Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Blog der Woche „WordWeb-Blog“: „Mein Blog ist ein wichtiges Marketing-Instrument“

    Blog der Woche „WordWeb-Blog“: „Mein Blog ist ein wichtiges Marketing-Instrument“

Die Webtexterin und Webdesignerin Barbara Frolik aus Brugg in der Schweiz ist die Autorin des neuen Blogs der Woche. Auf „WordWeb - Webtext & Webdesign“ schreibt sie über Themen aus ihrem Arbeitsalltag und gibt interessante Tipps zum Web-Design, zum Schreiben von Texten für das Internet, aber auch nützliche Hinweise zum Marketing und ganz allgemein zur Selbständigkeit.

Name des Blogs: WordWeb-Blog

Gestartet von: Barbara Frolik

Weitere regelmäßige Autoren: Bis jetzt keine, Gastartikel sind jedoch geplant.

Erster Beitrag am: 11. Juni 2009

Blog-Plattform: WordPress

Zahl der Leser, Abrufe, etc.:

Durchschnittlich 150 Besucher pro Tag, 80 Feed-Abonnenten und knapp 500 Twitter-Follower.

Gib dem Blog fünf Tags:

webdesign, webtext, selbständigkeit, marketing, wordpress

Der erfolgreichste Beitrag (am meisten gelesen, meiste Kommentare – was auch immer du als Kriterium ansiehst):

Am häufigsten getwittert und kommentiert: Selbständig arbeiten ohne Stress: goldene Regeln für Freelancer

Der Hit bei Google: Kurz erklärt: docx in doc umwandeln

Dein persönlicher Lieblingsbeitrag (können auch mehrere sein):

Barbara Frolik

Wie kam es dazu, dass es dieses Blog gibt?

Als ich mich vor knapp einem Jahr für den Aufbau einer selbständigen Existenz entschied, war mir schnell klar, dass meine Website auch einen Blog enthalten würde. Mein Blog ist in vielerlei Hinsicht ein wichtiges Marketing-Instrument.

Warum bloggst du? Was motiviert dich?

Wie oben bereits erwähnt: Das Bloggen gehört zu meiner Marketing-Strategie. Noch wichtiger ist jedoch der Spaß an der Sache. Als Texterin liegt mir das Schreiben im Blut. Sehr wertvoll ist für mich aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten. Über meinen Blog habe ich viele nette Leute kennen gelernt. Schön ist auch, dass man beim Recherchieren immer wieder etwas Neues lernt.

Welche positiven und negativen Erfahrungen hast du mit dem Blog gemacht?

Am Anfang war das Bloggen manchmal etwas frustrierend. Es dauert eine Weile, bis ein Blog bekannt wird und man die ersten regelmäßigen Leser willkommen heißen darf. Am Anfang bloggt man oft allein. Es kommen kaum Rückmeldungen, und man fragt sich, ob sich die Mühe überhaupt lohnt. Insgesamt hat mir das Bloggen aber immer Spaß gemacht. Und inzwischen weiß ich auch, dass die vielen zusätzlichen Arbeitsstunden nicht umsonst waren. Ich bekomme viele positive Feedbacks, über die ich mich immer wieder freue.

Welche drei anderen Blogs liest du besonders gern?

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen