let's
play
china
Panda ausblenden

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

BMW iNext: Neues i5-Modell soll Tesla-Killer werden; 3er, 5er und 7er werden reine Stromer

    BMW iNext: Neues i5-Modell soll Tesla-Killer werden; 3er, 5er und 7er werden reine Stromer

(Foto: BMW)

BMW ist eifrig dabei, seine Elektroflotte zu entwickeln. Mit dabei der BMW i5 mit bis zu 750 Kilometern Reichweite. Außerdem sollen der X3, die 3er-, 5er- und 7er-Reihen elektrifiziert werden.

BMW i5: Bis zu 750 Kilometer und auf autonomes Fahren vorbereitet

BMW hatte im September einen radikalen Strategieschwenk angekündigt, mit dem verstärkt auf Elektromobilität gesetzt werden soll. Im Oktober schon gab der Münchener Autobauer Medienberichten zufolge den Startschuss für die Massenproduktion der ersten Stromer, die 2021 an den Start gehen sollen.

Vision: Next 100 – so könnten nach BMWs Vorstellung die Autos der Zukunft aussehen.(Bild: BMW)
Vision: Next 100 – so könnten nach BMW-Vorstellung die Autos der Zukunft aussehen.(Bild: BMW)

Eines der ersten Fahrzeuge der iNext-Reihe soll Auto Motor und Sport zufolge eine viertürige Coupé-ähnliche Limousine im Format der 5er-Reihe werden. Damit will BMW sich wohl gegen den Elektroautopionier Tesla aufstellen, der vor allem in den USA den Vorsprung im Luxussegment stetig ausbaut.

In Sachen Leistung wird erwartet, dass der BMW i5 auf Höhe aktueller Sechs- und Achtzylinder-Motoren verortet sein wird. Die Batteriekapazität soll bei rund 110 Kilowattstunden liegen und eine Reichweite von 550 Kilometern in der Standardausführung liefern, gegen Aufpreis gibt es einen leistungsfähigeren Akku, mit der die Limousine bis zu 750 Kilometer zurücklegen können soll. Ferner soll das Fahrzeug wohl mit sehr weit entwickelten Fähigkeiten zum autonom Fahren ausgerüstet sein.

BMW i5. (Bild: Patentamt via Auto Motor-Sport)

1 von 4

Zur Galerie

BMW X3 sowie 3er-, 5er- und 7er-Reihen werden elektrifiziert

Die Elektrifizierung reicht bei BMW aber noch weiter – unter anderem, um die Klimavorgaben der EU zu erfüllen, schreibt Auto Motor Sport. Mit der i-Reihe sei zwar ein Anfang gemacht, aber auch vor den regulären Modellreihen wird im Zuge des Strategieschwenks nicht Halt gemacht.

Entsprechend werden sowohl der BMW X3 als auch die 3er- bis 7er-Reihen zusätzlich elektrifiziert. Sie werden aber parallel weiterhin als Benziner und Plug-in-Hybride angeboten. Laut Auto Motor und Sport sollen die elektrifizierten Modellreihen preislich unter der i-Reihe angeboten werden. Die Stromer sollen mit bis zu 500 Kilometern „ordentliche Reichweiten“ erzielen.

Den BMW X3 gibt es wohl bald als Stromer. (Foto: BMW)

1 von 5

Zur Galerie

Als eines der ersten elektrifizierten Modelle der klassischen Modellreihen soll der SUV X3 verstromt und ab 2020 angeboten werden. Die weiteren deutschen Mitstreiter wie Volkswagen und Mercedes sind ebenso dabei neue eletrifizierte Modelle auf den Markt zu bringen – auf dem Pariser Autosalon zeigte VW seinen Studie ID, Mercedes den Generation EQ.

Zum Weiterlesen: BMW: Neue 3er-Serie auch mit Elektroantrieb mit bis zu 480 Kilometern Reichweite und  Wer nicht auf das Model 3 warten will: Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland

Finde einen Job, den du liebst

5 Reaktionen
Bernard Sander
Bernard Sander

solange die BMW Innovationsgeschwindigkeit < als die Tesla Innovationsgeschwindigkeit ist...
wird der Abstand größer.
Jetzt müssen Sie erstmal die Menschen zurückholen die sie vor wenigen Monaten haben gehen lassen. Beten hilft da vielleicht nicht aber es beruhigt. Ob der BMW-Vorstand komplett ausgewechselt werden muss oder nur die Meisten weis ja niemand. Aber wenn die Entlassungswelle in Bayern ankommt, dann wird besonders nach den Jobkillern gefahndet die die i-Sparte aufgegeben haben.
Wenn die Kurse dann rutschen können sich die Deutschen Hersteller vielleicht noch zusammenschließen um sich für die Zukunft fit zu machen. Aber dann müssen Ideen her die es jetzt noch nicht gibt. Und hüpfende Kolben kommen da nicht vor.

Antworten
Jam

Wenn ich die Entscheidung zwischen einen Tesla Model X und einen BMW X3 hätte dann würde ich mich ohne mit der Wimper zu zucken für Tesla entscheiden.
Tesla ist einfach innovativ und das gefällt mir gut.

Antworten
LumirB

BMW hatte im September einen radikalen Strategieschwenk angekündigt?
- Elektromobilität
- Autonomes Fahren
- Reichweite

Und dieser "Schwenk" sollte zum Tesla-Killer werden? In 2020?
Das alles kann Tesla schon heute, und viel mehr! Und davon wird im Artikel nichts geschrieben.
==> Digitalisierung, Daten, Integration bis zum Ecosystem.

Antworten
Markus
Markus

Tesla Killer Tesla Killer Tesla Killer Tesla Killer

Was soll das?

Antworten
Leichte Optimierungsmöglichkeiten
Leichte Optimierungsmöglichkeiten

Wie sagte ein Bekannter: Bei BMW ist der Gebrauchtmarkt möglicherweise nicht so groß. Vielleicht weil wer sich die Versicherung leisten kann, das Auto auch gleich neu kaufen kann.
Und Firmenwagen werden geleased.

Bei Tesla Modellen S und X ist BMW sicher Mitbewerber.
Aber auch beim 3er der ab 35.000 zu haben sein soll und dem kleinen Bürger-Volk und Trump-Wählern und System-Opfern das Smart-E-Car bringen wird ?

In diesem Fall ist die Kalkulation wichtig. Mit und ohne Umsatzsteuer wie in USA oder mit und ohne Subvention usw. macht den Vergleich aufwendiger als PR-Meldungen abzutippern was die Anti-Trump-Presse schon als unbrauchbar geoutet hat.
"Das Handy hat 2 Gigabyte Speicher und 16 Gigabyte Speicher" ist das gängige Beispiel der deutschen Leistungs-Presse. Jeder ehrbare IT-Journalist sollte natürlich
"Das Handy hat 2 GigaByte RAM und 16 GigaByte FLASH" schreiben.
Beliebt sind auch die unklaren Worte "Ertrag und Erlös" weil man weder weiss noch wissen will, ob es UMSATZ oder GEWINN sind. ist ja nicht so wichtig. Man kopiert Meldungen und kriegt Presserabatte und hat zu 95% ein iPhone...
http://t3n.de/news/kleiner-entwickler-app-store-spitze-727119/

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden