Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Radikaler Strategieschwenk: BMW greift Tesla mit zahlreichen Elektroautos an

    Radikaler Strategieschwenk: BMW greift Tesla mit zahlreichen Elektroautos an

BMWs in einem Autohaus in München. Viele BMW-Modelle sollen bald elektrisch fahren. (Foto: Anton Ivanov)

BMW reichen die Leichtbau-Flaggschiffe der i-Reihe nicht mehr. Mit zahlreichen neuen Elektroauto-Modellen will BMW Tesla angreifen – und dazu den Vorstand umbauen. 

Kehrtwende beim Münchener Autobauer BMW: Laut Handelsblatt sollen künftig nicht nur Flaggschiffe wie die Kohlefaserautos der i-Reihe elektrisch fahren. Demnach plant BMW-Chef Harald Krüger eine ganze Reihe von Modellen mit Elektromotoren. Dem Bericht zufolge will Krüger bei einer Aufsichtsratssitzung Ende September ein umfassendes Programm zur Abwehr von Tesla vorlegen.

Teil des Programms seien unter anderem den Geländewagen X4 und die 3er-Reihe von BMW auch mit Elektroantrieben auf den Markt zu bringen, berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf Konzernkreise. Über die geplante 3er-BMWs mit Elektromotor hatte zuvor bereits britische Magazin Auto Express berichtet.

Bildergalerie: Diese Elektroautos gibt es bereits in Deutschland

Audi Q6 e-tron. (Foto: Audi)

1 von 71

Vor allem die Erfolge des Elektroauto-Pioniers Tesla und die Ankündigungen von Daimler, eine E-Auto-Offensive zu starten, hätten das Umdenken bei BMW bewirkt.  Satt auf nur wenige Modelle mit Kohlefaserkarosserie zu setzen, sollen BMWs mit Elektroantrieb bald den Massenmarkt erobern, heißt es in dem Bericht. Das von Tesla für 2018 angekündigte günstige Elektroauto Model 3 hat bereits 400.000 unverbindliche Vorbestellungen – einer großer Teil davon in den USA. Durch die Kohlefaserkarosserie ist der Kleinwagen i3 von BMW recht teuer. Außerdem kann er bei der Reichweite nicht mit Tesla-Modellen mithalten.

Tesla hat BMW in wichtigen Kernmärkten abgehängt

Im Luxussegment hat Tesla BMW mit dem Model S in wichtigen Schlüsselmärkten wie Kalifornien und der Schweiz bereits abgehängt. Mit dem für den Kampfpreis von 35.000 Dollar angekündigten Model 3 droht Ähnliches auch für den Massenmarkt. Im Gegensatz zu BMW setzte Tesla nicht auf eine leichte Bauweise, sondern auf besonders große und leistungsfähige Akkus.

Auch der BMW-Vorstand soll laut Handelsblatt umgebaut werden, um den Strategieschwenk zu Elektroautos zu untermauern. Demnach sollen die Vertriebssparten BMW und Mini zusammengeführt werden und der BMW-Manager Nicolas Peter als neuer Finanzchef in den Vorstand aufrücken. Peter leitet bisher den Europavertrieb und gilt als Vertrauter des BMW-Chefs. Auf der jüngsten Hauptversammlung von BMW hatten Aktionärsschützer den Vorstand dafür kritisiert, nicht mehr Elektroautos auf den Markt zu bringen.

Bildergalerie: Das ist der BMW i8 mit 400 Kilometern Reichweite

Der BMW i8 wird bald auch als Elektrofahrzeug über die Straßen surren. (Bild: BMW)

1 von 7

Anzeige

Auch Daimler, Audi und VW setzen auf Elektroautos

Auch Daimler wird den Autosalon in Paris laut Reuters und Handelsblatt nutzen, um eine Kehrtwende in Sachen Elektromobilität anzukündigen: Bis 2022 sollen demnach ein halbes Dutzend Elektroautos von den Stuttgartern auf den Markt kommen. Den Anfang soll ein GLC-Coupé machen. Audi arbeite daran, Elektroauto-Versionen des SUVs Q6 und der Coupé A7 auf den Markt zu bringen, berichtet das Handelsblatt weiter. Auch für die vom Diesel-Abgasskandal geplagte Mutter Volkswagen sei die Zukunft „elektrisch“, hatte Vorstandschef Michael Müller jüngst verkündet.

Mehr zum Thema Elektroautos:

Finde einen Job, den du liebst

4 Reaktionen
ClausH

Deutsche Autokonzerne planen, Tesla macht.

Antworten
Satori
Satori

Wen ich schon in der Überschrifft lese, "Angriff auf Tesla", und im Text steht dann was von 2022 und bezieht sich auf Daimler, zu BMW nix in welchem Jahrzehnt der Angriff denn erfolgen soll, weil der Chef erst Ende September ein Konzept vorlegen will. Da wird einer neuer Finanzchef und das ist dann der Anriff oder was. Der Artikel löst bei mir Fremdschämen aus.

Antworten
Markus
Markus

Nicht vergessen das BMW Elektroautos hat.

Alle Startup Liebende dürfen auch mal huldigen, dass BMW mit dem "i" Project Mut hatte.
Der i3 ist vor 3 Jahren auf den Markt gekommen. Hier werden keine Apps am Wochenende entwickelt, sondern
Fahrzeuge.

Das Presse Bla Bla ist egal, schaut euch selbst die Geschichte des Unternehmens an und versucht euch selbst
ein Bild zu machen. Als zu viel Bedeutung in irgendwelche Artikel zu stecken die ohnehin nur Wissensschnipsel sind.

Antworten
Markus
Markus

Hi t3n, woran liegt es, dass der Artikel die Tonalität hat, dass BMW nun "Angst" vor Tesla hat?
Jedoch in anderen Medien der "Strategieschwenk" nicht als valide gilt, da BMW zu dieser Information keine Stellung bezieht.

Funktioniert die Tesla Story für eure Zielgruppe besser?
... Würde ich schon fast als Rufmord bezeichnen.

Die Bild Zeitung funktioniert im Übrigen so:

Wasserski Anlage XYZ - Junge 14 ertrunken!

Im Text wird klar, dass der 14 Jährige Junge am Rand der Wasserski Anlage
in einem verbotenem Bereich baden gegangen ist.

Fällt euch eine Ähnlichkeit auf?

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot