Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Browser: Internet Explorer 9 – erste Beta steht zum Download bereit

Microsoft hat die erste Beta-Version des neuen Internet Explorer 9 vorgestellt. Die neueste Browser-Generation soll dem IT-Giganten aus Redmond wieder zu alter Stärke führen und die sinkenden Nutzerzahlen wieder stabilisieren. Gelingen soll dies mit einer deutlich verbesserten Performance, einem minimalistischen Design und einer neuen Funktion zum schnellen Aufrufen der favorisierten Websites und Webanwendungen.

Browser: Internet Explorer 9 – erste Beta steht zum Download bereit

Vor der Installation der 35 MByte großen Beta-Version, sollte man sich genau überlegen, ob man dieser nicht finalen Version schon so weit traut, dass man sie als Ersatz für den IE8 für den täglichen Einsatz nutzen möchte. Denn mit der Installation wird eine bestehende IE8-Installation überschrieben. Im Übrigen können derzeit auch nur Windows Vista und Windows 7 User die Beta-Version installieren. Hier geht’s zum Download.

Mehr Geschwindigkeit

Microsoft hat vor allem an der Geschwindigkeitsschraube gedreht und hat den IE9 nach eigenen Aussagen elfmal schneller gemacht als die Vorgängerversion. Einen großen Geschwindigkeitsschub gibt es dabei durch die hardwarebeschleunigte Grafikleistung. Nach Angaben von werden mit der neuen Browsergeneration die verfügbaren Ressourcen eines PCs zu 100 Prozent ausgenutzt, während es beim IE8 lediglich rund 10 Prozent waren. Besonders bei HTML5-Inhalten sollen sich die Geschwindigkeitsverbesserungen zeigen. Ein weiterer Faktor für die gesteigerte Performance ist eine neue JavaScript-Engine, die jetzt auch in der Lage ist mit Mehrkern-Maschinen zusammenzuarbeiten.

Minimalistische Benutzeroberfläche

Auch an der Oberfläche haben die Entwickler von Microsoft kräftig gearbeitet. Der IE9 folgt jetzt dem Trend schlanker Designs und wirkt deutlich aufgeräumter. Links oben befinden sich die Button für „Vor“ und „Zurück“, die Adresszeile ist in der Länge variabel und teilt sich den Platz mit offenen Tabs und rechts befinden sich drei weitere Schaltflächen für die Startseite, Bookmarks und Einstellungen.

Schnellzugriff für die Lieblingsseiten und Anwendungen

Der Grund, warum Windows XP User auch bei der finalen Version des IE9 noch zuschauen müssen, liegt unter anderem in einer neuen Funktion, die einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Seiten und Anwendungen ermöglichen soll. Webseiten lassen sich in der IE9-Beta am Favicon aus dem herausziehen und in die Taskleiste von Vista oder Win7 platzieren. Von hier lassen sich diese „Anwendungen“ dann mit nur einem schnellen Klick starten.

Weitere Neuerungen

Besonderes Augenmerk legten die Entwickler auch auf die Sicherheit. Microsoft möchte den IE9 als den sichersten Browser am Markt positionieren hat hat dazu beispielsweise den Download-Manager überarbeitet, der jetzt beim verdächtiger Software warnt. Außerdem sollen Cross-Site-Skripte automatisch entfernt werden.

Interessant ist auch noch der neue Addon-Manager. Er zeigt nun Erweiterungen zusammen mit ihrer Ladedauer in einer Übersicht an, so dass Nutzer die „lahmen Krücken“ erkennen und gezielt aussortieren können.

Der Addon-Manager zeigt die Ladezeiten der einzelnen Erweiterungen an.

Erfreulich ist der Wandel in Sachen Webstandards. Hatte sich Microsoft noch beim IE8 eher wenig um deren Unterstützung gekümmert, kommt der IE9 den Webentwicklern deutlich entgegen. Neben einem breiten HTML5-Support sollen auch CSS3 und SVG 1.1 unterstützt werden. Zudem kann der Browser die Codecs H.264, MP3 und das offene WebM von Google abspielen.

Microsoft hat seine Hausaufgaben gemacht und nun warten wir auf die ersten umfangreichen Tests, die die Arbeit der Entwickler benoten.

Einen schönen Überblick über die Funktionen der IE9-Beta bietet dieses Video von Mashable:

Newsletter Newsletter

Abonniere unseren Newsletter und erhalte einen exklusiven Artikel aus dem aktuellen t3n Magazin.

Jetzt lesen: t3n Newsletter Nr. 543

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Browser
Internet Explorer: Microsofts Browser ist tot, lang lebe Microsofts Browser Edge
Internet Explorer: Microsofts Browser ist tot, lang lebe Microsofts Browser Edge

Der Nachfolger des Internet Explorer soll Microsoft Edge heißen. Damit verabschiedet sich der Konzern aus Redmond von dem bisherigen Codenamen Project Spartan. » weiterlesen

Bye bye, Internet Explorer: Microsoft will den Browser-Brand endgültig einstampfen
Bye bye, Internet Explorer: Microsoft will den Browser-Brand endgültig einstampfen

Microsoft wird den Namen Internet Explorer zukünftig nicht mehr verwenden. Für den unter dem Codenamen Project Spartan bekannten Nachfolger sucht das Unternehmen derzeit noch nach einer passenden … » weiterlesen

Project Spartan jetzt testen: Neue Windows-10-Version bringt den Nachfolger des Internet Explorers mit
Project Spartan jetzt testen: Neue Windows-10-Version bringt den Nachfolger des Internet Explorers mit

Der aktuelle Build der Vorabversion von Windows 10 enthällt erstmals den neuen Browser Project Spartan. Wer möchte, kann daher ab sofort den Internet-Explorer-Nachfolger testen. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen