Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Bitcoins: Handelswert wächst in 30 Tagen von 120 auf 560 Euro

    Bitcoins: Handelswert wächst in 30 Tagen von 120 auf 560 Euro
Bitcoins im Aufwärtstrend. (Foto: ulifunke.com / bitcoin.de)

Nach einer Anhörung im US-Senat zum Thema Bitcoins erklimmt der Handelswert der Digitalwährung neue Höhen. Derzeit kostet ein Bitcoin über 790 US-Dollar – umgerechnet etwa 580 Euro.

Die Digitalwährung Bitcoin sorgt erneut für Aufsehen: Nachdem eine Anhörung im US-Senat zu dem Entschluss gekommen ist, es gebe keinen Bedarf für weitere Regulierungen der Digitalwährung, hat der Handelswert die Marke von 700 US-Dollar überstiegen. Die Verdopplung des Handelswerts auf rund 400 US-Dollar in nur einem Monat war erst letzte Woche ein Medienthema. Nun scheint es weiter bergauf zu gehen.

Bitcoins: US-Senat stärkt Aufwind der Digitalwährung

Am gestrigen Montag hat der US-Senat im Rahmen einer Anhörung mit Beteiligten aus dem Justizministerium und dem Geheimdienst entschieden, es seien keine besonderen Regulierungen der Digitalwährung Bitcoin nötig. Schon jetzt habe die Rechtssprechung eine Handhabe für Personen, die digitale Währungen für illegale Aktivitäten nutzen. Ein US-Richter verglich Bitcoins in diesem Kontext mit anderen, neueren Bezahlformen wie beispielsweise Gutscheinkarten.

Die Entwicklung der Bitcoins im Monatsrückblick. (Quelle: bitcoin.de)
Die Entwicklung der Bitcoins im Monatsrückblick. (Grafik: bitcoin.de)

Der Rückenwind aus dem US-Senat beflügelte die Bitcoin-Händler und damit den Handelswert der Digitalwährung, berichtet GigaOm. Einige Quellen melden Handelswerte über 750 US-Dollar. Auf dem deutschen Bitcoin-Marktplatz Bitcoin.de wird ein Bitcoin derzeit für rund 586 Euro gehandelt, was umgerechnet sogar rund 790 US-Dollar entspricht. Ein Blick auf die Entwicklung der letzten 30 Tage zeigt einen mehr als deutlichen Aufwärtstrend.

Einige Händler vermuten langfristig weiteres Wachstum

Die Wertsteigerung der letzten Wochen ruft sowohl Kritiker als auch Befürworter auf den Plan. Zu letzteren zählen unter anderem die durch Facebook bekannt gewordenen Winklevoss-Brüder, die vor einigen Monaten einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds im Gesamtwert von 20 Millionen US-Dollar gegründet haben. Sie prognostizierten zum Start, ein Bitcoin werde in nicht allzu ferner Zukunft 40.000 US-Dollar wert sein.

Werden sie recht behalten? Was meint ihr?

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Bitcoin

Alle Jobs zum Thema Bitcoin
7 Reaktionen
BenWagener
BenWagener

@Buster: Der Vergleich hinkt doch mal vorne und hinten. Mit Euro und Yuan werden exzessiv reale und virtuelle Werte in verschiedensten Formen gehandelt. Mit Verlaub, aber da ist die Liste der Handelspartner für Bitcoins doch mal im Vergleich zum Euro oder Yuan schlichtweg kaum der Rede wert. Zudem werden diese Währungen auch massiv politisch gestützt durch Zentralbanken usw.. Das ist so beim Bitcoin nicht gegeben. Ich habe daher genauso wie PHofmann das Gefühl, dass sich hier im Wesentlichen einfach nur eine Spekulationsblase aufbaut und das im Wesentlichen nur ein künstlicher Hype ist.

Antworten

Buster
Buster

> Bitcoins: Handelswert wächst in 30 Tagen von 120 auf 560 Euro

Kann t3n hellsehen was in 30 Tagen sein wird oder ist hier eigentlich "innerhalb von" gemeint?!

@Benjamin_Wagener:
Gegenfrage: Woher kommt der Wert des Euro? Der entstammt doch auch nur dem Vertrauen darin, dass dir jemand etwas im Gegenwert dafür verkauft und zukünftig verkaufen wird. Ich kenne auch keinen Laden, wo ich jetzt spontan hingehen und mit chinesischen Yuán bezahlen kann. Dennoch komme ich nicht auf die Idee zu sagen der hätte keinen Wert, sondern ich würde mich schlau machen, wo es entsprechende Stellen gibt. Auf https://de.bitcoin.it/wiki/Trade gibt es eine Liste von Handelspartnern für sehr viele Dinge (auch des täglichen Bedarfs), wo mit Bitcoins gezahlt werden kann, und die englische Version ist um Vielfaches länger.

Antworten

Stefan seibert
Stefan seibert

Wir bewegen uns immer mehr hin zu einer universellen währung gut so, dass sind nur die anfänge

Antworten

PHofmann
PHofmann

Ich würde ja sagen, hier baut sich eine gewaltige Blase auf :) Bleibt zu hoffen, das die Auswirkungen auf die normale Wirtschaft noch gering sind ...

Antworten

BenWagener
BenWagener

Ich verstehe den Hype um Bitcoins nicht. Woher kommt dieser Wert? Außerhalb der Finanz- und Nerd-Welt spielen sie absolut keine Rolle im Alltag. Ich kenne keine Plattform die ich regelmäßig nutze wo ich mit Bitcoins zahlen könnte. Wieso sollte ich also mein sowieso schon spärliches €-Geld in Bitcoins umwandeln, wenn ich dann damit nichts machen kann außer zu hoffen, dass der Wert steigt?

Antworten

Hans Descher
Hans Descher

Ich vertraue in Bitcoins und halte diese langfristig.
In 10 Jahren sind sie entweder sehr viel oder gar nichts mehr wert… die Entwicklung des Bitcoin-Ökosystems zu verfolgen macht jedenfalls mehr Spaß als Lotto spielen ;)
Unter http://bitcoinblogger.de/sofort-mit-bitcoins-loslegen/bitcoins-kaufen gibt es eine empfehlenswerte Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erwerb von Bitcoins.

Antworten

Thomas
Thomas

Wir haben vor wenigen Tagen den Gründer von bitcoin.de interviewet. Wer Interesse hat, schaut hier vorbei http://www.ecommerce-vision.de/11-2013/recap-interview-mit-oliver-flaskaemper-zum-thema-bitcoin/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen