Open Source: 5 Gründe, warum Unternehmen Open-Source-Entwickler einstellen sollten

open-source-logo_03Der TechRepublic.com-Autor Jack Wallen beschreibt in einem Artikel die Vorteile, die Unternehmen haben, wenn sie Open-Source-Entwickler einstellen. In den letzten zehn Jahren habe Open Source sehr viele IT-Bereiche besetzt, was zwar langsam geschehen, nun aber zur Normalität geworden sei. Trotzdem zögerten immer noch viele Unternehmen, Entwickler für Open-Source-Software (OSS) einzustellen, selbst wenn sie schon OSS im Portfolio haben. » weiterlesen

Internetrecht: Die 13 größten Irrtümer bei elektronischen Rechnungen

© bilderbox - Fotolia.com Für viele Unternehmer ist es selbstverständlich, Rechnungen mit Umsatzsteuerausweis online zu verschicken und sie online zu empfangen. Wo Geschäftskontakte im Netz geknüpft und dort abgewickelt werden, liegt es für viele fern zu denken, dass online versendete Rechnungen rechtlich anders behandelt werden als Papierrechnungen. Vor allem sparen elektronische Rechnungen sowohl Zeit als auch Druck- und Portokosten, entlasten die Umwelt und können jederzeit ausgedruckt werden. Doch wer so denkt, liegt falsch und kann künftig eine böse Überraschung in Form einer Steuerrückforderung seitens des Finanzamtes erleben. » weiterlesen

Apple: Mysteriöser „iProd“ fast fertig – ist es das Apple Tablet?

iprod-plistOffenbar steht Apple unmittelbar vor der Fertigstellung einer neuen Hardware, bei der es sich durchaus um das sagenumwobene Apple Tablet handeln könnte. In der Konfigurationsdatei der neuen Betaversion des iPhone OS 3.1 taucht erneut der Eintrag „iProd“ auf. Bereits im März 2009 gab es einen solchen Eintrag, damals als „iProd0,1“. In der neuen Beta machte der ominöse „iProd“ nun einen Entwicklungssprung auf „iProd1,1“, wie Ars Technica jetzt entdeckt hat. » weiterlesen

MySQL: Europäische Kommission befragt MySQL-Firmen zu Oracle-Sun-Deal

oracle-sunDie Europäische Kommission untersucht derzeit die Übernahme von Sun durch Oracle und interessiert sich dabei anscheinend vor allem für MySQL. Die Kommission sucht gezielt nach MySQL-Nutzern, wie Björn Schotte im Unternehmensblog von Mayflower mitteilt und möchte von ihnen wissen, wie sie die Übernahme einschätzen. Mit einem Fragebogen will man beispielsweise herausfinden, wie sich die Qualität von InnoDB seit dem Oracle-Sun-Deal verändert hat. Die EU-Kommission muss sich noch abschließend mit der Übernahme beschäftigen und sucht nun scheinbar auf diesem Wege nach Informationen von Anwendern, um das Geschäft aus ihrer Sicht beurteilen zu können. Die Befragung soll bis zum 13. August abgeschlossen sein. Eine Entscheidung könnte dann am 3. September fallen.

Open-Source-Groupware: Open-Xchange 6.10 integriert Kontaktdaten aus Social Networks und externe Mail-Accounts

OpenXchangeEine neue Version der linuxbasierten E-Mail- und Collaboration-Software Open-Xchange verbindet die Anwender erstmals auch mit Kontaktdaten aus Social Networks und erlaubt die Integration von externen E-Mail-Accounts. Open-Xchange 6.10 wird durch das neue Groupware-Konzept „Social OX“ deutlich „sozialer“ und kann jetzt als zentrale Anwendung zur Organisation von Kontaktdaten, Kalender, Aufgaben, Dokumente und E-Mails aus verschiedenen geschäftlichen und privaten Quellen genutzt werden. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?