Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Links kürzen: Bei Bitly wirst du zur Affiliate-URL- und Cookie-Schleuder

    Links kürzen: Bei Bitly wirst du zur Affiliate-URL- und Cookie-Schleuder

Bitly auf Affiliate-Abwegen? (Bild: Bitly)

Bitly hat offenbar damit begonnen, beim Kürzen der Links auch Affiliate-URLs zu generieren – auch in Deutschland. Die Nutzer aber bekommen davon nichts mit.

Bitly: Kooperation mit Affiliate-Profi VigLink

Die Zeiten für URL-Shortener wie Bitly sind hart: Der Hype um die Link-Verkürzer verebbt, Geld lässt sich vor allem mit Premium-Accounts und SaaS-Modellen verdienen. Kein Wunder, dass sich Bitly nach alternativen Erlösmodellen umschaut.

Dazu hat sich das Unternehmen mit dem Marketingdienstleister VigLink zusammengetan, wie om8 berichtet. Dessen Spezialgebiet ist das Umwandeln von Text und Links in Affiliate-URLs.

Bitly wandelt gekürzte Links in Affiliate-URLs um. (Grafik: Bit.ly)
Bitly wandelt gekürzte Links in Affiliate-URLs um. (Grafik: Bit.ly)

In Folge dessen werden wohl schon seit einigen Wochen Links, die über Bitly gekürzt werden, automatisch mit Anhang versehen und zu Affiliate-URLs umgewandelt, ohne dass Nutzer das merken. Nur wer sich später die Ziel-URL genauer anguckt, erkennt, dass es sich um einen solchen Link handeln könnte. Affiliate-Links bringen dem Ersteller einen Umsatzanteil an den über diesen Link getätigten Einkäufen bei E-Commerce-Unternehmen wie Amazon oder eBay.

Um das nachzuweisen, werden Tracking-Cookies gesetzt. Der nicht informierte Nutzer – es existiert nur ein Hinweis auf einen „Bitly Affiliate Test“ – wird durch die Linkkürzung via Bitly nicht nur zum Umsatzbeschaffer, sondern auch mit einem zusätzlichen Cookie belastet. Ein Beispiel für die Umwandlung eines Kurzlinks in eine Affiliate-URL findet sich auf om8.de.

Bitly ersetzt fremde Affiliate-Cookies durch eigene

Wichtig dürfte das Wissen über das neue Erlösmodell für alle sein, die selbst Affiliate-Marketing einsetzen und deren Link und Cookie beim Kürzen auf Bitly.com durch den Bitly-eigenen Affiliate-Zusatz ersetzt werden. Damit könnte Webmastern einiges an Umsatz entgehen.

Ob die Umwandlung in Affiliate-URLs derzeit noch im Test ist oder schon großflächig eingesetzt wird, ist unklar. Sie betrifft offenbar nur Nutzer, die die kostenlose Option und nicht die Premium-Variante wählen. Bitly verfügt jedenfalls eigenen Angaben nach über mehr als acht Milliarden Klicks pro Monat. Im selben Zeitraum werden 600 Millionen Links gekürzt.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing

7 Reaktionen
serkanak
serkanak

Wenn du als Advertiser die Affiliate-Partnerschaft mit bitly nicht annimmst, bekommt bitly auch keine Provision. Wer es doch tut, hat entweder seine Gründe oder keine Ahnung vom Business. Daher ist bitly hier nix vorzuwerfen, da sie als Publisher legitimerweise auch Affiliate-Links für ihre Dienstleistung generieren dürfen. Eine "Täuschung" der Nutzer o.Ä. liegt m.E. nicht vor, da User meistens sowieso nicht wissen, dass sie Affiliate-Links aufrufen.

Antworten

Kallemagalle
Kallemagalle

Es ging zu keiner Zeit um eine Affilate-Partnerschaft mit bitly! Wenn du genau liest, dann hättest du wissen müssen, dass es in meinem Fall hier nicht um das simple umscheiben von Links, sondern das Verändern eines bestehenden Affilatelinks (der mit bitly in 2014 gekürzt wurde) durch bitly geht. Wenn ich meinen Affiate Link zur Webseite von Amazon mit bitly kürze - und dann bitly diesen Affiliatelink später so umschreibt, dass die Provision bei bitly landet, dann ist das ganz sicher sehr hart an der Grenze der Legalität. Oder hast du ein anderes Verständis von Business?
Nach Rausschmiss des bitly-Links habe ich in den vergangenen 14 Tage wieder 23 Verkäufe registrieren dürfen!

Antworten

Christian Kalvelage
Christian Kalvelage

Ich hatte in Nov.14 diverse Amazon-Links per Bitly verkürzt. Bis Anfang/Mitte März hatte ich ca. 40-60 Verkäufe monatlich - danach bis heute insgesamt nur 2-3 Verkäufe (über 60 Tage)! Habe die Links aufgerufen, und war erstaunt, dass Bit.ly offensichtlich noch etwas an meine Links "drangehängt" hat. Schaden: gut dreistellig!
Ich habe alle Bitly-Links rausgeschmissen - und würde keine Wette darauf eingehen, dass Bitly ältere Affiliate-Links "verschont"!

Christian

Antworten

bitly
bitly

"Bitly ersetzt fremde Affiliate-Cookies durch eigene"
Laut der KB von bit.ly werden bestehende Affiliate IDs nicht ersetzt.

"Existing affiliate links are not overwritten."
http://support.bitly.com/customer/portal/articles/1880538-bitly-affiliate-test

Antworten

ChriseE
ChriseE

Welche Alternativen zu Bitly wären zu empfehlen? Muss gestehen, dass ich mich mit dem Thema noch zu wenig auseinander gesetzt habe.

Antworten

Hendrik
Hendrik

Wordpress selbst bietet den Service wp.me oder von Google den Goo.gl.

Zum Artikel: Eine dreiste aber auch intelligente Art, sich die Kassen vollzustopfen.

Antworten

Saenic
Saenic

Ich konnte das gerade selber nachvollziehen... bei bit.ly als url "expedia.de" eingegeben und auf der Detailseite https://bitly.com/1gEfqAx+ verweißt der Link auf expedia.de

Wenn ich nun aber den Link https://bitly.com/1gEfqAx aufrufe, werde ich erstmal von uBlock bzw. Ghostery begrüßt, dass eine Weiterleitung auf tradedoubler.com blockiert wurde.

http://clkuk.tradedoubler.com/click?p(249621)a(2101225)g(21875810)epi(i9fhw92nk400t0mr01kam)url(http%3A%2F%2Fexpedia.de%2F)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen