Vorheriger Artikel Nächster Artikel

BlackBerry Z10: Ohne Tastatur, mit 720p-Display und neuem BlackBerry-10-OS

Die kanadische Firma (die bis gestern noch RIM hieß) stellt die neuste Generation ihrer, vor allem bei Business-Usern beliebten, BlackBerry-Smartphones vor. Das erste Gerät der Reihe ist das BlackBerry Z10. Es bricht mit dem klassischen Design der Firma und kommt ohne jegliche physikalische Tasten aus. Stattdessen gibt es ein 4,2 Zoll großes Touch-Display mit Full-HD-Auflösung.

BlackBerry Z10: Ohne Tastatur, mit 720p-Display und neuem BlackBerry-10-OS

BlackBerry gibt nicht auf

Gerade im Business-Bereich setzte BlackBerry vor einigen Jahren mit seinen Geräten einen Maßstab. Die vollwertige QWERTZ-Tastatur war und ist immer noch beliebt bei Menschen die viel unterwegs tippen müssen. Dann verpasste die Firma allerdings den Anschluss und die Smartphone-Konkurrenz von Apple, Samsung und Co. zog davon. Jetzt soll mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry 10 der Neustart erfolgen. Zum Start der neuen Plattform verabschiedet sich RIM teilweise auch vom bisherigen Formfaktor und zeigt mit dem Z10 nun zum zweiten Mal auch ein „herkömmliches“ Smartphone (nach dem BlackBerry Torch 9860).

Das Z10 von BlackBerry kommt mit einem sehr ordentlichen Display in einer relativ kleinen Größe von 4,2 Zoll daher.

Hardware ist konkurrenzfähig

In Sachen Hardware kann sich das Z10 durchaus mit der aktuellen Spitzenklasse messen: Ein Display mit einer 4,2 Zoll großen Diagonale und einer 720p-Auflösung von 1280x720 Pixeln sorgt für Freude beim Betrachter. Die Pixeldichte beträgt somit ansehnliche 356 ppi (Zum Vergleich: Die Pixeldichte des iPhone 5 beträgt 326 ppi). Der 1,5 GHz-OMAP-4470-Prozessor mit zwei Kernen und zwei GByte RAM sorgen für ordentlich Power unter der Haube. Dank 16 GByte internem Speicher und einem microSD-Kartenslot ist auch der Festspeicher ausreichend dimensioniert. Einen besonderen Fokus legt BlackBerry auch auf die Rückseite des Gerätes. Dort kommt ein neues Material aus Glas-Gewebe zum Einsatz, welches besonders griffig und widerstandsfähig sein soll. Die Kamera auf der Rückseite des Z10 löst 8 Megapixel auf. Das Gerät kommuniziert im 4G-Standard via LTE und beherrscht auch die Nahfunk-Technologie NFC.

Auch in weiß ist das neue BlackBerry-Smartphone erhältlich.

Das Highlight ist natürlich das neue Betriebssystem BlackBerry 10, welches mit vielen innovativen Features daherkommt. Zum Beispiel einem allumfassenden Nachrichten-Hub, einem Multi-User-Modus zur Trennung von Privatem und Geschäftlichem und einer Screen-Sharing-Funktion, um anderen Personen den eigenen Bildschirminhalt zu zeigen.

Verfügbarkeit in Deutschland noch nicht ganz klar

Das Z10 ist in Großbritannien ab morgen erhältlich. In Deutschland wird es frühestens Ende Februar in den Theken bei den Providern stehen. Es gibt zwei Farbvarianten in schwarz und weiß. Ein Preis in Deutschland ist noch nicht bekannt. Die US-Kollegen von The Verge hatten bereits Gelegenheit das Gerät ausführlich zu testen und kommen zu einem durchweg positiven Fazit.

Das BlackBerry Z10 war schon bei den Kollegen von The Verge im Review (Bildquelle: theverge.com)

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von OrangeSN am 30.01.2013 (17:12Uhr)

    Was an 720p ist denn FullHD?

    Antworten Teilen
  2. von Graif am 30.01.2013 (17:25Uhr)

    das BB 9860 hat auch keine Tastatur

    Antworten Teilen
  3. von Moritz Stückler am 30.01.2013 (17:32Uhr)

    OrangeSN und Xilef: Danke für den Hinweis! Ist natürlich ein Fehler, der bei so einer Tickerei mal passiert, wenn es schnell online gehen soll ;) Ich habe es ausgebessert!

    Graif: Danke für den Hinweis! Habe ich ebenfalls ergänzt!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema BlackBerry
BlackBerry Messenger Protected: Undercover-Angriff auf WhatsApp
BlackBerry Messenger Protected: Undercover-Angriff auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kauf durch Facebook hat unter sicherheitsbewussten Nutzern eine Welle an Reaktionen ausgelöst, Privacy-Messenger wie Threema oder Telegram erleben eine regelrechte Blütezeit. » weiterlesen

Milliarden-Verlust: BlackBerry zieht sich aus Endkundengeschäft zurück und entlässt 4500 Mitarbeiter
Milliarden-Verlust: BlackBerry zieht sich aus Endkundengeschäft zurück und entlässt 4500 Mitarbeiter

Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry hat bekanntgegeben, sich aus dem Endkunden-Geschäft zurückziehen zu wollen. Dies ist die Reaktion auf die Geschäftszahlen aus dem zweiten Quartal: … » weiterlesen

5 Messenger im Test: Stiftung Warentest hält Threema für „unkritisch“ und WhatsApp für „sehr kritisch“
5 Messenger im Test: Stiftung Warentest hält Threema für „unkritisch“ und WhatsApp für „sehr kritisch“

Stiftung Warentest hat den Datenschutz bei Whatsapp, Threema, Telegram, Blackberry Messenger und Line getestet. Nur einer der fünf Messenger hielt den Sicherheitsanforderungen stand. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen