t3n News Software

bbPress 2.0 vorgestellt: Vom WordPress-Blog zum Forum mit einem Klick

bbPress 2.0 vorgestellt: Vom WordPress-Blog zum Forum mit einem Klick

Die kostenlose Forensoftware bbPress ist jüngst in der Version 2.0 erschienen. Dabei wurde das Projekt völlig umgekrempelt und als Plugin rekonzipiert. Die größten Features sind dabei die hervorragende Code-Dokumentation, die erleichterte Anpassbarkeit und die nahtlose Integration in BuddyPress, dem Social-Community-Plugin für WordPress.

bbPress 2.0 vorgestellt: Vom WordPress-Blog zum Forum mit einem Klick
Die kostenlose Forensoftware bbPress ist mit Version 2.0 erstmals nicht mehr…
Das bbPress Logo
bbPress wird in Version 2.0 zum Allrounder-Werkzeug für Foren

Vorgeschichte

bbPress ist eine kostenlose Forensoftware, die 2004 aus dem WordPress-Projekt entsprungen ist. Zu dieser Zeit war WordPress gerade einmal bei Version 1.2 angelangt und Foren waren weitaus populärer als dies derzeit der Fall sein mag. Am 28. Dezember 2004 hat Matt Mullenweg, Co-Gründer von WordPress, den Grundstein gelegt für ein Projekt, das nun knapp 7 Jahre später eine große Wendung nimmt.

Wie man sich denken kann, hatte WordPress mit Version 1.2 noch wenige Features. Plugins wurden mit dieser Version gerade erst eingeführt, doch sie waren noch nicht so mächtig, als dass man ein bbPress Plugin hätte entwickeln können.

So musste man ziemliche viele Anpassungen vornehmen, um ein bbPress-Forum mit einem WordPress-Blog zu kombinieren. Die Nutzer-Datenbank musste zusammengelegt werden und viele Konfigurationsanpassungen waren nötig. Diese Integration wurde im Laufe der Zeit immer wieder vereinfacht. Mit bbPress 1.0 kam wiederum die Code-Bibliothek BackPress dazu, was nochmals für zusätzliche Support-Anfragen und verzweifelte bbPress-Nutzer sorgte.

Allgemein kann man sagen, dass bbPress bislang kaum verwendet wurde. Zwar gibt es einige grosse bbPress-Foren (etwa der WordPress.org Support), doch nur schon wegen dem Mangel an Entwicklern lebte bbPress ein Schattendasein. Dennoch konnte bbPress seine Kernkompetenzen, leicht und schnell zu sein, immer wieder bestätigen.

Lange Entwicklungszeit

Matt Mullenweg wünschte sich schon länger ein bbPress-WordPress-Plugin. Mit nur einem Klick soll man den vollen Feature-Umfang ohne lästiges Basteln in seinem haben.

WordPress ist mittlerweile mächtig genug für diese Aufgabe und bbPress wäre eingerostet, hätte man nichts unternommen. Nach einigen Blog- und Forenbeiträgen im Herbst 2010 ging's dann allmählich los: Ein einfaches Plugin wurde erstellt, welches Custom Post Types nutzt und ein zusätzliches Menü im Adminbereich erstellt.

Dann stand alles wieder ein wenig still, bis sich BuddyPress-Entwickler John James Jacoby der Aufgabe annahm, bbPress 2.0 fertigzustellen. Nun ist es ihm gelungen, eine flexible und robuste Lösung zu entwickeln. Nach unzähligen Wochen, drei Beta-Versionen und ganzen fünf Release Candidates wurde bbPress 2.0 am 21. September veröffentlicht.

Das ist neu in bbPress 2.0

Mit bbPress 2.0 präsentiert die Community ein völlig neues Konzept. Mit nur einem Klick kann man  das umfangreiche Plugin via WordPress Backend installieren und danach sofort die ersten Forenbeiträge schreiben. bbPress 2.0 ist also nicht zu vergleichen mit der Vorgängerversionen.

Durch die Nutzung von Custom Post Types und Taxonomies ist das Forum wirklich nahtlos in WordPress integriert. Und das Beste daran: bbPress funktioniert mit jedem beliebigen Theme. Doch gehen wir einmal auf die Features im Einzelnen ein.

Einfache Verwaltung

bbPress in der Admin Bar
bbPress erweitert die Admin Bar um nützliche Quick Links

Nicht nur Custom Post Types machen die Integration in WordPress so erfolgsversprechend. Alle bbPress-Einstellungen kann man bequem über das Backend vornehmen. Zusätzlich gibt es aber auch die von Foren bekannte Verwaltung über Quick-Links in den einzelnen Bereichen.

Themes

Eine Hürde, mit der auch BuddyPress zu kämpfen hatte, war die Unterstützung des Systems durch eine Vielzahl von Themes von Beginn weg. Während BuddyPress da etwas schleppend vorwärts kam, hat man bei bbPress eine etwas andere Richtung eingeschlagen.

Bei bbPress 2.0 bietet man für den raschen Start ein Child Theme an, welches auf dem Twenty Ten Theme basiert. Dort sind alle Frontend-Funktionalitäten abgebildet und lassen sich auch für sein eigenes Theme nutzen. Dazu kann man dann entweder das Child Theme kopieren und modifizieren oder einfach die benötigten Dateien in sein eigenes Theme kopieren. Falls man letztere Methode bevorzugt, kann man dies mit folgender Zeile in der functions.php Datei bbPress mitteilen:

<?php add_theme_support( 'bbpress' ); ?>

Shortcodes

Shortcodes sind ein tolles Feature von WordPress, mit dem man allerlei Dinge anstellen kann. bbPress bietet gleich ein Dutzend Shortcodes an, mit denen man diverse Foren-Ansichten auf beliebigen Seiten in WordPress darstellen kann. So ist es möglich, an mehreren Orten ein Anmeldeformular oder den Inhalt eines Forenbereichs darzustellen.

Folgende Shortcodes existieren zurzeit:

  • [bbp-forum-index] - Foren-Index
  • [bbp-single-forum] - Ein bestimmtes Forum anzeigen
  • [bbp-topic-index] - Alle Themen auflisten
  • [bbp-topic-form] - Formular für ein neues Thema
  • [bbp-single-topic] - Ein bestimmtes Thema anzeigen
  • [bbp-topic-tags] - Alle Tags
  • [bbp-single-topic-tag] - Alle Themen mit einem Tag
  • [bbp-reply-form] - Antwort-Formular
  • [bbp-single-view] - Einzelansicht
  • [bbp-login] - Loginformular
  • [bbp-reply-form] - Registrationsformular
  • [bbp-single-view] - „Passwort vergessen?“ Funktion

bbPress Importer

Eines der stärksten Argumente für ein Umstieg auf diese neue bbPress-Version dürfte wohl das Vorhandensein eines Importers sein. Denn bestehende Foren lassen sich nicht einfach migrieren, die Beiträge müssen alle an die neue Struktur angepasst werden. Findige Tüftler haben zum Glück ein Import-Script erstellt, der dies per Mausklick erledigt. Dieser wird dem Plugin beigelegt, sodass man mit sehr wenig Aufwand in den Genuss der neuen Version kommen kann.

Fazit

bbPress 2.0 ist eine komplette Neuentwicklung der altbekannten Forensoftware, welche nun als WordPress Plugin jeden Blog mit nur einem Klick um ein Forum erweitern kann.

Über den Autor

Bereits als Teenager bloggte Pascal Birchler über seinen Alltag, ehe er sich vor allem für die Technik hinter seinem Blog interessierte. Pascal führt mit dem Schweizer WordPress Magazin eines der bekanntesten Blogs rund um WordPress und wird deshalb auch häufig für Projekte angefragt.

Weiterführende Links und aktuelle News zum Thema WordPress: 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von Tim am 17.10.2011 (22:41 Uhr)

    Hey, vielen Dank für die tolle Präsentation. Werde es vermutlich mal testweise installieren.

    Hab jedoch einen kleinen Fehler bei den Shortcodes entdeckt:

    Dort steht: [bbp-reply-form] - Registrationsformular

    Es müsste allerdings heißen: [bbp-register-form] - Registrationsformular

    Mit besten Grüßen

    Tim

    Antworten Teilen
  2. von Tim am 17.10.2011 (22:42 Uhr)

    Achja und das hier ist auch noch falsch:

    [bbp-single-view] - „Passwort vergessen?“ Funktion

    dafür habe ich aber leider keine Lösung :-)

    Antworten Teilen
  3. von Pascal Birchler am 18.10.2011 (01:23 Uhr)

    Hallo Tim

    Danke für den Hinweis, das ist wohl irgendwie durcheinander geraten. :)

    Antworten Teilen
  4. von michael2.0 am 18.10.2011 (16:40 Uhr)

    Ebenbürtig zu SMF oder phpBB?

    Antworten Teilen
  5. von Pascal Birchler am 19.10.2011 (02:30 Uhr)

    @michael2.0 Wenn du nur ein Forum brauchst, kannst du auch auf eigenständige Software wie phpBB zurückgreifen. Die Integration in WordPress macht bbPress 2.0 jetzt ja erst recht so spannend.

    Und durch die grosse Community und die Vielzahl an Plugins kann man das Forum dann sicher auch vollkommen an seine Wünsche anpassen.

    Antworten Teilen
  6. von michael2.0 am 19.10.2011 (09:32 Uhr)

    @ Pascal:
    Hi, da gebe ich Dir recht, dass vor allem die "native" Integration reizt. Im Gegensatz dazu betreibe ich derzeit ein Angebot, das auf Joomla basiert und zur Integration von SMF auf eine dritte Komponente angewiesen ist, in diesem Fall JFusion. Funktioniert so weit nicht schlecht, hat aber seine Tücken. Dagegen klingt es verlockend, Blogsoftware/CMS und Forum aus einer Hand zu bekommen - aber nur solange bbPress SMF weitgehend das Wasser reichen kann.

    Die große Community und reichlich Plug-ins sind ja schon mal zwei gute Argumente für bbPress.

    Danke & Gruß!

    Antworten Teilen
  7. von tux. am 22.10.2011 (05:54 Uhr)

    Tja, das war es dann wohl für bbPress. Eine ehemals schlanke Forensoftware, die nun das Schwergewicht WordPress voraussetzt, kann den meisten Admins wohl getrost gestohlen bleiben.

    Antworten Teilen
  8. von Pascal Birchler am 22.10.2011 (14:13 Uhr)

    Nunja, ich würde WordPress auch nicht als Schwergewicht bezeichnen. TYPO3 vielleicht eher ;)

    Antworten Teilen
  9. von tux. am 22.10.2011 (15:45 Uhr)

    Mit WordPress sind viele Hoster schon in der Standardkonfiguration überfordert...

    Antworten Teilen
  10. von Andreas am 29.11.2011 (21:43 Uhr)

    Hallo,

    irgendwie scheint das bei mir nicht zu klappen. Bei mir wird leider kein Beitrag angezeigt:

    http://www.beatsfm.org/forums/

    Muss man noch irgendwas beachten?

    Antworten Teilen
  11. von Pascal Birchler am 29.11.2011 (22:25 Uhr)

    @Andreas Nutzt du bereits die kürzlich erschienene Version 2.0.2? Wenn nicht, hilft vielleicht ein Update. Und wenn der Artikel-Zähler nicht mehr stimmt, kann man diesen auch manuell neustarten.

    Sollte alles nichts nützen, können wir das sicher gemeinsam anschauen.

    Antworten Teilen
  12. von Andreas am 29.11.2011 (22:30 Uhr)

    Habs nun doch noch hinbekommen. Hab die bbPress Theme Dateien in meinen Theme Ordner kopiert.
    Jetzt scheints zu funktionieren.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema WordPress
Von der Blog-Plattform zum Domain-Anbieter: Warum Wordpress 19 Millionen Dollar für .blog gezahlt hat
Von der Blog-Plattform zum Domain-Anbieter: Warum Wordpress 19 Millionen Dollar für .blog gezahlt hat

Automattic, das Unternehmen hinter Wordpress, hat vergangenes Jahr die Top-Level-Domain .blog ersteigert. Die Domains will der Blog-Betreiber auch außerhalb von Wordpress verkaufen. » weiterlesen

Schicke WordPress-Seiten ohne Coding: Das kann das Open-Source-Plugin Elementor
Schicke WordPress-Seiten ohne Coding: Das kann das Open-Source-Plugin Elementor

Mit Elementor könnt ihr per Drag & Drop WordPress-basierte Websites zusammenklicken. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten steht das Tool unter einer Open-Source-Lizenz. » weiterlesen

Die beliebtesten WordPress-Plugins: Diese Website zeigt sie euch
Die beliebtesten WordPress-Plugins: Diese Website zeigt sie euch

Wir zeigen euch eine Website, auf der ihr die beliebtesten WordPress-Plugins in Form eines Periodensystems sehen könnt. Dort erfahrt ihr, welche Plug-ins die größte Fanbasis im WordPress-Universum … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?