t3n News Software

Bearbeiten in der Cloud: Dropbox und Microsoft Office verschmelzen ihre Dienste

Bearbeiten in der Cloud: Dropbox und Microsoft Office verschmelzen ihre Dienste

Die beiden Unternehmen geben ihre Zusammenarbeit bekannt: Über Office-Apps kann ab sofort auch auf Dropbox-Daten zugegriffen werden. Und im Cloud-Speicher lassen sich Daten via bearbeiten.

Bearbeiten in der Cloud: Dropbox und Microsoft Office verschmelzen ihre Dienste

Office-Integration

Dropbox schließt eine strategische Partnerschaft mit Microsoft ab. Der Software-Anbieter stattet den Speicherdienst mit Office-Integration aus und bindet auch in seine eigenen Dienste ein. Die Nutzer sollen durch den Zusammenschluss mehr Funktionen erhalten.

Die wichtigste Integration: Dropbox lässt Daten in der Mobile-App bearbeiten, dafür stehen die Office-Dienste zur Verfügung. Der Cloud-Service synchronisiert die Daten über alle Kanäle, sodass zum Beispiel später am Desktop die aktuellste Version eines Dokuments verfügbar ist.

Dropbox Microsoft Office
Dropbox lässt Daten auf mobilen Geräten via Office Apps bearbeiten. (Bild: Dropbox)

Dropbox für Windows Phone

In können Daten von Dropbox direkt geöffnet werden, ohne dafür die App abzurufen oder die Dokumente herunterzuladen. Nach Bearbeiten der Datei wird die aktualisierte Version wieder in der abgespeichert. Zudem können Office-Nutzer einen Link zum Dropbox-Dokument über Office teilen.

Die neuen Features rollt Dropbox in den nächsten Wochen für die iOS- und Android-Apps aus. Nächstes Jahr soll die Integration auch in der Web-Version verfügbar sein. Im Rahmen der Ankündigung hat das Unternehmen aus San Francisco auch nebenbei erwähnt, an für Windows Phone und Tablet zu arbeiten. Die Version für das Microsoft-Betriebssystem soll in den nächsten Monaten gelauncht werden, informiert das Startup.

via blog.dropbox.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Cloud-Computing
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Bots für alle: Microsofts Bot-Framework will Apps ersetzen
Bots für alle: Microsofts Bot-Framework will Apps ersetzen

Geht es nach Microsoft, gehört die Zukunft den Bots. Auf der BUILD 2016 hat das Unternehmen seine Vision einer Mensch-Maschine-Kommunikation – das Bot-Framework – vorgestellt, das schon jetzt … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?