t3n News Startups

An dieses Blockchain-Startup glauben Accenture, JPMorgan und die Deutsche Börse [Startup-News]

An dieses Blockchain-Startup glauben Accenture, JPMorgan und die Deutsche Börse [Startup-News]

Die Startup-News zum Wochenende: Heute mit einem vielversprechenden Blockchain-Startup, der Unternehmensbewertung von Movinga und einem möglichen Börsengang von Delivery Hero.

An dieses Blockchain-Startup glauben Accenture, JPMorgan und die Deutsche Börse [Startup-News]

Blythe Masters. (Screenshot: Youtube)

Digital Asset Holdings: 52 Millionen Dollar für die Zukunft des Börsenhandels

Glaubt an die Blockchain: Blythe Masters. (Foto: Digital Asset Holdings)
Glaubt an die Blockchain: Blythe Masters. (Foto: Digital Asset Holdings)

2014 hat die ehemalige JPMorgan-Bankerin Blythe Masters das Digital Asset Holdings gegründet. Es setzt auf die Technologie der Blockchain, um den Austausch von Vermögenswerten an der Börse verbindlich und für alle transparent über eine zentrale Datenbank abzuwickeln. Heute sind Aufsichtsinstanzen zwischengeschaltet, um die getätigten Handelsgeschäfte zu validieren. Von ihrem Abschluss bis zur vollständigen Abwicklung können so Stunden oder sogar Tage vergehen.

Jetzt hat Digital Asset Holdings eine Finanzierungsrunde in Höhe von 52 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Zu den Investoren gehören neben Masters' ehemaligem Arbeitgeber JPMorgan Chase auch Accenture, BNP Paribas, die Citigroup, Santander und die Deutsche Börse AG – insgesamt haben sich 13 große Finanzunternehmen beteiligt.

Mit dem Deal einher geht eine Vereinbarung mit der australischen Wertpapierbörse ASX („Australian Securities Exchange“), die nicht nur einen Millionenbetrag in das Startup investiert, sondern auch zur Digitalisierung ihres technischen Backends auf Masters und ihr Team setzen wird. Digital Asset Holdings hat sich in der Ausschreibung gegen 400 andere Bewerber durchgesetzt. Künftig will ASX mithilfe des Startups auf die Blockchain-Technologie setzen, um die Abrechnung und Abwicklung der Handelsgeschäfte deutlich zu beschleunigen: „Ein Handelsinvestor in Australien sollte in der Lage sein, seine Anteile zu verkaufen, zum nächsten Geldautomaten zu gehen und direkt Cash zu erhalten“, erklärt ASX-CEO Elmer Funke Kupper das Ziel. Neben ASX setzt auch die US-Börse NASDAQ auf die Blockchain als Zukunftstechnologie. Mehr Infos findet ihr bei Bloomberg.

Startup-News: Movinga ist 90 Millionen Euro wert

Dass das Umzugs-Startup Movinga aus Berlin zu den Erfolgsgeschichten der letzten Monate gehört, dürften wohl nur wenige Szenebeobachter abstreiten. Nach der ersten erfolgreichen Finanzierungsrunde im August 2015 und der Wahl zum „Startup des Jahres“ im Dezember folgte erst Anfang Januar die Series-B-Finanzierung in Höhe von 25 Millionen Euro. Doch wie hoch ist die Bewertung des Startups?

Zuletzt soll sie „bei stolzen 90 Millionen Euro post (65 Millionen Pre-Money-Valuation plus die investierten 25 Millionen)“ gelegen haben, schreibt Joël Kaczmarek für digital kompakt und bezieht sich dabei auf einen Branchenkenner.

Delivery Hero plant Börsengang

Startup-News: Will Delivery Hero an die Börse?
Startup-News: Will Delivery Hero an die Börse?

Die europäische Lieferdienst-Plattform Delivery Hero, an der auch Rocket Internet einen signifikanten Anteil hält, plant dem Anschein nach, 2016 an die Börse zu gehen. Citigroup, die Deutsche Bank und Goldman Sachs sollen das Unternehmen dabei beraten. Bis zu eine Milliarde Euro wolle Delivery Hero im Zuge des Börsengangs einnehmen, berichtet Bloomberg unter Berufung auf anonyme Quellen – das Startup selbst hat zu den Gerüchten noch keinen Kommentar abgegeben.

Zitat des Tages

#FLICKR#
(Foto: Web Summit / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

„Es ist keine Theorie, sondern ein Fakt, dass Unternehmen, die sich um Inklusion bemühen, besser performen.“

Twitter-COO Adam Bain im heute veröffentlichten Report „HeForShe“ der UN-Initiative für Gender Equality. (Quelle: BusinessInsider)

Tweet des Tages

Bei allem Hype um die Blockchain – auch Bitcoin hat nach wie vor seine Verfechter. Daran kann selbst das harte Urteil des langjährigen Bitcoin-Entwicklers Mike Hearn nichts ändern, der die digitale Währung kürzlich für gescheitert erklärt hat.

Hier findet ihr die Startup-News der letzten Tage. Ihr habt einen Tipp für unsere Redaktion? Schreibt @lojanna  oder @hexitus  bei Twitter!

 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg

Mehr als jedes dritte „Einhorn“ hat sich in Großbritannien niedergelassen. Schweden und Deutschland folgen im Vergleich abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Trotzdem sieht die Zukunft für … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Engpass-Management: Von schnell wachsenden Startups lernen
Engpass-Management: Von schnell wachsenden Startups lernen

Startups stehen für Schnelligkeit und Anpassungsfähigkeit. Aber wie können sie bei gleichzeitigem Wachstum dafür sorgen, dass Geschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit nicht verloren gehen? » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?