t3n News Marketing

Bericht: Google+ wächst täglich um 625.000 neue User

Bericht: Google+ wächst täglich um 625.000 neue User

Google+ ist auf starkem Wachstumskurs. Nach einer aktuellen Analyse von Ancestry.com-Gründer Paul Allen liegt die Zahl der täglichen Anmeldungen zu Googles sozialem Netzwerk bei ca. 625.000 Neuzugängen. Im Unterschied zur kürzlich veröffentlichten Schätzung von GlobalWebIndex, in der bereits von 150 Millionen Mitgliedern die Rede ist, geht Allen derzeit von weniger als der Hälfte aus.

Bericht: Google+ wächst täglich um 625.000 neue User

Google+ im Dezember um beinahe 25 Prozent gewachsen

Bei Allens erhobenen Zahlen handelt es sich um grobe Schätzungen, die auf einem Vergleich der Häufigkeit der Nachnamen aus dem US-Zensus und der Google+ Personensuche beruht. Dieses Verfahren dürfte mittlerweile relativ korrekt sein, da Allen es bereits seit dem Launch des Netzwerks durchführt. Die große Unbekannte in seiner Statistik ist der internationale Mitgliederstamm - hier werden auf jeden US-User 2,12 Google+ Nutzer gerechnet, die nicht aus den USA stammen.

Mithilfe dieser Auswertung konnte Allens Team feststellen, dass zwischen dem 1. und 27. Dezember ein Wachstum von 24,01 Prozent stattgefunden hat, was einem Zuwachs von täglich 625.000 neuen Usern entspricht. Ginge man von diesem Wert als konstante Zuwachsrate aus, könnte Google+ bereits am 25. Februar an der 100 Millionen-Marke kratzen. Am 3. August wäre Google+ mit 200 Millionen Usern bevölkert und gegen Ende 2012 könnten es ganze 293 Millionen sein.

Allen ist davon überzeugt, dass das Wachstum von Google+ nicht nur konstant, sondern darüber hinaus stark zunehmen wird. Durch die Integration in weitere Google-Produkte und durch Word-of-Mouth-Werbung könne die Google+ Welle noch stärker ins Rollen gebracht werden. Er vermutet sehr optimistisch, dass Google+ einen enormen Sprung machen und bis Ende 2012 auf 400 Millionen Mitglieder angewachsen sein wird.

Ein Faktor im Wachstum von Google+ sei seiner Meinung nach die Beliebtheit von Android-Produkten. Täglich werden nach offiziellen Angaben 700.000 neue Android-Smartphones aktiviert - der ein oder andere neue Besitzer eines Androiden wird sich sicherlich auch auf Google+ anmelden. Hier darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Zahl der Android-Aktivierungen zwischen dem 24. und 25. Dezember auf 3,7 Millionen Geräten in die Höhe schnellte.

Allens Schätzungen zum Wachstum von Google+:

  • 13. Juli - 10 Millionen
  • 1. August - 20,5 Millionen
  • 1. September - 24,7 Millionen
  • 1. October - 38 Millionen (offizielle Mitgliederzahl laut Larry Page "more than 40m users" am 13. Oktober)
  • 1. November - 43 Millionen
  • 1. December - 50 Millionen
  • 27. December - 62 Millionen
  • 1. Januar 2012 - 65,8 Millionen (Vorhersage)
  • 1. Februar 2012 - 85,2 Millionen (Vorhersage)
Google+ legte im Dezember um beinahe 25 Prozent zu - Tendenz steigend (Screenshot: Paul Allen)

Google nennt keine Zahlen zu Google+

Ob die Werte von Paul Allen tatsächlich der Richtigkeit entsprechen, ist ohne offizielle Angaben von nicht validierbar. Die Zahlen Allens klingen allerdings realistischer als die kürzlich veröffentlichte Schätzung von GlobalWebIndex. Allens Zahlen werden durch eine Hochrechnung von ComScore untermauert, bei der davon ausgegangen wird, dass Google+  von etwa 65 Millionen Menschen genutzt wird.

All diese Zahlen spiegeln indes einen relevanten Faktor nicht wider: Wie intensiv die Mitglieder Google+ tatsächlich verwenden. Sind sie täglich mehrmals auf dem sozialen Netzwerk unterwegs und sind auch tatsächlich aktiv, oder haben sie sich nur angemeldet und schauen gelegentlich mal vorbei? Auch bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken ist dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen. Ich bin gespannt, wann Google die nächsten offiziellen Zahlen bekannt gibt und inwiefern sie mit denen von Allen übereinstimmen.

Weiterführende Links zu Google+:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Alex am 29.12.2011 (13:16 Uhr)

    Nur wegen der geringen aktiven Nutzung würde ich G+ noch nicht totsagen. Das war damals bei StudiVZ und Facebook ganz genauso. Erst wollte keiner wechseln, weil man ja alle Freunde bei StudiVZ hatte. Man hat dann aber doch einen Account angelegt, weil man ja irgendwo mal einen Freund im Ausland hatte, den man mal wieder sprechen möchte. Und auf einmal hatten alle einen Facebook Account und es stellte sich heraus: Facebook ist ja technisch viel besser als StudiVZ.

    Warum sollte das bei G+ nicht passieren? Traut es hier niemand Google zu, dass sie in ein bis zwei Jahren eine Plattform geschaffen haben, die besser ist als Facebook?

    My 2 Cents...

    Antworten Teilen
  2. von dasmaddin am 29.12.2011 (16:04 Uhr)

    But who cares?

    SEO Spinner fügen wie zwanghaft getrieben User in ihre Kreise (völlig sinnentleert).
    Ich lese das gleiche wie auf Twitter und Facebook.
    Zwar schön, aber zu spät.

    Ergo: Überflüssig wie ein Kropf.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte
Yahoo: Wie das Google der 90er scheiterte

Yahoo war das Google der 90er Jahre. Inzwischen geht es nur noch um eine Abwicklung der Firma. Chronik eines Niedergangs. » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen
Brexit und Google: Warum Journalisten aufhören sollten Google Trends zu nutzen

Mit Google Trends versuchen Journalisten gerne Stimmungsbilder abzubilden – so auch nach dem Brexit-Referendum. Warum das in vielerlei Hinsicht sinnlos ist, verrät euch unser heutiges Fundstück. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?