Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Brain versus Google: Wie diese Suchmaschine dir beim Erreichen deiner Ziele helfen will

    Brain versus Google: Wie diese Suchmaschine dir beim Erreichen deiner Ziele helfen will

Brain. (Screenshot: Brain.im/t3n)

Der 24-jährige Seriengründer Jerry Yue und ein Team von jungen Entwicklern arbeiten fieberhaft an der Suchmaschine der Zukunft. Brain fordert Google heraus – mit einer Reihe von KI-Features.

Suchmaschine der Zukunft: Brain will Google ersetzen

Wie könnte die Suchmaschine der Zukunft aussehen? Was soll sie dem Nutzer für Vorteile bei der Suche im Internet bieten? Brain setzt auf KI-Features, die dem Nutzer helfen sollen, eigene Ziele zu erreichen. Brain-Gründer Jerry Yue, ein 24-jähriger Entrepreneur, hat zuletzt den chinesischen Lieferdienst Benlai.com auf die Beine gestellt, für den er 100 Millionen US-Dollar von Investoren lukrieren konnte.

Brain: Kann die KI-Suchmaschine Google das Wasser reichen? (Screenshot: Brain.im/t3n)
Brain: Kann die KI-Suchmaschine Google das Wasser reichen? (Screenshot: Brain.im/t3n)

Jetzt arbeiten Yue und ein Team von elf jungen Programmierern, darunter einige von der chinesischen Eliteuniversität in Peking, fieberhaft an der Umsetzung von Brain. Als Basis der Brain-Suchmaschine dient ein speziell entwickelter Algorithmus, der dem Nutzer nur Kontext-relevante Informationen liefern und ihm dadurch das Blättern durch Ergebnisseiten ersparen soll. In letzter Konsequenz soll die Suchmaschine dem Nutzer als eine Art virtueller Assistent dienen.

Brain funktioniert folgendermaßen: Nutzer der Suchmaschine legen ein eigenes Profil an, in das sie Informationen zu ihrer Person eingeben. Dazu gehören aber nicht nur aktuelle Daten wie Wohnort, Alter oder Job, sondern auch Ziele, die sie in der Zukunft erreichen wollen. Beim Erreichen dieser Ziele soll ihnen Brain dann zur Seite stehen, indem die Suchergebnisse darauf zugeschnitten sein sollen.

Brain: Suchmaschine mit der vierten Such-Dimension

Yue hat eigenen Angaben zufolge vier Jahre an der Entwicklung seines Algorithmus‘ gearbeitet. Mit Brain will der junge Gründer der Online-Suche eine weitere Dimension hinzufügen, statt, wie Google und Co., „nur“ aktuell relevante Ergebnisse anzuzeigen. Sucht etwa ein Nutzer mit einen hohen Cholesterinspiegel oder dem Ziel, Marathons zu laufen, nach einem Restaurant, zeigt ihm Brain nicht das nächste Fast-Food-Restaurant an, sondern eines, das gesundes Essen verspricht.

Die Brain-Technologie wird derzeit schon zur Beantwortung von Fragen bei dem Dienst Quora genutzt, mit großem Erfolg, wie Yue meint. Ein einflussreicher chinesischer Investor soll 1,5 Millionen US-Dollar in das Projekt gesteckt haben. Wann die Suchmaschine der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit kann man sich auf der Website lediglich für einen E-Mail-Newsletter anmelden.

via techcrunch.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA, Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen