Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung

Bitcast: Neuer Tutorial-Marktplatz für Entwickler

    Bitcast: Neuer Tutorial-Marktplatz für Entwickler
Bitcast: Video-Tutorials sollen hier angeboten und angeschaut werden können. (Screenshot: Bitcast)

Video-Anleitungen für Web-Entwickler gibt es unzählige. Bitcast möchte trotzdem zur zentralen Anlaufstelle für Entwickler-Tutorials werden. Die Seite versteht sich als Marktplatz, auf dem Entwickler eigene Videos anbieten oder Tutorials anderer Mitglieder erwerben können. Bitcast befindet sich derzeit in einer geschlossenen Beta-Phase.

Bitcast: Video-Tutorials sollen hier angeboten und angeschaut werden können. (Screenshot: Bitcast)
Bitcast: Video-Tutorials sollen hier angeboten und angeschaut werden können. (Screenshot: Bitcast)

Entwickler können Videos auf Bitcast kaufen und verkaufen

Yehuda Katz scheint einer der ersten Entwickler auf Bitcast zu sein. (Screenshot: Bitcast)
Yehuda Katz scheint einer der ersten Entwickler auf Bitcast zu sein. (Screenshot: Bitcast)

Auf Bitcast soll es Videos zu allen relevanten Themen für Web-Entwickler geben. Auch wenn derzeit keine Liste der Namen verfügbar ist, kündigen die Macher auf ihrer Seite schon an, dass es Inhalte von Hackern, Designern und Start-Up-Gurus verschiedener Unternehmen geben wird. Einem Screenshot lässt sich entnehmen, dass mit Yehuda Katz immerhin ein Mitglied der Kernteams hinter Ember.js, Ruby on Rails und jQuery mit an Bord ist. Über weitere Namen schweigt man sich indes aus.

Nutzer der Seite sollen ihren bevorzugten Entwickler folgen können und so keins ihrer Videos verpassen. Laut Bitcast kommen die meisten Videos mit zusätzlichen Notizen und Quellcodes, um den Lerninhalt zu vertiefen. Einmal erworbene Videos sollen von allen gängigen Endgeräten aus angeschaut werden können – bezahlen sollen Kunden per Kreditkarte.

Wer eigene Videos an potenziell Interessierte verkaufen möchte, bekommt von Bitcast unlimitierten Speicherplatz dafür zur Verfügung gestellt. Die eigenen Videos sollen sich auch in andere Webseiten einbetten lassen. Die Bezahlung kann dann auch direkt über den eingebetteten Player erfolgen und wird von Bitcast abgewickelt.

Inwiefern sich Bitcast als wichtige Ressource für Entwickler durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Wer Interesse hat, kann schon jetzt eine Einladung zur Bitcast-Beta beantragen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, JavaScript

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen