Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Blue Beanie Day 2009: Blaue Mützen für ein besseres Web

Am Montag, dem 30. November, findet zum dritten Mal der Blue Beanie Day statt. Die Übersetzung „Blauer-Mützen-Tag“ passt, denn an diesem Tag tragen weltweit Menschen blaue Mützen um für Webstandards und Barrierefreiheit im Web einzutreten und damit öffentlich aufzutreten. Robert Lender erklärt im Folgenden, was sich dahinter verbirgt.

Der Blue Beanie Day 09 (bbd09) möchte Aufmerksamkeit für ein wichtiges Thema erzeugen. Denn Websites, die auf einem Smartphone kaum oder gar nicht darstellbar sind oder Captchas, die sehbehinderten Menschen den Eintritt verwehren, haben wir immer noch viel zu viele - um nur zwei Beispiele zu nennen.

Robert Lender
Robert Lender

Der Blue Beanie Day ist der Tag, um ein (kleines) Zeichen zu setzen. Eine blaue Mütze (es darf auch eine Kappe sein) aufsetzen, sich fotografieren und das Foto als Profilbild auf Facebook, Twitter und Co verwenden. Natürlich darf man auch darüber bloggen, twittern und es in Foren weiterverbreiten. Manche Teilnehmer treffen sich, überreichen Politiker/innen blaue Mützen oder verteilen diese auf der Straße. Viele Ideen sind möglich.

Gemeinsamer Treffpunkt der bbd09-Aktivistinnen und Aktivisten ist eine Facebook-Gruppe und die Flickr-Gruppe, die die mützigen Profilfotos sammelt.

Ist das nicht ein wenig schräg? Nun, vielleicht. Aber es macht Spaß und bringt Menschen zusammen. Man kann sagen: Viele blaue Mützen können auch einige von denen erreichen, die sich noch nie mit dem Thema auseinander gesetzt haben.

Noch mehr Aktion gefällig?

Aber wem das trotzdem zu wenig ist, für den gibt es Blue Beanie Day 2009 Aktion 5 - oder kurz bbd095.

Hier geht es darum, konkret in Aktion zu treten. Trefft euch, formuliert 5 Leitsätze, Hilfestellungen, Tipps, Anregungen, Forderungen (im Sinne des bbd09) wie z.B.:

  • 5 Tipps für Blogger/innen, ihr Blog barrierefreier zu machen
  • 5 Wünsche an Webdesigner, was sie in Angeboten berücksichtigen sollten
  • 5 Links, die jeder Web-Accessibility-Interessierte kennen sollte
  • 5 Leitgedanken, die Auftraggeber von Websites beherzigen sollten
  • 5 wichtige Punkte aus den WCAG 2.0, die noch immer zu wenig beachtet werden
  • 5 Verbesserungsvorschläge für die Website eurer Gemeinde.
  • 5 …

Nehmt diese 5 Sätze, Gedanken, Ideen und veröffentlicht diese und schickt sie auch an die gedachte Zielgruppe, z.B. an den/die Bürgermeister/in eurer Gemeinde.

Damit können auch die Köpfe unter den Blauen Mützen zeigen, dass sie etwas bewegen wollen.

Interessierte treffen sich in der bbd095 Gruppe auf Facebook. Wer keinen Zugang zu Facebook hat (oder nicht haben möchte): Eine Nachricht an  bbd09@robertlender.info würde helfen, um alle bbd095-Aktionen gemeinsam zu dokumentieren.

Mütze auf!

Jetzt heißt es eine blaue Mütze zu finden, zu kaufen oder selbst zu stricken und ein kleines Zeichen für ein besseres Web zu setzen!

Wer mehr über Webstandards wissen möchte und wofür sie gut sind, dem sei die Website der Webkrauts empfohlen.

Also: Man mützt sich! ;)

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
ckerfurt
ckerfurt

Sehr interessanter Artikel. Es ist wichtig sich an die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) zu halten.

Einen sehr interessanten Artikel zur digitalen Barrierefreiheit findet ihr auch hier: http://www.christophkleinschmidt.de/digitale-barrierefreiheit-einfach-fuer-alle-eine-initiative-der-aktion-mensch/

Antworten
Martin
Martin

Wollte nur Bescheid sagen, dass aufgrund dieses Artikels mein Feed Reader einen "Parsing Error" anzeigt.

XML Parsing Error: reference to invalid character number
Location: file:///
Line Number 21, Column 67:

<p>Aber wem das trotzdem zu wenig ist, für den gibt es &#x1e;„Blue Beanie Day 2009

Offenbar stört er sich an dem "&#x1e".

Gruß
Martin

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen