Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Bericht: Google und Facebook bieten 10 Mrd. US-Dollar für Twitter

    Bericht: Google und Facebook bieten 10 Mrd. US-Dollar für Twitter

Glaubt man Berichten des Wall Street Journal, so ist der Kurznachrichtendienst Twitter 10 Milliarden US-Dollar wert. Angeblich hätten Google und Facebook bereits Gespräche über eine geplante Übernahme geführt, die das Unternehmen allerdings ablehnte. Stattdessen wolle man mit Twitter unabhängig bleiben und den Unternehmenswert auf über 100 Milliarden US-Dollar ausbauen.

Google und Facebook zeigen Interesse an Twitter

Laut Wall Street Journal sollen neben Google und Facebook auch weitere Unternehmen mit dem Management von Twitter in Verbindung getreten sein, um ihr Kaufinteresse zu bekunden. Dabei sollen angeblich Angebote im Bereich von 8 bis 10 Milliarden US-Dollar aufgekommen sein. Schätzungen zufolge hatte der Microblogging-Pionier Ende 2010 einen Wert von 3,7 Milliarden US-Dollar gehabt. Das Management des Unternehmens habe unterdessen angekündigt, seine Unabhängigkeit wahren zu wollen und kündigte im Zuge dessen an, den Wert von Twitter noch auf über 100 Milliarden US-Dollar steigern zu wollen.

Dick Costolo, CEO bei Twitter will das Unternehmen zu einem Wert von 100 Milliarden Dollar führen. (Foto von jolieodell auf flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0)

Twitter steigt ins Werbegeschäft ein

Twitter befindet sich derzeit im strukturellen Umbruch. Zuletzt stellte das Unternehmen weitere Techniker ein und auch in der Geschäftsleitung präsentierte man mit Dick Costolo, dem ehemaligen Google-Manager, einen Neuzugang. Die Zahl der Angestellten bei Twitter ist mittlerweile auf 350 angestiegen. Anfang 2010 waren es nur 100. Seit der Gründung im Jahr 2006 hatte das Unternehmen auf den Einsatz von Werbung verzichtet, doch unter der Leitung des neuen CEO steigt Twitter auch ins Werbegeschäft ein. Insiderinformationen des Wall Street Journals zufolge soll das seit 2010 in Twitter integrierte Anzeigenformat „Promoted Trends“ regelmäßig ausverkauft sein. Auch die „Promoted Tweets“ und die „Promoted Accounts“ erfreuen sich demnach großer Beliebtheit.

Zuletzt Gewinneinbußen bei Twitter - nach Umstrukturierungen soll Aufschwung folgen

Ein erfolgreich verlaufendes Werbegeschäft kann das Unternehmen derzeit allerdings auch gut gebrauchen. Mit nur 45 Millionen US-Dollar Gewinn in 2010 blieb Twitter hinter den Erwartungen zurück. Die Einstellung neuer Mitarbeiter, sowie Umstrukturierungen im technischen Bereich sind jedoch nachvollziehbare Ursachen. Für 2011 wird ein Gewinn von etwa 100 Millionen US-Dollar erwartet.

Weiterführende Links zu Twitter:

Bildnachweis für die Newsübersicht: Foto von Rosaura Ochoa auf flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen