Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Bump: Fotos mit nur einem Klick vom Smartphone zum Desktop schicken

    Bump: Fotos mit nur einem Klick vom Smartphone zum Desktop schicken

Bump, eine App für iOS und Android, mit der sich per kurzen Kontakt zweier Phones Daten austauschen lassen, hat mit dem Update auf Version 3.3 ein neues, äußerst praktisches Feature erhalten. Dieses ermöglicht den raschen Austausch von Fotos zwischen Smartphones und einem Desktop-Rechner mit nur einem Klick.

 Bump – Teilen von Bildern von Smartphone zum Desktop war selten so einfach

Bump auf dem Desktop: So werden Bilder im Browser angezeigt

Die Funktionsweise ist einfacher als die Polizei erlaubt. Man benötigt lediglich die Smartphone-App, die es sowohl für iPhones als auch Android-Geräte gibt. Diese startet man und wählt darin den Reiter „Fotos“ aus. Hier selektiert man die zu teilenden Schnappschüsse per Fingerzeig und surft die Website Bu.mp an. Alles, was man zum Teilen der Bilder noch machen muss, ist sein Smartphone auf die Leertaste seines Computers zu tippen und die Berechtigung zum Datenzugriff erteilen. Ist der Datenaustausch autorisiert, beginnt der Transfer. Die Fotos werden auf den Rechner geladen, beziehungsweise auf der Bu.mp-Website angezeigt – desktopseitige Voraussetzung für die Nutzung des Dienstes sind aktuelle Versionen von Safari, Chrome oder Firefox. Von hier besteht die Option die Bilder entweder auf Facebook zu teilen, den Link zu den Bildern abzugreifen und mit Dritten zu teilen, oder alle bzw. einzelne Bilder schlicht auf seinen Rechner zu laden. Per Drag and Drop sind sie ebenenfalls auf den Rechner zu transportieren.

So funktioniert der Transfer per Bump vom Smartphones auf den Desktop:

Außer diesem großartigen neuen Feature unterstützt die App weiterhin den Austausch von Apps, seiner Visitenkarte sowie Kontakten zwischen Smartphones mit einem einfachen „Bump“. Die Apps sind weiterhin kostenlos und lassen sich entweder bei Google Play als auch im App Store für iOS-Geräte laden.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Alle Jobs zum Thema Android
1 Reaktionen
Tobi
Tobi

das erinnert mich irgendwie an WhatsApp, die erfinden das Rad neu und verkaufen es als Welterfolg... ich finde Dienste wie Ubuntu One bieten eine weit aus bessere Qualität, Android Phone mit Google+ App machen das ganze sowieso schon längst automatisch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen