Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Statt Bitcoin: Russland will angeblich „Krypto-Rubel“ einführen

Russland plant wohl eine eigene Kryptowährung. (Foto: dpa)

Schon lange wird darüber spekuliert, jetzt könnte es soweit sein: Wladimir Putin soll die Schaffung einer eigenen Kryptowährung in Russland, den „Krypto-Rubel“, genehmigt haben.

„Krypto-Rubel“ soll Bitcoin und Co. ersetzen

Dass Russland die Einführung einer eigenen Kryptowährung planen soll, darüber wird schon länger spekuliert. Zuletzt hatte die Ankündigung, dass Russland den Zugang zu Bitcoin und Co. beschränken will, für Aufsehen gesorgt. Jetzt soll der russische Präsident Wladimir Putin die Schaffung einer eigenen Kryptowährung genehmigt haben, wie die russische Wochenzeitung „Argumente und Fakten“ (AIK) unter Berufung auf Aussagen des Kommunikationsministers Nikolai Nikiforow berichtet.

„Krypto-Rubel“ statt Bitcoin: Russland könnte schon bald eine eigene Kryptowährung einführen. (Foto: Romsvetnik/Shutterstock)

Demnach sei die Entscheidung bei einem Treffen Nikiforows mit Mitgliedern des Moscow Capital Clubs verkündet worden. Eine entsprechende Verordnung der Regierung mit allen Vorschriften soll schon vorliegen. Als Grund für den Start eines „Krypto-Rubels“ gab Nikiforow an: „Wenn wir das jetzt nicht machen, werden unsere Nachbarn in der Eurasischen Wirtschaftsunion das in zwei Monaten tun“. In der Eurasischen Wirtschaftsunion haben sich neben Russland Armenien, Kasachstan, Kirgisistan und Weißrussland zusammengeschlossen.

Das sind die fünf wertvollsten Krypto-Währungen der Welt
Immer noch unbestritten die Nummer eins unter den Kryptowährungen: Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von rund 75 Milliarden Dollar. (Stand: Ende August 2017) (Foto: Shutterstock/Julia Tsokur)

1 von 5

Die Einführung des „Krypto-Rubels“ soll schnell erfolgen, ein Zeitrahmen wurde aber bisher nicht genannt. Das Ganze bedeute aber keine Legalisierung von Bitcoin oder anderen Kryptowährungen, betonte Nikiforow laut dem AIK-Bericht. Die russische Variante einer Kryptowährung soll nicht geschürft werden können und wird auch nicht dezentral angelegt sein, sondern wohl strenger Regulierung unterliegen. Die Emission der Digitalwährung wird offenbar durch offizielle Behörden erfolgen.

Anzeige

„Krypto-Rubel“: 13 Prozent Einkommenssteuer

„Krypto-Rubel“ sollen jederzeit in „echte“ Rubel getauscht werden können. Beim Kauf und Verkauf soll eine Einkommenssteuer in Höhe von 13 Prozent auf mögliche Gewinne anfallen. Die entsprechenden Änderungen im Steuersystem werden aber laut Nikiforow derzeit noch diskutiert.

Mehr zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Phil

Schade, da hat Russland nicht verstanden ,worum es eigentlich bei Bitcoin und Co geht.

Christoph Psurek
Christoph Psurek

Verstanden haben sie's schon, nur gefallen hat es ihnen nicht.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot