Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Baukasten-Shopsystem Branchbob: Was es kann, was es nicht kann

    Baukasten-Shopsystem Branchbob: Was es kann, was es nicht kann

Baukasten-Shopsystem branchbob (Screenshot: branchbob)

Ende 2016 ist ein neues Baukasten-E-Commerce-System gestartet: Branchbob. Das Versprechen: Ohne technisches Know-how in vier einfachen Schritten eine digitale Ladenfläche erstellen.

Einen Online-Shop zu erstellen kann eine komplexe Angelegenheit sein. Branchbob ist angetreten, den Anfang so einfach wie möglich zu machen. Branchbob konkurriert dabei mit Anbietern wie Jimdo oder Shopify.com. In einem Interview zum Baukasten-Shopsystem  gegenüber Deutsche Startups behauptet Branchbob-Gründer Marc Köhler, sie seien „derzeit einzigartig, was das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Rechtssicherheit betrifft.“ Schwachpunkte sind dafür die Uniformität des Layouts und die Suche.

Mit dem Baukasten-Shopsystem in 4 Schritten und ein paar Stunden Zeitaufwand zum fertigen Online-Shop

  • Schritt 1 – Ladenfläche gestalten: Hier werden Farben und Logo festgelegt. Und wie es sich für einen modernen Online-Shop gehört, unterstützt das Baukasten-System Responsive Design. Der Nachteil von Baukasten-Systemen wie Branchbob: Jeder Shop, der den Baukasten verwendet, ähnelt im Design eurem Shop. Eine individuelle Optik ist nicht möglich.
  • Schritt 2 – Online-Shop mit Produkten füllen: Es ist der aufwändigste Teil: Je nachdem, wie viele Produkte du hast, kannst du sie hier samt allen Varianten ablegen und verschiedenen Gruppen und Kategorien zuweisen. Die Anzahl der Produkte ist nicht begrenzt.
  • Schritt 3 – mit dem Verkauf starten: Sind Schritt eins und zwei erledigt, kannst du online, mobil oder über Social Media verkaufen. Dazu lässt sich das Shop-System mit Social-Media-Accounts verbinden.
  • Schritt 4 – Bestellungen verarbeiten: Branchbob schickt für jede Bestellung eine E-Mail. Den Versand erledigst du über Apps, die zusätzlich in den Shop integriert werden können. Es stehen Apps aller großen Versanddienstleister zur Verfügung. Die Kunden können ihre Sendungen verfolgen und bleiben somit immer auf dem Laufenden.
So legt ihr Produkte im Baukastensystem Branchbob an. (Screenshot: Branchbob)
Anzeige

CSS Editor

Wer einen etwas individuelleren Shop bauen möchte, kann das mit Branchbob ebenfalls tun. Mit dem CSS Editor können nämlich bestehende Templates (Standard & Shop Design "Premiumseller") individuell angepasst werden. Das erfordert aber CSS-Kenntnisse.

  • Einbindung eigener Schriftarten / Icon Packs
  • Darstellung der Formularfelder (Farbe des Hintergrunds, der Schrift und der Umrandung, Anpassung der Höhen und Breiten der Felder)
  • Einbindung eigener Hintergrundbilder
  • Sämtliche Schriften (Fließtext, Überschriften, Links) können angepasst werden in Farbe, Größe und Stil
  • Anordnung, Darstellung der Artikellisten / Kategorien
  • Aufbau der Artikeldetailseite (z.B.: Artikelbilder rechts, statt links, oder Bilder auf voller Fläche und die Artikelinfos darunter)
  • Darstellung des Footers, Anordnung der Footer-Links
  • Das Suchfeld kann individuell positioniert werden
  • sämtliche Farben, Abstände, Positionen

Im Sinne des Flexbox-Layouts ist es möglich, das gesamte Layout des Shop Templates zu verändern und einzelne Elemente / Blöcke individuell anzuordnen, versprocht Branchbob.

Apps für Payment und Marketing

Neben den Logistik-Apps erlaubt das System auch eine Anbindung an Payment-Systeme oder Marketing-Tools. Eine Besonderheit ist jedoch das Thema Rechtssicherheit: Branchbob bietet hierzu einen eigenen Bereich, wo ihr alle rechtlich notwendigen Dokumente anlegen könnt. Um Rechtssicherheit zu garantieren, arbeitet Branchbob mit einer IT-Rechtskanzlei zusammen. Neben dem Impressum solltet ihr auf alle Fälle eure Warenkorb- und Checkout-Seiten kurz durchleuchten lassen, ob ihr alle rechtlich notwendigen Informationspflichten erfüllt.

So sieht die Oberfläche im Baukasten-Shopsystem Branchbob aus (Screenshot: Branchbob)

Die Suche in Branchbob

Die Suche basiert auf der Suchengine Elasticsearch und wertet sowohl Artikeldaten als auch Kategorien und Gruppen aus. Dabei können z.B. über die Vergabe von Stichworten auch Synonyme abgebildet werden. So würden bei der Suche nach „Anorak“ auch die „Jacke“ gefunden werden, sollte „Jacke“ als Synonym dafür definiert worden sein. Die textlichen Daten (Artikelbezeichnung, Beschreibung) werden von Elasticsearch mehrfach analysiert und die Suchergebnisse nach Relevanz sortiert. Zudem hat branchbob im Sucheingabefeld im Shop eine Autovervollständigungsfunktion integrierte, die nach dem nächsten Release mit noch mehr Ergebnisvorschlägen aufwarten soll. Hier ist also einiges an Defintionsarbeit von Nöten, um die Synonyme zu definieren.

Was dem Branchbob Baukasten fehlt: eine Blogfunktion im Shop - gerade für kleine Anbieter ein Differenzierungsmerkmal.

Baukasten-Shopsystem Branchbob: Das kostet es

Das Branchbob-Baukasten-System ist kostenlos. Es gibt keine Setup-Kosten oder monatliche Gebühren. Branchbob verdient, wenn der Shopbetreiber ein Produkt verkauft und nimmt dafür 1,5 Prozent des Verkaufspreises.

Passend zum Thema: Schnell zur eigenen Website: 8 Homepage-Baukästen in der Übersicht

 

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot