Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Ratgeber

Politische Stimmungsmache während der Bundestagswahl: So entlarvst du Social Bots

    Politische Stimmungsmache während der Bundestagswahl: So entlarvst du Social Bots
Social Bot oder echter Nutzer? So erkennt ihr Meinungsroboter in sozialen Netzwerken. (Foto: dpa)

Auch während der Bundestagswahl 2017 sollen Social Bots im Einsatz sein, um politische Stimmungsmache zu betreiben. So könnt ihr die Meinungsroboter entlarven.

„Der Islam überrennt uns“, antwortet ein Twitter-Nutzer einem anderen als der sich für die Aufnahme von Flüchtlingen ausspricht. Das Profil des Absenders zeichnet ein klares Bild: Eine Deutschland-Fahne ziert das Profilfoto und der Claim „Refugees Not Welcome“ in der Beschreibung lässt auf einen Asylkritiker schließen. Die inhaltliche Stoßrichtung der Retweets unterstreicht das, denn geteilte Botschaften äußern sich durchweg negativ über die Aufnahme von Flüchtlingen. Auch der „Gefällt mir“-Bereich des Accounts bestätigt die Haltung des Nutzers. Gemocht werden Inhalte, die sich kritisch gegenüber Asylsuchenden positionieren.

So weit, so normal. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, könnten Beobachter jetzt anbringen. Das Problem jedoch: Hinter dem Profil steckt gar kein Mensch, sondern ein Social Bot – quasi ein Computer-Programm, das vorgibt, ein Mensch zu sein. Inzwischen gibt es sie haufenweise in sozialen Medien. Einige von ihnen sind harmlos und teilen nur Inhalte zum Wetter oder der Lieblingsstadt. Andere hingegen sind hochpolitisch und beziehen Stellung zu emotionsgeladenen Themen. Sie lassen Meinungen hochkochen und verzerren somit bisweilen schon mal Stimmungsbilder.

Social Bots sollen Stimmungen während der Bundestagswahl manipulieren

Derartige Social Bots nutzen dafür die Algorithmen sozialer Netzwerke aus. Sie befeuern Debatten, die vielleicht gar keine geworden wären. Sie favorisieren, verbreiten und beantworten Statusupdates mit bestimmten Hashtags. Umso sichtbarer diese Themen sind, desto größer die Chance, dass sie zum Trend aufsteigen und von Medien und Politikern aufgegriffen werden. Während des Ukraine-Konflikts tauchten sie erstmals auf. Während der Flüchtlingskrise sah man sie immer häufiger. Und während des US-Wahlkampfes sind sie zum alltäglichen Werkzeug zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung geworden.

Nicht wenige Experten glauben sogar, dass Social Bots einen gehörigen Anteil am Wahlsieg Trumps hätten, da sie denunzierende Meldungen über seine politischen Gegner verbreiteten. Blogposts vermeintlicher Pseudo-Nachrichtenportale mit Titeln wie „Clinton schwer krank!“ oder „Clinton hat illegale Waffen für 137 Millionen Dollar gekauft!“ wurden im großen Stil von Social Bots geteilt und favorisiert – und sind somit vermutlich auch deshalb in die Wahrnehmung vieler US-Wähler geraten. Diese Meldungen waren jedoch nur Gerüchte, die als Journalismus verkauft wurden.

„Experten glauben, dass Social Bots einen gehörigen Anteil an Trumps Wahlsieg hatten.“

In Anbetracht dessen und der bevorstehenden Bundestagswahl fordern etliche deutsche Politiker jetzt sogar ein Verbot der Meinungsroboter im Wahlkampf. Auch eine Kennzeichnungspflicht wird diskutiert. Vorstöße, die jedoch nur schwer in der Realität durchsetzbar sind. Die Grünen legten sich daher zuletzt zumindest eine Selbstverpflichtung auf, in der sie offiziell bestätigten, keine Social Bots einzusetzen. Auch die Union, SPD, Linke und FDP lehnten den Einsatz öffentlich ab. Die AfD ruderte zurück, nachdem Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel im Spiegel zuerst mit den Programmen liebäugelte und gab ebenfalls bekannt, keine entsprechenden Werkzeuge einzusetzen.

Somit scheint es hierzulande Einigkeit in der Parteienlandschaft zu geben, jedoch deckte die Frankfurter Allgemeine Zeitung erst vor wenigen Wochen auf, dass Unbekannte ein automatisches Bot-Netz einsetzen, um gezielt Wahlwerbung für die AfD auf Facebook zu verbreiten. Zwar seien die Bots nicht einwandfrei auf die Partei zurückzuführen, so die Journalisten Justus Bender und Marvin Opping. Jedoch würden die entdeckten Bot-Profile etliche Facebook-Gruppen verwalten, die die AfD verbal unterstützen. Selbst Frauke Petry sei Mitglied solcher Gruppen, hieß es in dem Bericht. Der schmutzige Wahlkampf habe gerade begonnen.

Hermann von Droste-Hülshoff

@grep
Die AfD kann ich nicht wählen, weil sie die armen Menschen dann zu Bürgerkriegen treibt:

Der Steuersatz soll für alle auf 25%. Das bedeutet, dass Leute unterhalb des Durchschnittseinkommens mehr Steuern zahlen als jetzt.

Der Mindestlohn soll weg. Das heißt, dass schlecht Ausgebildete, Junge und Frauen, die das Gehalt ihres Mannes ergänzen müssen, weniger bekommen werden. Petry ist schon unsicher geworden ob das durchdacht war, sowas ins Programm zu schreiben

Autoritäre Erziehung senkt nachweislich die Lebensleistung von Menschen (Schule, Beruf etc). Die AfD will das in den Schulen einführen.

Dann soll an der Rente gedreht werden. Wer mehr Erziehungsleistung liefert, der soll mehr Rente kriegen. Da seit Jahren der Reallohn sinkt müssen immer mehr Frauen dazuverdienen aber weniger Stundenlohn erhalten (siehe oben). Das erscheint mir, sagen wir mal wenig durchdacht.

Aufgrund der vielen Gewaltopfer (Brandopfer, Schlägertrupps etc. durch ur-deutsche Terroristen) kommen natürlich keinen besonders gut ausgebildeten Ärzte, Physiker oder Biologen mehr nach Deutschland, um die jährlich 200.000 fehlenden Stellen (Überalterung) aufzufüllen. Daher wird es langfristig deutlich weniger Rente geben.

Mittel- und Langfristig folgt dann also ein durch AfD-Politik herbeigeführte Verelendung ganzer Landstriche bzw. sozialer Schichten. Die werden sich wehren. Denn arme Menschen gibt es immer mehr als Reiche. Ich weiß, dass die AfD die Reichen und ihre Versicherungs. und Bankbeteiligungen schützen will. Aber die Reichen wählen gar nicht die AfD, weil sie auf Mallorca auf ihrer Finca leben oder in ihrem Stadthaus in Toronto, wo sie köstliches vietnamesisches Essen unten im Haus Essen, zusammen mit ihren chinesischen und indischen Millionärsfreunden: Während die AfD und die ur-deutschen Terroristen glauben, eine Nation zu schützen, schützen sie die Investitionen von genau diesen Cliquen.

Um es mit einfach Worten zu erklären:
Sitzen ein Investmentbanker, sein Kunde, ein Asylant und ein Ur-Deutscher an einem Tisch mit zwölf Keksen. Da stehen der Banker und sein Kunde auf, nehmen 11 Kekse und sagen zum Ur-Deutschen: "Wenn Du ein Mann bist, dann verteidige deinen Besitz gegen die Eindringlinge!"

Die Köpfe hinter der AfD verkaufen deren Anhänger an Parteispender im Hintergrund, die das Parteiprogramm diktieren. Die Anhänger lassen sich aufhetzen, weil sie unsicher geworden sind. Sind sind unsicher, weil Merkel exakt dieselbe Politik wie Kohl gemacht hat nur noch unsoziale und noch erbarmungsloser. Das Gefühl ist also verständlich, aber Diagnose und Intervention völlig und umfassend fehlgeleitet. Es gibt im national denkenden Umfeld keine wirklich intelligenten Kerlchen? Warum wohl? Die ur-deutsche Terroristen leben ihre Wut aus, damit die halb intelligenten Kerlchen sich mächtig fühlen können. Sonst hat das keinen tieferen Sinn. Denk drüber nach. Wie in Deutschland die Bannon- und die Trump-Puppe besetzt wurden ist klar, aber wer ist der Robert Mercer dahinter?
Wer steuert den ganzen Zirkus. Recherchiere mal und verbreite das in deinen Zirkeln, dass ihr euch zum Willi machen lasst von denen die Petry und Gauland sagen, wo das Hase lang zu laufen hat.

Die Recherche muss immer die Frage beantworten: cui bono?

Antworten
grep

@HermannDrosteHülshoff

Sie bringen Dinge in absolute Negation indem Sie sie aus ihrem realen Kontext reißen und so verzerren dass ihre surreal konstruirte Traumwelt entsteht.

WIR wissen doch was bereits für Probleme und Baustellen durch unsere aktuelle Regierung und die seinerzeitige Regierung entstanden sind und weiter entstehen.

Lassen Sie's mal die AfD richten, andere packen's gar nicht erst an, andere versprechen alles und halten dann wie immer nix.

@AndreasWeck

Sie haben mir hier noch kein explizites Hausverbot erteilt weshalb ich hier weiter kommentiere - natürlich können Sie mir jetzt auch die Stimme entziehen und mich mundtot machen.

Ich entschuldige mich ausdrücklich für nix denn mit mir geht man hier auch regelmäßig harsch, diffamierend und beleidigend um; ich bin kein Troll, kein Nazi oder dergleichen.

Ciao, Sascha.

Antworten
grep

@AndreasWeck

WIR wissen bereits (seit geraumer Zeit), die BRD, Fr. Dr. Üngülü Mürükül und div. andere Politiker sind von den USA resp. der NSA abgehört worden.

WIR wissen überdies (ebenfalls unlängst), die BRD, Fr. Dr. Üngülü Mürükül hat sich diesbezüglich NICHT um Aufklärung bemüht, Edward Snowden den Schutz verwehrt.

WIR wissen NICHT weshalb die BRD, Fr. Dr. Üngülü Mürükül von den USA, der NSA abgehört worden ist.

WIR wissen, Fr. Dr. Üngülü Mürükül erfüllt(e) NICHT ihr Mandat welches ihr vom Volk aufgetragen worden ist, überhört / missachtet den Volkswillen.

WIR wissen NICHT weshalb Fr. Dr. Üngülü Mürükül so viele unbegleitete junge Männer tatsächlich nach DE einmarschieren ließ und lässt.

WIR wissen NICHT warum Fr. Dr. Üngülü Mürükül sich derart für die arabische Welt engagiert.

WIR werden es evtl. wissen wenn's vielleicht zu spät sein könnte (eine Alternative für Deutschland zu stärken), selbst wenn WIR dann den Mut zur Wahrheit haben sollten da WIR nun erkannt haben dass man die Politik, nicht seine Meinung ändern sollte damit die etablierten Parteien ihr 'blaues (Wahl-)Wunder' erleben dürfen.

Ciao, Sascha.

Antworten
grep

@AndreasWeck

Sie kontern nicht (mehr) weil ihnen die Argumente ausgehen (?) oder weil Sie sich auf's Manipulieren von Kommentaren verlegen möchten - wäre doch viel einfacher die unbequemen Meinungen Dritter entsprechend der eigenen Ideologie zu adaptieren.

Dumm nur wenn solche Vorgehensweisen erfasst werden ;).

Wenn Sie ein Demokrat sind dann agieren Sie doch bitte auch wie ein Demokrat.

Ich glaube Sie oder Leute wie Sie halten sich für etwas Besonderes aber hier geht es um ihr Land, um DE, nicht die Zuwanderer, also explizit nach us-ameriksnischer Denkweise.

Ciao, Sascha.

Antworten
Andreas Weck

Im Gegensatz zu Ihnen, lieber grep, brauche ich nur wenige Worte, um auf den Punkt zu kommen. Meine Sicht der Dinge habe ich geschrieben. Ihre Sicht der Dinge steht nun da, und zwar nicht zensiert, wie Sie hier glauben machen möchten. Ich wünsche noch einen schönen Tag. Gruß, Andreas Weck.

Antworten
grep

@AndreasWeck

Um zu kapitulieren bedien(t)en Sie sich weniger Worte, ihre Niederlage nahmen und nehmen Sie hin im Wissen dem Sieger seinen wohlverdienten Sieg zu gönnen und sich die Zeit zu nehmen sich in ihrem Leid zu suhlen, ihrer kapitalen Fehler bewusst zu werden, zu erkennen ihr Bestreben war und ist sinnlos, Sie glaub(t)en an die falsche Sache.

Gute Besserung, schönen Abend, erholsames Wochenende und ...

... ciao; Sascha.

Sunny
Sunny

@grep

Lieber Grep,

wenn ich mir hier ihre Kommentare ansehe, wird mir ganz übel. So viel Unvermögen das geschriebene Wort zu verstehen, ist mir lang schon nicht mehr untergekommen.

Ich möchte sie darauf hinweisen, dass ein Großteil, der in Deutschland geborenen Menschen sich nicht zu dem "WIR" zählen, welches Sie hier propagieren.

Wir möchten niemanden ausgrenzen und wünschen uns mehr gesunden Menschenverstand.

Beste Wünsche zur baldigen Genesung!

Antworten
grep

@Sunny

Mir scheint ihr Schädel gleicht einer Kloschüssel in welcher sich von Zeit zu Zeit immer mehr Scheiße ansammelt weil Sie nie spülen - und dann müssen Sie mal wieder den Klempner rufen ...; viele Genesungswünsche in die Irrenanstalt.

Ciao, Sascha.

Andreas Weck

Grep, Sie haben jetzt die Chance ein anständiger Deutscher zu sein und sich für die Beleidigung zu entschuldigen. Ansonsten müssen wir Sie aus künftigen Diskussionen auf t3n.de ausschließen. Sie bekommen kein Freifahrtschein für Beleidigungen bei uns.

Grüße, Andreas Weck.

grep

@AndreasWeck

Dann müssen Sie mich schon von den Diskussionen ausschließen, ich habe Rückgrat und entschuldige mich für gar nix, Herr Weck.

Ciao, Sascha.

Stephan Dörner

Sehr geehrter Herr Kühl aka "grep",

Sie haben Flüchtlinge auf t3n.de „Menschen“ in Anführungszeichen genannt, sie in die Nähe von Ratten gerückte – und trotz mehrfacher Ermahnung – andere Nutzer beleidigt.

Ich habe Sie für t3n.de gesperrt und will Sie nie wieder auf unserer Seite sehen. Sollten Sie unser digitales Hausrecht missachten und weiter versuchen, bei uns zu kommentieren, werde ich für die Polizei ein kleines „Best of“ Ihrer Kommentare zusammenstellen und zur Anzeige bringen.

Bei einem weiteren Kommentar von Ihnen auf unserer Seite werde ich außerdem rückwirkend alle Ihre bisherigen Kommentare löschen lassen.

Viele Grüße aus Berlin

--
::: Stephan Dörner
::: Chefredakteur t3n.de

Benny Lava
Benny Lava

Wieder mal ein Beitrag von Hr. Weck, der direkt aus dem Propagandaministerium kommen könnte.
Frau Merkel ist stolz auf Sie!

Antworten
grep

@BennyLava

So wie einst die Indianer in Amerika dezimiert worden sind und somit den Ureinwohnern ihr Land, ihre Kultur, ihre Rechte, ihre Leben genommen worden sind, so befürchte ich WIR Ur-Deutsche müssen durch Fr. Dr. Üngülü Mürükül ein ähnliches Schicksal befürchten, WIR werden bereits umgevolkt.

2017 zur Bundestagswahl Mut zur Wahrheit zeigen und eine Alternative für Deutschland stärken damit die etablierten Parteien ihr 'blaues Wunder' erleben dürfen.

Ciao, Sascha.

Antworten
Andreas Weck

@grep: Was genau ist denn ein Ur-Deutscher? Deutschland in Form eines Staates gibt es doch erst seit dem 19. Jahrhundert. Die heutigen Deutschen bestehen außerdem aus einer ganzen Reihe verschiedener Völker - aus West- und Ostgoten, Franken, Langobarden, Wandalen, Sachsen, Angeln, Kelten beispielsweise - um nur mal die größeren Gruppen zu nennen. Nicht mal eine Ur-Religion zeichnet "die Deutschen" aus, denn all diese Völker hatten ihr eigene Religion. Auf dem europäischen Kontinent gab es schon immer Bewegungen. Und die bezog sich nicht nur innerhalb Europas. Auch aus dem asiatischen, afrikanischen und arabischen Raum kamen Menschen zu uns. Das Gebiet, das heute Deutschland ist, war insofern schon immer durch Migration gekennzeichnet.

Ich verstehe ja, dass man sich gerne mit etwas identifizieren möchte. Und ich hab auch wirklich kein Problem damit, wenn man einen gewissen Patriotismus in sich trägt. Aber man sollte schon die Kirche im Dorf lassen und nicht so tun als ob man irgendwie was ganz besonderes wäre. Also ob man seit Beginn der Menschheit da gewesen und schon immer ein homogenes Volk sei. Ich bevorzuge da den aufgeklärten, wissenschaftlich fundierten Blick auf die Geschichte.

Viele Grüße, Andreas Weck

grep

@AndreasWeck

Sie versuchen geschichtlich unsere genetische Herkunft zu relativieren mit dem was Fr. Dr. Üngülü Mürükül uns mit ihrer Flüchtlingspolitik anzutun versucht doch man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

Warum tauschen WIR uns nicht gleich gegen die Nordafrikaner aus, unser Land gegen deren Land; Umvolkung.

Wenn zwei Menschen eine Liebesbeziehung eingehen oder Geschäfte machen möchten dann schauen sie auch ob's passt ...; Herr Weck, es passt nicht.

Nein, ich möchte nicht im Guten wie im Schlechten, bis der Tod uns scheidet mit diesen Menschen verbandelt werden.

Ich möchte unter meinen Landsleuten in meinem Land bleiben.

Ciao, Sascha.

grep

@AndreasWeck

In einer von T3N versandeten E-Mail-Benachrichtigung über eingegangene Kommentare in welcher betreffender Kommentar angehangen / zitiert wird ist etwas seltsam.

Denn ihre Rückfrage was denn ein Ur-Deutscher sei ist laut E-Mail-Benachrichtigung an '@BennyLava:' gerichtet, auf der T3N-Webseite aber an mich '@grep:'.

T3Nsur ?! - Ich hatte des öfteren bereits den Eindruck gewonnen dass Kommentare nachträglich modifiziert worden sind, nicht bloß die Eigenen.

So funktioniert Demokratie, nicht wahr, Herr Weck ?!

Ciao, Sascha.

Andreas Weck

Nee lieber grep, so wichtig sind Sie nicht, dass ich für Sie die Demokratie beugen würde. Ich habe lediglich später mitbekommen, dass ich Ihnen den falschen Namen bei der Anrede zugeordnet habe. Dieses Versehen wollte ich rückgängig machen. Übrigens im Wissen, dass sie benachrichtigt werden. Bei t3n arbeiten wir nämlich transparent.

Alles in allem wirklich sehr legitim und ihnen gegenüber respektvoll, wie ich finde.

Gruß, Andreas Weck

grep

@AndreasWeck

Ich kann meine Kommentare hier nicht modifizieren, leider; T3N-Mitarbeiter schon, vielen lieben Dank für ihre Bestätigung meiner Feststellung.

Ciao, Sascha.

grep

@AndreasWeck

Ihre Frage was denn ein Ur-Deutscher wäre (?), dass sind '[sic!] (...) Diejenigen, die schon länger hier leben (...)' wie Fr. Dr. Üngülü Mürükül ausführte; '[sic!] (...) die, die neu dazugekommen sind (...)', sind nach Fr. Dr. Üngülü Mürükül ergo die Zuwanderer.

Fr. Dr. Üngülü Mürükül vermeidet in diesem Kontext uns als Deutsche zu bezeichnen und verleugnet damit ihr Volk, ihr Land.

Sicherlich wäre es denkbar dass sie zum Islam übertreten könnte, Kopftuch tragen, also vollständig konvertieren könnte, denn sie ist mehr für '[sic!] (...) die, die neu dazugekommen sind (...)' als für '[sic!] (...) Diejenigen, die schon länger hier leben (...)'.

Bosbach Pofalla sagte '[sic!] Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen' und '[sic!] Ich kann den Scheiß nicht mehr hören' und sicherlich denken dies viele Deutsche auch über Fr. Dr. Üngülü Mürükül.

Ciao, Sascha.

grep

@AndreasWeck

Sie schrieben ‘[sic!] Nee lieber grep, so wichtig sind Sie nicht, dass ich für Sie die Demokratie beugen würde.' -> Eventuell aber nach Fr. Dr. Üngülü Mürüküls Ideologie für '[sic!] (...) die, die neu dazugekommen sind (...)', nicht für '[sic!] (...) Diejenigen, die schon länger hier leben (...)'.

Die Autokratie der Demokratie im Original-Entwurf von der 'Führerin' nun von ihnen weitergelebt ?

Ciao, Sascha.

grep

@AndreasWeck
Fr. Dr. Üngülü Mürüküls Kampf ist nicht meiner, ist dieser ihrer ?!

Ciao, Sascha.

Hermann Droste-Hülshoff

"So wie einst die Indianer in Amerika dezimiert worden sind und somit den Ureinwohnern ihr Land, ihre Kultur, ihre Rechte, ihre Leben genommen worden sind"
Es gab damals zwei Gründe für die Kriege: Weideland und Grenzen. (Hans R. Guggisberg: Geschichte der USA. 4. Auflage. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2002)
Die Kolonisten zerstörten die Lebensgrundlage der Indianer: die Büffel. Sehen Sie Asylanten durchs Land ziehen, die Schweineställe abfackeln oder Rinderherden abknallen? Und in welchen Gegenden vertreiben Asylanten Deutsche, brennen deren Dörfer nieder, um das Land einzunehmen. Fällt Ihnen das Wort brennen auf?

Mir auch. Mich erinnert das an ein bestimmtes Verhalten von bestimmten Menschen, die zu großen Teilen erst seit rund 30 Jahren Teil eines Landes sind, in dem man erst seit 1989 seine Meinung frei äußern kann, ohne verleumdet zu werden oder in den Knast zu kommen. Auch im Westen gibt es welche die gern Feuer legen. Aber auch nicht gegen Menschen, die hier schon seit Jahrzehnten wohnen, sondern auch gegen Menschen, die erst aus dem Bombenhagel geflohen sind. Die Kultur der DDR wurde nicht genommen sondern fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Die Kultur der 50er-Jahre wurde in den 60er-Jahren auch fallen gelassen.
Die christliche Religion wurde fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel.

Ich finde es gut, dass Sie mit der Arbeit ihrer Hände und ihres Kopfs daran mitwirken wollen, dass es Menschen mit deutschen Pässen besser geht als Menschen mit deutschen Pässen vor 30 Jahren. Aber da jedes Jahr rund 200.000 mehr aus dem Arbeitsmarkt in die Rente verschwinden als neue dazukommen, müssen Sie dafür sorgen das Ur-Deutsche, UrUr-Deutsche, Wolgadeutsche, Sudetendeutsche, Frankodeutsche, Prä-Deutsche, Post-Deutsche und Uhr-Deutsche deutlich mehr als drei Kinder pro Familie bekommen, satt und glücklich kriegen, damit diese Kinder nicht als Erwachsene Angst haben müssen zu kurz zu kommen. Und dann gehen die auf die Straße, um Schwächere und Ärmere anzupöbeln, weil sie Angst haben, dass diese Schwächeren ihnen die staatliche Hilfe und Aufmerksamkeit wegnimmt, die sie als stolze Deutsche eh nie wollten, sondern sich selbst, voller Stolz und Freude eine eigene Zukunft mit eigenen Hände aufbauen, damit die folgende Generation einmal weniger als 3-5 Kinder kriegen muss, DAMIT SIE SPÄTER VON IHRER RENTE LEBEN KÖNNEN.

Machen Sie es einfach besser als ihre Zeitgenossen und bekommen einfach mal 8 Kinder und ernähren sie sie. Niemand erwartet von ihnen, dass sie Flüchtlingen aus Kriegsgebieten helfen. Sie können das sicher nicht verstehen, dass andere Menschen denen helfen wollen. Denn Hilfe kann nur anbieten. wer stark ist. Stark ist nur derjenige, der sich selbst besiegt hat. Damit meine ich den inneren Schweinehund aus Angst, Ohnmacht und. dem Drang andere zu dominieren. Das ist ein Drang der entsteht, wenn man glaubt, dass man im Leben zu kurz gekommen ist an Liebe, Besitz, Zuneigung, Sex, oder sozialem Kontakt mit netten Leuten.
So und nun hopp, acht Kinder machen und ernähren und glücklich machen UND DANN WEITERREDEN ÜBER DEN ERHALT DER DEUTSCHEN.
Nich schnacken - anpacken!

grep

@HermannDrosteHülshoff

Nur weil unserer Zuwanderer sich hier derweil noch verhältnismäßig zurückhalten, könnte unsere nahe Zukunft dennoch ähnlich düster aussehen wie die der Indianer denn die sahen ihr Unheil auch nicht kommen.

WIR hier in DE werden immer noch vom IS bedroht, ebenso wie andere westliche Nationen und die vielen jungen unbegleiteten Männer die als Flüchtlinge nach DE kamen und kommen, könnten sicherlich Schläfer des IS, ergo Kämpfer sein - denn es kamen und kommen fast ausschließlich junge unbegleitete Männer nach DE.

Sie sollten besser die AfD wählen damit Terroristen wieder heim gesandt werden (können).

Ciao, Sascha.

grep

@AndreasWeck

Diesen Artikel las ich bereits einige Minuten nach seiner Veröffentlichung ...; was ist Stimmungsmache, was ist Meinungsbildung, was Werbung und was Bots ..., diese Dinge sind nicht klar voneinander abzugrenzen.

Ein Troll, ein Nazi, ein Bot ...: Viele Synonyme (die ausschließlich) gute Deutsche (NICHT irgendwelche Nationalitäten) diskretieren, diffamieren sollen.
Toleranz, Akzeptanz, Demokratie, etc., ...: Wer akzeptiert, toleriert uns Deutsche (?!) - WIR sind das Volk, Herr Weck !!!

Ihr Vokabular ist propagierende Unterstützung für solche 'Menschen' die Deutschlands Islamisierung feiern würden.
Ich verstehe schon, Leute wie Sie schreiben für die gute Sache ..., nur leider täuschen sich Leute wie wie Sie in diesem Kontext regelmäßig und genau deshalb 'führt' Fr. Dr. Üngülü Mürükül unser schönes DE bis zum 'Ende'.

Ich bin nicht der Troll, der Nazi, ich bin Deutscher und für DE ... und SIE ??!

Ciao, Sascha.

Antworten
Andreas Weck

Ich bin auch Deutscher und mag Deutschland. Sehe auch nicht, wo im Artikel ich mich abfällig geäußert habe? Trotzdem danke für den Kommentar und viele Grüße, Andreas Weck.

Antworten
grep

@AndreasWeck

Herr Weck, wenn die Jesiden unter sich bleiben, heiraten, sich fortpflanzen möchten, dann wird's toleriert, akzeptiert, mitten in DE und wenn Zuwanderer mehr von ihrer eigenen Kultur, ihrem Herkunftsland, ihrer Sprache, ihren Gesetzen, Traditionen und Riten halten wird's ebenfalls toleriert, akzeptiert, hier in DE.

Und wenn ein Deutscher nicht Akzeptanz, Toleranz für alles Fremdartige zeigt ist er ein Nazi denn sein Deutsch sein, sein Nationalismus, sein Patriotismus, wird nicht toleriert, akzeptiert sondern diffamiert, negiert.

Wenn Zuwanderer sich nicht entsprechend deutsch in DE verhalten dann sind WIR Deutschen schuld, immer, denn WIR müssen doch letztlich bei der Integration helfen und wenn's nicht klappt sind WIR schuld.

Was in ihrem Subtext mitschwingt ist bösartig, was Sie nicht sagen aber meinen.
Sie mögen Deutscher sein doch Sie beschämen mich.

Alles Gute für Sie.

Ciao, Sascha.

Andreas Weck

"Und wenn ein Deutscher nicht Akzeptanz, Toleranz für alles Fremdartige zeigt ist er ein Nazi denn sein Deutsch sein, sein Nationalismus, sein Patriotismus, wird nicht toleriert, akzeptiert sondern diffamiert, negiert."

Dazu eine Frage: Sie wünschen sich also, dass man tolerant gegenüber Intoleranz sein soll?

grep

@AndreasWeck

'[sic!] (...) die Kirche im Dorf lassen (...)' schrieben Sie, doch beschleicht mich mein Gefühl, Sie mein(t)en 'die Moschee im Dorf lassen'; nun ich würde die Moscheen, ebenso wie den Islam und ihre fanatisch, religiösen, antiquierten, anti-feministischen, anti-westlichen Anhänger viel lieber in ihren Herkunftsländern lassen ..., denn alles andere finde ich DE und den Natur-Deutschen gegenüber intolerant.

Sind WIR nicht alle Gottes Kinder oder bevorzugen Sie Allah (?); Jesus oder Mohammed ist hier die Frage (?!)

Lassen Sie DE mal DE sein und die Deutschen deutsch, die anderen zuhause wo sie nativ hingehören.

Stellen Sie sich vor Sie laden Gäste zu sich nach Hause ein und die fühlen und benehmen sich wie zuhause, wie Hausherren, nicht wie Gäste, stellen Regeln auf, werfen Sie aus ihrem Haus.

WIR Menschen sind nicht alle gleich, WIR sind verschieden und ergänzen uns selten gut.

Charmante Franzosen, Dänen, Briten, usw. sind mir gern willkommene Zuwanderer und Gäste, so lange 'mein Haus' nicht zu voll wird und ich der Hausherr bleibe, die Regeln aufstelle, etc. !

Diese 'Menschen' die in Massen in DE einfallen, ein Vielfaches ihrer Landsleute nachholen, sich hier zahlreich vermehren werden, werden in Jahrzehnten die Politik bestimmen weil sie die Majorität in DE darstellen werden, deren Politik wird eine sein, die der Politik ihrer Herkunftsländer entspricht.

Diese 'Menschen' passen nicht nach DE, sich machen sich hier breit, stürzen unser Land in's Chaos und verändern unser Land nachhaltig.

Es gibt Menschen die halten sich Ratten als Haustiere weil sie die so süß und gelehrig finden und wundern sich dann wenn Ratten ihre Behausung übernehmen, alles wegfressen, verunreinigen, beißen und unbewohnbar machen.

Es wird immer Ratten geben doch WIR müssen nicht ihre Population fördern und sie aus der Kanalisation holen.

Herr Weck, verstehen Sie, Sie sind verblendet.

Ciao, Sascha.

Andreas Weck

Vergleichen Sie gerade Zuwanderer mit Ratten?

grep

@AndreasWeck

Ich vergleiche nicht Zuwanderer mit Ratten; ich bin auch nicht gegen Zuwanderung im Allgemeinen.

'[sic!] In a cat’s eye, all things belong to cats.' -> English Proverb; '[sic!] Cats don’t like change without their consent.' -> Roger A. Caras (1928–2001).

'[sic!] Cats are kindly masters, just so long as you remember your place.' -> Paul Gray.

Katzen 'mögen' Ratten, Ratten nicht Katzen.

Eine Ratte ist und bleibt eine Ratte und ist folglich kein Mensch.

Sie fantasieren, typisch für Träumer, bis der Traum zerplatzt durch die Krallen einer Katze, einer Ratte.

Ciao, Sascha.

Stephan Dörner

Sehr geehrter Herr Kühl aka "grep",

Sie haben Flüchtlinge auf t3n.de „Menschen“ in Anführungszeichen genannt, sie in die Nähe von Ratten gerückte – und trotz mehrfacher Ermahnung – andere Nutzer beleidigt.

Ich habe Sie für t3n.de gesperrt und will Sie nie wieder auf unserer Seite sehen. Sollten Sie unser digitales Hausrecht missachten und weiter versuchen, bei uns zu kommentieren, werde ich für die Polizei ein kleines „Best of“ Ihrer Kommentare zusammenstellen und zur Anzeige bringen.

Bei einem weiteren Kommentar von Ihnen auf unserer Seite werde ich außerdem rückwirkend alle Ihre bisherigen Kommentare löschen lassen.

Viele Grüße aus Berlin

--
::: Stephan Dörner
::: Chefredakteur t3n.de

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite