Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Bessere Akkus: Dieses Startup spendiert Smartphones doppelt so viel Saft

    Bessere Akkus: Dieses Startup spendiert Smartphones doppelt so viel Saft

Foto: © Denys Prykhodov - Fotolia.com

Größere Screens, schnellere Prozessoren und mehr Sensoren bringen nichts, wenn dem Smartphone binnen Stunden der Saft ausgeht. Daher brauchen wir dringend bessere Akkus. Ein Startup ist mit der Entwicklung von Akkus mit doppelt soviel Power soweit, dass Mobile-Junkies noch 2015 in den Genuss von doppelt so langen Akkulaufzeit kommen könnten.

Bessere Akkus für Smartphone längst überfällig

Früher war alles einfacher. Wer unterwegs telefonieren wollte, brauchte nur ausreichend Kleingeld und eine Telefonzelle. Heute ist das komplizierter und auch die Ansprüche sind gestiegen, denn auf mobiles Internet will man schließlich noch viel weniger verzichten als auf die fernmündliche Erreichbarkeit. Dazu bedarf es einerseits eines ausreichenden Mobilfunkempfangs und andererseits ausreichend Saft für das Lieblingsgadget. Ersteres ist mit einer stetig besseren Netzabdeckung immer seltener ein Thema, zweiteres hingegen ein Riesenschmerz.

Immerhin hat die Technologie, auf der aktuelle Smartphone-Akkus basieren, mittlerweile gut 20 Jahre auf dem Buckel – eine Ewigkeit in der schnelllebigen Gadget-Welt. Seit 1991, dem Jahr, in dem Sony den ersten Akku dieser Art auf den Markt brachte, hat sich am Grundprinzip nicht viel geändert.

SolidEnergy will bereits Ende 2015 bessere Akkus auf den Markt bringen, die eurem Smartphone eine doppelt so lange Laufzeit bringen. (Bild: SolidEnergy)
SolidEnergy will bereits Ende 2015 bessere Akkus auf den Markt bringen, die eurem Smartphone eine doppelt so lange Laufzeit bringen. (Bild: SolidEnergy)

Die meisten Hersteller von Smartphones setzen auch weiterhin auf Lithium-Ionen-Akkus. Zwar gibt es unzählige Forschungsprojekte für bessere Akkus, aber zur Marktreife hat es noch keins davon gebracht. Das Startup SolidEnergy allerdings erscheint derzeit als Heilsbringer, denn schon Ende des Jahres will man Lithium-Ionen-Akkus testen, die doppelt so viel Power wie herkömmliche Akkus bieten sollen.

Andere Anode, bessere Akkus

SolidEnergy ist aus dem  Massachusetts Institute of Technology (MIT) hervorgegangen und hat mit der Verbesserung herkömmlicher Lithium-Ionen-Akkus ein vielversprechendes Produkt in der Pipeline. Bisher ist eine Anode aus Graphit ein wichtiger Bestandteil der meisten Akkus. Allerdings wirkt dieser Bestandteil auch beschränkend auf die Speicherkapazität. Die neuen Akkus von SolidEnergy arbeiten statt mit einer Graphit-Anode mit einer hauchdünnen Metall-Anode: Das Unternehmen trägt eine dünne Schicht aus Lithium auf ein Kupfer-Layer auf.

Das Ganze resultiert in einer Größe, die lediglich einem Fünftel einer herkömmlichen Graphit-Anode entspricht. Akkus mit einer Metall-Anode sind keine Neuheit, allerdings waren sie bisher für Smartphones ungeeignet, da sie höhere Temperaturen erforderten. Die Forscher von SolidEnergy setzen aus diesem Grund auf ein Elektrolyt, das auch bei alltäglichen Temperaturen funktioniert. Aktuell spricht das Startup von einer Verdoppelung der Energiedichte auf 1.200 Wattstunden pro Liter. Im Gegensatz zu vielen anderen Forschungsprojekten, die bessere Akkus versprechen, ist das Startup so weit, dass es davon spricht, Muster der neuen Akkus im laufenden Jahr an die Smartphone-Hersteller zu schicken.

Bis es soweit ist, könnt ihr euch unsere Tipps zum Akku-Laden ansehen.

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Bessere Akkus
Bessere Akkus

Es gibt noch den gigantischen Zweitmarkt der Ersatz-Akkus von Drittanbietern.

Jedes Jahr hören wie Berichte von Forschergruppen für nennenswert billigere, wirkungsgrad-stärkere oder sonstwie bessere Akkus und Solarzellen.
Ich kann mich nicht erinnern das jemals eine dieser Meldungen realisiert wurde.
Wir warten also schon über 15 Jahre auf bessere Technik.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen