen. Wer keine Lust hat, mit einem Surfstick bewaffnet in den Kampf zu ziehen, kann seine Arbeit auch mit entsprechender Software überprüfen.

Network Link Conditioner

Mit dem Network Link Conditioner bietet Apple ein Tool für die Simulation verschiedener Bandbreiten. Der Network Link Conditioner kommt mit einer Reihe von Profilen für die Simulation von DSL-, WiFi- und Mobilfunkverbindungen unter verschiedenen Konditionen daher. Dabei erhalten Up- und Download deines Macs unabhängig von einander abgewandelte Bandbreiten, Response-Verzögerungen und Paket-Verlust-Raten zugeteilt. Neben den vorgefertigten Profilen können auch individuelle Profile angelegt werden.

network_link_conditioner_bandbreiten_limit
Bandbreiten Limit: Simulation eines schwachen Edge-Signals. (Screenshot: Network Link Conditioner)

Network Link Conditioner Installieren

Während die Handhabung des Tools äußerst einfach ist, gestaltet sich die Beschaffung etwas komplizierter. Voraussetzung für die Nutzung des Network Link Conditioners ist die Installation von Xcode und eine kostenlose Mitgliedschaft im Apple-Developers-Programm.

Starte Xcode und wähle den Menüpunkt Xcode/Open Developer Tools/More Developer Tools. Das Programm leitet dich zu einer Login-Seite weiter. Nach deiner Verifizierung befindest du dich im Download-Bereich von Apple Developers. Suche dort nach den „Hardware IO Tools for Xcode“ und lade sie herunter. In der dmg-Datei findest du die Network Link Conditioner.prefPane, die mit einem Doppelklick in den Systemeinstellungen von MacOS installiert wird und von da an zur Verfügung steht.

Netlimit für Mac

netlimitSollte dir der Aufwand dafür zu hoch sein, könnte Netlimit von Jonathan Schneider eine Alternative sein. Das kleine Tool kann auf Klick eine beliebige Bandbreite für deine Leitung festlegen und ist nach dem Download sofort einsatzbereit. Auf der Projektseite von Netlimit steht das Tool zum kostenlosen Download bereit.

Speed Limiter für Windows

speed_limiter

Windows-User könnten sich mit dem Speed Limiter behelfen. Das für Privatnutzung kostenlose Tool öffnet einen lokalen Webserver, der als gedrosselter Proxy zwischen dir und deiner Zielwebseite fungiert. Für das Testen verschiedener Bandbreiten sind zahlreiche Profile in verschiedenen Abstufungen verfügbar. Für die kommerzielle Nutzung verlangt der Hersteller eine Gebühr von 15 Euro.

Weiterführende Links

Bildnachweis für die Newsübersicht: © iStockphoto / Chepko

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Frank am 03.07.2013 (10:06 Uhr)

    @Raphael: tcom ist das letzte, aber deine Kommentar-versuche waren nicht wirklich besser ;)

    Antworten Teilen
  2. von MagnusP am 03.07.2013 (15:51 Uhr)

    interessanter Artikel, ein paar nützlich Infos dabei, danke.

    Antworten Teilen
  3. von Marco.Willi am 05.07.2013 (10:06 Uhr)

    @Sebastian Niemann
    Konnte? Mir wäre neu, dass es Flash nicht mehr gibt ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
t3n sucht freie Autoren (m/w) für das Ressort „Entwicklung & Design“
t3n sucht freie Autoren (m/w) für das Ressort „Entwicklung & Design“

Du willst auf freier Basis schreiben, hast einen guten Stil und Webentwicklung und -design gehören zu deinen thematischen Steckenpferden? Dann haben wir was für dich: Wir suchen ab sofort freie … » weiterlesen

UI-Kits, Frameworks, Tools und mehr: So legt ihr mit Googles Material Design los
UI-Kits, Frameworks, Tools und mehr: So legt ihr mit Googles Material Design los

Von UI-Kits über Icons bis hin zu Frameworks und Tools: Wir liefern euch alle Ressourcen, die ihr braucht, um eigene Apps in Googles neuer Designsprache Material Design zu erstellen. » weiterlesen

Leitfaden für Material Design: Google veröffentlicht Style-Guide für Android-Apps
Leitfaden für Material Design: Google veröffentlicht Style-Guide für Android-Apps

Die eigenen Apps hat Google schon weitestgehend an das neue Material Design angepasst. Damit App-Entwickler ihre Apps künftig anpassen können, hat Google einen Leitfaden erstellt. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen