Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Online-Marketing: Bannerwerbung steht vor einer Revolution, sagt Google

    Online-Marketing: Bannerwerbung steht vor einer Revolution, sagt Google

In den nächsten fünf Jahren wird sich das, was wir heute als Bannerwerbung kennen, entscheidend verändern. So jedenfalls sieht es Google, die zunehmend etwas von diesem Kuchen abhaben wollen. Unabhängig davon, für wie wahrscheinlich man die Vorhersagen des Internetriesen hält, sind sie doch einen Blick und eine Überlegung wert. Kurz zusammengefasst: Werbung wird flexibler, intelligenter und interaktiver.

In einem Blogpost fasst Google zusammen, wie sie die Zukunft von Bannerwerbung in den nächsten fünf Jahren sehen. Auf der MIXX Conference in New York hatten sie ihren Visionen vorgestellt. Folgende Vorhersagen machen sie dabei:

  • 50 Prozent der Werbekampagnen werden Videos beinhalten, die per View bezahlt sind. Heute habe diese Form nur einen sehr geringen Anteil.
  • 50 Prozent der Werbung wird dann per Echtzeit-Bietverfahren verkauft. Anzeigenkunden liefern sich also einen Wettstreit um die Plätze, die für sie am relevantesten sind.
  • Smartphones und andere mobile Geräte sind dann der wichtigste Weg, auf dem Kunden und Werbende zusammenfinden.
  • Der Klick ist nicht mehr der wichtigste Messwert, wenn es darum geht, den Erfolg einer Werbekampagne zu bewerten. Fünf andere Messwerte sind wichtiger (die Google in dem Post nicht verrät).
  • Rich-Media-Formate, die Interaktion mit den Nutzern einer Website ermöglichen, machen 50 Prozent der Werbemittel aus, wenn es um Werbung für die Marke geht („brand building“).
  • In fünf Jahren werden 50 Milliarden US-Dollar durch Display Advertising eingenommen.

Wie man an den Zahlen schon merkt, sind sie nicht bis aufs Komma durchgerechnet, sondern einfach mal grob geschätzt - oder auch schlichtweg behauptet, wenn man böse sein möchte.

In schicken Werbevideos (!) zeigt Google, wie vielseitig, interaktiv und multimedial sie sich die Zukunft der Bannerwerbung vorstellen.

Interessant sind neue Werbeformen, die sich Google außerdem vorstellt:

  • Bei „TrueView“ muss der Nutzer sich bewusst dafür entscheiden, welche Werbespot er bei einem Video sehen will - oder ob er überhaupt gar keinen sehen will. Der Werbekunde bezahlt nur, wenn der Werbeclip gezeigt wird.
  • Die Inhalte der Werbung können intelligent angepasst werden, beispielsweise auf den Standort des Nutzers, die Sprache, den Inhalt der Website, die Uhrzeit.
  • Künftig kann man beispielsweise eine Werbeanzeige für ein Auto mit dem Smartphone fotografieren und bekommt dann ein 3D-Modell des Wagens aufs Handy geliefert. Oder man fotografiert ein Filmplakat und sieht dann den Trailer. Das alles funktioniert dann nicht etwa mit QR-Codes, sondern über die Bilderkennung, die Google mit „Goggles“ bereits demonstriert hat.
  • Rich Media könnte Live-Inhalte beispielsweise aus Twitter übernehmen. Google demonstrierte das selbst während des Vortrags auf der MIXX Conference. In diversen Werbemitteln überall im Web konnte man den Vortrag live verfolgen und Tweets dazu lesen.

Fazit

Alles in allem klingt das ganz hübsch. Irgendwo ist es natürlich klar, dass Google die Zukunft genau dort sieht, wo sie selbst ihre Stärken haben. Natürlich kann Google beispielsweise sehr gut viele Daten erfassen und auswerten und so dynamische Werbemittel „on the fly“ erstellen. Toll. Aber wird das wirklich für so viele Kampagnen gebraucht? Oder wird der Großteil der Werbekunden nicht am Ende doch einfach ihr Produkt oder ihre Marke bewerben wollen? Und machen solche Neuerungen die Werbung wirklich interessanter oder gehen sie den Nutzern noch mehr als bisher auf die Nerven?

Weiterlesen

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

2 Reaktionen
KMU

Ich hatte gerade das Verlangen dir zu diesem Artikel zu danken. Die Klarheit deines Ausdrucks sind einfach super und ich kann wohl behaupten, dass du ein totaler Experte bist!

Antworten
Can
Can

Hi,

klar, dass google die Zukunft der Online-Werbung so rosig sieht.
Als ewiger Pessimist warte ich eigentlich seit Jahren auf einen kompletten Einbruch der Online-Werbung :)
Ich nutze selber seit geschätzt 6 Jahren Adblock Plus und sehe gar keine Werbung mehr (mit Ausnahme ein paar weniger Seiten, bei denen ich auf Werbebanner klicken möchte, um mich zu 'bedanken')

Und jeder, der - schätzungsweise - 15-20 Leute, denen ich Adblock installiert habe, waren begeistert und sehen heute auch keine Werbung.

Mir erscheint die Online-Werbung - nicht zu letzt gerade wegen dieser Umgehungsmöglichkeit äußerst anfällig.

Außerdem kann ich rein gefühlsmäßig einafach nicht glauben, dass diese riesigen Summen, die für Internetwerbung bezahlt werden, wirklich so viel Kunden zurückgeben.

Naja...irgendwas muss schon dahinter sein, sonst würden diese Summen wohl nicht fließen...

Schöne Grüße

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen