Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Auf der Suche nach der perfekten Wetter-App

Die Aufgabe von Wetter-Apps ist ziemlich banal: Sie sollen das Wetter anzeigen. Doch ich fordere mehr: Hübsch anzusehen sollten sie sein, animiert, mit tollen Zusatzfunktionen. Und sie sollten gleich mehrere Orte anzeigen können. Nach solchen iPhone-Apps habe ich gesucht. Ob ich fündig geworden bin?

Auf der Suche nach der perfekten Wetter-App

Das aktuelle Wetter kann jedes Smartphone anzeigen, sogar das iPhone. Selbst Siri kann man nach dem Wetter fragen. Doch ich spreche selten in der Öffentlichkeit mit elektronischen Geräten. Zudem gibt es im AppStore hunderte Wetter-Apps, die besser aussehen sollen. Das herauszufinden, war meine Herausforderung.

Wetter-Apps: Die Kandidaten

Meine ideale Wetter-App kommt im Flatdesign daher – sie ist reduziert, sieht gut aus, ist animiert, zeigt die Vorhersage und das Wetter von mehr als einer Stadt an. Um es vorwegzunehmen: Ich habe keine App gefunden, die komplett in dieses Schema passt, aber doch einige, die Potential haben. Folgende Kandidaten habe ich einander gegenüber gestellt:

Klickt euch durch die Fotostrecke, um mehr Informationen zu den Wetter-Apps zu bekommen.

Die Qual der Wahl bei den Wetter-Apps

Wetter-Apps gibt es im AppStore einfach zu viele – und so gestaltet sich die Suche nach der passenden App als schwierig, insbesondere, weil alle die Wörter „Wetter“ oder „Weather“ im Namen tragen. Wer da keinen Link zur Hand hat, wird die eine oder andere Perle nicht finden. Und die gibt es durchaus. „Solar“ und „Wetter!“ wissen zu überzeugen, „Conditions“ und „Haze“ sehen einfach nur gut aus. Und „forecast.io“ ist eine reine Web-App, die einfach unverschämt gut gemacht ist. Alles in allem enttäuschen nur „Temps mobile“, weil der Ansatz einer Mobile- und Destop-App mit iCloud-Sync zwar stimmt, aber nicht funktioniert und „Kelvin“, da es immer noch nicht für das iPhone 5 angepasst wurde.

Einer meiner Favoriten: Solar von Hollr.

Woher die Apps ihre Wetterdaten beziehen, wollen einige Entwickler nicht verraten. Die Entscheidung liegt beim User, ob er den Daten der jeweiligen App traut oder nicht. Da das Wetter aber niemals ganz richtig vorhergesagt wird, sollte die App zumindest gut aussehen und sich „richtig“ anfühlen. Für mich bleiben da am Ende nur zwei Apps über: Solar und Forecast. Beide sind kostenlos und beide sind gut. Und wer selbst in dieser Galerie keine Wetter-App finden sollte, dem sei ein Blick aus dem Fenster empfohlen. Das hilft in den meisten Fällen.

Und jetzt bin ich neugierig: Seid ihr im AppStore fündig geworden? Welche ist eure liebste Wetter-App?

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
12 Antworten
  1. von joshua am 13.04.2013 (09:17 Uhr)

    Ähh,

    die beste Wetter-App ist immer noch die von wetter.info - Da gibts die Satellitenfilme und eine ordentliche Niederschlagsprognose. Dazu ist diese noch kostenfrei. Jedoch werbefinanziert.

    Antworten Teilen
  2. von Paul am 13.04.2013 (09:23 Uhr)

    Sehr schade dass ihr die absolut beste Wetter App, und zwar Weather Pro, hier nicht einmal erwähnt..
    Ist zwar kostenpflichtig (glaube 1,89€) aber dafür bietet sie perfekte Vorhersagen.

    Antworten Teilen
  3. von cr.pix am 13.04.2013 (11:54 Uhr)

    Paul hat recht. Weather Pro ist für mich die Wetter-App schlechthin. Nein, sie hat kein Flat Design, aber mein Anspruch ist vielleicht auch ein anderer. Ich benötige eine App, mit der ich mir einen schnellen und auch umfangreichen Überblick über das Wetter sowie Vorhersagen verschaffen kann.

    Antworten Teilen
  4. von David Maciejewski am 13.04.2013 (13:16 Uhr)

    Es gibt einfach so viele Wetter-Apps. Die komplett alle zu testen, würde einfach den Rahmen sprengen. Doch genau deshalb habe ich ja nach euren Lieblingen gefragt. Vielleicht mache ich dann mit den Tipps einen zweiten Artikel zum Thema.

    Antworten Teilen
  5. von s. am 14.04.2013 (20:39 Uhr)

    Ist es beim Wetter nicht einfacher, mal aus dem Fenster zu schauen also aufs Smartphone?

    Antworten Teilen
  6. von discotizer am 15.04.2013 (10:04 Uhr)

    Auch ich benutze Weather Pro, für mich eine der Besten bisher!

    Antworten Teilen
  7. von Michael am 15.04.2013 (11:29 Uhr)

    Ein Hoch auf die "Goldenen Jahre der Applikationsmetereologie" und die "Roaring Twenties of Niederschlagswahrscheinlickeit”. Von hier an gehts bergab. http://www.arsmedium.de/aktuell/blog/wetter-apps/

    Antworten Teilen
  8. von Sven am 15.04.2013 (13:07 Uhr)

    solar kostet leider

    Antworten Teilen
  9. von derscout am 15.04.2013 (14:22 Uhr)

    Auch ich benutze auf iPad, iPhone und Android (auf HTC One) "Weather Pro" und bin hoch zufrieden. Ich verlängere immer wieder meine Premium-Status.
    Diese App ist perfekt und die verarbeiteten Daten sehr genau, so dass sie schon die eine oder andere Tagesplanung vor einem Reinfall ins Wasser/Regen gerettet hat bzw. auch die Vorfreude auf gutes Wetter (so wie heute) untermauert.

    Weiter so...

    http://www.weatherpro.de/de/home.html

    Antworten Teilen
  10. von plopp am 19.04.2013 (22:30 Uhr)

    Eine sehr schöne Web-App, schlank, nur Temperaturanzeige, "Live-Icon":
    http://pattern.dk/sun/

    Antworten Teilen
  11. von paperheart am 08.05.2013 (14:16 Uhr)

    Ich muss sagen, die Yahoo! Wetter App ist super schön. Optisch top und übersichtlich!
    https://itunes.apple.com/de/app/yahoo!-wetter/id628677149?mt=8

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Von Design bis Produktivität: MacHeist verkauft Apps im Wert von 610 Dollar für ‘nen Zwanni
Von Design bis Produktivität: MacHeist verkauft Apps im Wert von 610 Dollar für ‘nen Zwanni

Im neusten Bundle von MacHeist gibt es wieder neun Programme – für günstige 20 US-Dollar. Die Auswahl reicht vom Design-Tool WebCode über die Productivity-Software Vitamin-R bis hin zum … » weiterlesen

Apps entwickeln für Anfänger: Android- und iOS-Apps ohne Programmierkenntnisse
Apps entwickeln für Anfänger: Android- und iOS-Apps ohne Programmierkenntnisse

Blutige Anfänger ohne Programmierkenntnisse, die trotzdem Apps entwickeln wollen, sollten sich adsy.me ansehen. Was der kostenlose Dienst kann und was nicht, erfahrt ihr im Artikel. » weiterlesen

Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum
Kommt die jetzt wahre Plattformunabhängigkeit? Mozilla bringt Firefox-OS-Apps ins Google-Universum

Firefox für Android 29 erlaubt die Ausführung von Web-Apps für Firefox OS wie native Android-Apps. Damit öffnet Mozilla das eigene Ökosystem auch für Nutzer des Google-Betriebssystems. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen