t3n News Marketing

Ruf doch mal an: AdWords bietet jetzt Conversion-Tracking für Telefonanrufe

Ruf doch mal an: AdWords bietet jetzt Conversion-Tracking für Telefonanrufe

bietet jetzt eine praktische Möglichkeit, um auszuwerten, wie viele Nutzer, die auf eure klicken, auch bei euch anrufen. Wir stellen sie euch kurz vor.

Ruf doch mal an: AdWords bietet jetzt Conversion-Tracking für Telefonanrufe

Call-Conversions. (Foto: Peddhapati / Flickr Lizenz CC BY 2.0)

Call Conversions: AdWords misst jetzt, wie viele potenzielle Kunden durch Online-Werbung zu einem Anruf bei eurem Unternehmen motiviert werden. (Grafik: Google)
Call-Conversions: AdWords misst jetzt, wie viele potenzielle Kunden durch Online-Werbung zu einem Anruf bei eurem Unternehmen motiviert werden. (Grafik: Google)

Call-Conversions: AdWords misst den Erfolg eurer Kampagne jetzt auch in Anrufzahlen

Mehr und mehr Informieren sich Kunden von ihrem Smartphone aus über Produkte und Dienstleistungen. Mit Call-Conversions bietet AdWords jetzt eine Möglichkeit an, die Anrufe bei euch, die nach dem Klick auf eure Werbeanzeige durchgeführt werden, genau zu tracken. Dazu generiert euch Googles Werbedienst Weiterleitungsnummern, über die eure potenziellen Kunden dann zu euren Telefonen durchgestellt werden.

Anschließend könnt ihr genau sehen, wie viele Anrufe euch die Werbung eingebracht hat. Ihr bekommt Statistiken zu den Telefon-Impressions, also, wie oft eine Anzeige mit eurer Google-Weiterleitungsnummer angezeigt wurde, wie viele Telefonanrufe stattfanden und wie hoch eure Phonethrough-Rate (PTR) ist. Letzteres ist die Anzahl der Anrufe geteilt durch die Telefon-Impressions. Außerdem erfahrt ihr von AdWords, wie viele Kunden über einen Klick direkt die Anruffunktion ihres Smartphones aufrufen und wie viele davon tatsächlich anrufen. Kunden, die es vorziehen, die Nummer händisch abzutippen werden gesondert aufgeschlüsselt.

Call-Conversions: AdWords speichert Details zu jedem Anruf

Neben den schon genannten Statistiken liefert euch AdWords auch die folgenden Informationen zu euren Anrufern:

  • Startzeit
  • Ende
  • Status (entgangen oder erhalten)
  • Dauer (Sekunden)
  • Ortsvorwahl des Anrufers
  • Anrufkosten
  • Anruftyp

Wie ihr die von eurer Website ausgehenden Anrufe mit erfassen könnt, erfahrt ihr im Support-Bereich von AdWords. Das Feature ist in Deutschland, den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Spanien und Australien verfügbar.

via www.searchenginejournal.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google AdWords
„AdWords Uncovered“: Eye-Tracking-Studie zeigt, wie die neuen Google-Ergebnisse wahrgenommen werden
„AdWords Uncovered“: Eye-Tracking-Studie zeigt, wie die neuen Google-Ergebnisse wahrgenommen werden

Im Februar dieses Jahres hat Google die AdWords-Anzeigen aus der Seitenleiste der Desktop-Google-Suche entfernt. Wie sich diese Änderung auf das Nutzerverhalten auswirkt, zeigt eine … » weiterlesen

Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords
Google: Das sind die wichtigsten Änderungen bei AdWords

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem 15. Geburtstag von AdWords verpasst Google seinem Werbeprogramm ein umfassendes Update. Werbungtreibende dürfen sich auf neue Anzeigenformate und einen … » weiterlesen

Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps
Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps

Der Suchmaschinenbetreiber kündigt neue mobile Werbeformate an. Google Maps blieb bisher von der Vermarktung weitgehend verschont. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?