Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Bootstrappers.io: So lesen sich Gründer zum schlanken Geschäftsmodell

    Bootstrappers.io: So lesen sich Gründer zum schlanken Geschäftsmodell

Boostrappers.io. (Foto: Frame)

Schnürsenkel feste zu und losgelegt, so in etwa erklärt sich das Prinzip Bootstrapping. Gründer stemmen dabei die Kosten für die Realisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells ohne Investoren. Die Community Bootstrappers.io will sich jetzt als Wissens-Hub im Stile der Empfehlungs-Plattform Product Hunt in der Startup-Szene positionieren.

Bootstrapping oder Fundraising: Was ist besser für mein Startup?“, „Wie ich mein Minimum Viable Product entwickelt habe“ oder „10 einfache Regeln, um eine Tech-Company mit 100 Dollar zu gründen“ – mit diesen und vielen anderen Content-Empfehlungen wartet die neue Community Bootstrappers.io auf. Sie richtet sich vor allem an solche Gründer, die ihr Geschäftsmodell unabhängig – also mit dem eigenen Sparbuch und ohne Fremdkapital von Investoren – aufziehen wollen.

Bootstrappers.io empfiehlt werthaltiges Gründerwissen

Bootstrappers.io setzt dabei auf das vor allem durch Seiten wie Hacker News, Reddit und nicht zuletzt Product Hunt bewährte Prinzip interaktiver Empfehlungen. So wird von Nutzern empfohlener Content auf einer optisch rudimentären Benutzeroberfläche gelistet und je nach Bewertung in einer Rangliste auf- oder abgestuft. Die Zielgruppe erhält so im besten Fall nutzwertige Inhalte rund um das Thema der schlanken und selbstfinanzierten Unternehmensführung.

Bootstrappers.io ist ein Empfehlungsdienst für die besten Wissensquellen rund um das Thema schlanke und unabhängige Startup-Gründung. (Screenshot: t3n)
Bootstrappers.io ist ein Empfehlungsdienst für die besten Wissensquellen rund um das Thema schlanke und unabhängige Startup-Gründung. (Screenshot: t3n)

Derzeit steht zum Beispiel eine Lektüre von Jon Yongfook hoch im Kurs: Darin erklärt der Gründer aus Singapur, wie er als Digitaler Nomade am Strand ein profitables Software-as-a-Service-Startup aufgebaut hat. Ebenfalls beliebt: Die Story von RubySteps, einem Startup, das innerhalb von zehn Tagen seine monatlich wiederkehrenden Einnahmen (MRR) auf 3.000 US-Dollar steigern konnte.

Warum Bootstrappers.io ein Erfolg werden könnte

Bisher ist die Anzahl der Artikel auf Bootstrappers.io allerdings noch überschaubar, was angesichts des erst wenige Tage zurückliegenden Starts der Seite kaum verwunderlich ist. Dass sich das hinter der Plattform stehende Empfehlungsprinzip für diesen Content eignet, davon kann aber ausgegangen werden. Schließlich setzt die Gründerszene auf einen offenen Austausch von Wissen und Informationen. Dem Wachstum und langfristigen Erfolg von Bootstrappers.io könnte das gut tun.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Startups

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen