Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Tool-Tipp

Neue Google-Tools zur Bundestagswahl 2017: So können Wähler sich informieren

Die fünf meistgesuchten Kandidaten der letzten sieben Tage. (Screenshot: Google Trends)

Google bietet zur Bundestagswahl 2017 erweiterte Suchwerkzeuge und Infotainment-Polit-Shows für die deutschen Wähler an. Hier erfahrt ihr, was genau in Planung ist.

Die Bundestagswahl 2017 steht kurz bevor. Die Deutschen nutzen in dem Sinne auch vermehrt digitale Tools, um sich einen Eindruck über Parteien und ihre Wahlversprechen zu machen. Ähnlich wie schon während der US-Wahl sowie der in Frankreich und den Niederlanden, bietet Google auch hierzulande Hilfe an. Der IT-Konzern stellt digitale Suchwerkzeuge sowie Shows und Streamings aus dem Berliner Youtube-Studio an. Auch wenn der Wahlkampf in Deutschland bislang noch auf Sparflamme zu kochen scheint, ist das Interesse bei den Wählern enorm hoch. Google lässt wissen, dass das Suchinteresse zur Bundestagswahl 2017 angestiegen sei - es liegt zum jetzigen Zeitpunkt 1,5 mal höher als zur Wahl 2013, so das Unternehmen.

Bundestagswahl 2017: Großes Interesse an Direktkandidaten im eigenen Wahlkreis

Die Deutschen suchen nach ihren Spitzenkandidaten. (Screenshot: Google Trends)

Unter den meistgestellten Fragen findet sich die nach den Direktkandidaten im eigenen Wahlkreis. Google bedient dieses Suchinteresse mit einem erweiterten Such-Service: Ein eigens zur Bundestagswahl entwickelter Service wird Nutzern ab Ende August die Möglichkeit geben, durch Eingabe der Postleitzahl wichtige Informationen über die im jeweiligen Wahlkreis antretenden Direktkandidaten (Erststimme) sowie Parteien (Zweitstimme) zu finden. Die Informationen stammen aus der Wahlliste des Bundeswahlleiters. Die 4.500 Kandidaten haben die Möglichkeit, ihre politische Grundhaltung sowie drei ihrer politischen Prioritäten in einer Info-Box hochzuladen und darzustellen.

Am Wahlabend werden in der Suche zudem aktuelle Hochrechnungen und das vorläufige amtliche Endergebnis angezeigt. Doch auch Google Trends wird erweitert: Auf der Webseite g.co/wahl2017-trends bereitet das Google News Lab aktuelle Suchtrends zu Themen, Kandidaten und Parteien auf. Mit Datendesigner Moritz Stefaner ist auch das Projekt 2Q17 entstanden. Es visualisiert die täglich am häufigsten gesuchten Begriffe im Zusammenhang mit den Spitzenkandidaten der am meisten gesuchten deutschen Parteien. Google bietet zudem einen Trend-Newsletter an, den Nutzer abonnieren können, um täglich auf den Laufenden gehalten zu werden.

Anzeige

Streaming-und Video-Formate geplant: Die Kanzlerin im Youtube-Interview

Auf Youtube wird ebenfalls an Informationsformaten für die Wähler gearbeitet. So wird am Wahlabend am 24. September ab 18 Uhr erstmals in der Geschichte des Unternehmens eine Youtube-Wahlnacht für die junge Zielgruppe stattfinden. Dahinter verbirgt sich eine Infotainment-Polit-Show. Die Veranstalter des Formates „Wahlgemeinschaft“ sind funk, das digitale Content-Netzwerk von ARD und ZDF sowie Studio71, das Multiplattform-Netzwerk von ProsiebenSat.1. Eine Woche vor der Wahl ab dem 17. September laden 15 ausgewählte Youtuber, darunter Rob Bubble, ihre Fans im Community-Live-Stream zum Dialog über die Wahlthemen ein.

Bereits am 18. August stellt sich zudem die Kanzlerin im Live-Stream den Fragen von Youtubern. Google-Sprecher Ralf Bremer geht davon aus, dass weitere Politiker in der heißen Wahlkampf-Phase zum Interview kommen werden. Youtube streamt außerdem die TV-Duelle am 4. und 5. September live. „Mit unserem digitalen Werkzeugkasten für die Bundestagswahl möchten wir den Wählern in Deutschland einfachen Zugang zu Informationen rund um das Thema Wahlen bieten“, erklärt Bremer. „Das Internet eröffnet für die politische Kommunikation und Partizipation völlig neue Möglichkeiten. Wir möchten den Bürgern helfen, sich mit modernen Mitteln an der politischen Debatte zu beteiligen.“

Übrigens, wir haben noch weitere spannende Themen zur Bundestagswahl 2017 für euch aufbereitet. Alle Artikel dazu findet ihr hier.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
aviationsteve
aviationsteve

Kleiner Typo im Text: wir wählen doch am Sonntag, den 24.09. - nicht Dienstag den 26., oder? :-)

Danke für die Google- und YouTube-Infos, das wird spannend 2017 (zumindest online)...

Andreas Weck

Oh, gut aufgepasst. Danke. Hab ich korrigiert.

Lieben Gruß, Andreas

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot