Vorheriger Artikel Nächster Artikel

CeBIT: Highlights zu Open Source und Web 2.0 auf der CeBIT 2010

Wie schon in den vergangenen Jahren verschafft Ihnen t3n auch diesmal einen Überblick über und auf der . Beide Themen stehen in diesem Jahr auf der weltgrößten IT-Messe ganz hoch im Kurs. Anders als im letzten Jahr finden dabei die Themen „Webciety“ und der „Open Source Park“ in unterschiedlichen Hallen statt.

Aussteller und Vorträge zu Open Source und Web 2.0

Zahlreiche Vorträge zu Open Source und Webthemen sind angekündigt. Für t3n Nr. 19 haben wir einige interessante Präsentationen zusammengesucht und diese in einer Tabelle aufgelistet. Als besonderen Service bieten wir es zum Download an. Weiterhin gibt es eine Übersicht mit Ausstellern zu Open-Source-Themen.

CeBIT-Karten

Wer bis jetzt noch keine CeBIT-Tickets hat, der findet in t3n Nr. 19 einen Link für ein kostenloses E-Ticket. Falls Ihr heute bestellt und mit Lastschrift bezahlt, dann ist die Ausgabe noch diese Woche bei Euch. Wenn Ihr t3n im Abo bestellt, dann bekommt ihr das exklusive Open-Source-Shirt auch noch dazu! Eine Vorschau auf die aktuelle Ausgabe findet Ihr bei uns auf der Website.

t3n Blogger Lounge

Auch t3n wird vor Ort sein. Zum einen sind wir Medienpartner der Webciety sowie der Internet Experts Area. Zum anderen wird es innerhalb der Webciety eine „t3n Blogger Lounge“ geben - inklusive zweier überlebenswichtiger Features: Steckdosen und freies WLAN. Zu erkennen sind wir an zwei großen Aufstellern (Klick für eine größere Version):

Webciety (Halle 6, G60)

Mit der Webciety hat das Internet auch diesmal wieder einen Platz auf der weltgrößten IT-Messe. Die Grundidee der Premiere bleibt: In einem eigenen Bereich bekommen Web-Unternehmen eine besonders einfache und flexible Möglichkeit, sich vorzustellen. Statt sich um den Aufbau eines Messestands zu kümmern, bringen die Aussteller einfach ihre Laptops mit.

Neben dem Ausstellungsangebot findet im Bereich der Webciety auch ein umfangreiches Konferenzprogramm statt. Zu den zahlreichen Podiumsdiskussionen gehören Themen wie „Medienkompetenz für das Web 2.0“, „Leben & Arbeiten in der Wolke“, „Social CRM – Kundenservice 2.0“ oder „Die Zukunft der sozialen Netzwerke“.

Angrenzend an die Webciety befinden sich der Ausstellungsbereich „Internet + Mobile Solutions“ sowie das Themenspecial „Internet Experts“. Hier präsentieren sich zahlreiche Webagenturen, Dienstleister und Anbieter aus den Bereichen E-Commerce, Content Management, Webentwicklung und Open Source.

CeBIT Open Source (Halle 2, F38)

Das Thema Open Source ist wie im letzten Jahr ein eigenständiger Schwerpunkt auf der CeBIT. In Halle 2 präsentieren im „Open Source Park“ zahlreiche Aussteller ihre Entwicklungen im Bereich freier und offener Software. Neben den ausstellenden Firmen, die Unternehmenslösungen auf Basis von lizenzkostenfreier Software zeigen, haben auch Open-Source-Projekte einen Bereich bekommen, in dem sie sich und ihre aktuellen Entwicklungen präsentieren können. Zu den Projekten zählen unter anderem WordPress, BuddyPress, Mozilla, KOffice, PostgreSQL und Project-Open. Ergänzt wird die Ausstellung durch ein durchgehendes Vortragsprogramm. Zu den Keynote-Sprechern zählen Ben van t'Ende (TYPO3 Association), Jim Zemlin (Linux Foundation) und Karsten Gerloff (Präsident der Free Software Foundation Europe). Eingegliedert in den Open-Source-Bereich präsentiert das Systemhaus Univention in Kooperation mit dem Linuxhotel sowie dem Linux Professional Institut (LPI) zahlreiche Vorträge zu Open-Source-Software.

iX Forum „Software & Systems“ (Halle 3, G06)

Das diesjährige CeBIT-Forum der Fachzeitschrift iX gliedert sich in die Themenbereiche „Softwareentwicklung“, „Cluster/Virtualisierung“, „Storage/Infrastruktur“ sowie „Security“. Die insgesamt rund 40 Vorträge richten sich an IT-Profis wie Entwickler, Administratoren oder CIOs. Themen sind etwa „Web Single Sign-on mit OpenSSO“, „Agile Softwareentwicklung“ oder „Aufbau und Betrieb einer Private Cloud mit Open Source Software“.

CeBIT Security Plaza (Halle 11, D12)

Die Security Plaza ist das offizielle Forum zum Thema Sicherheit. Namhafte Experten renommierter Branchengrößen berichten in halbstündigen Vorträgen über brisante Sicherheitslücken und wie man sie schließen kann. Zu den Themenbereichen gehören unter anderem „Anti-Spam-Lösungen“, „Datenrettung“ sowie „Mobile Security“. Organisiert wird der Event wie bereits in den vergangenen Jahren vom Heise Verlag.

Global Conferences (Convention Center, Saal 2)

Parallel zur CeBIT finden bereits zum dritten Mal die Global Conferences statt. Zahlreiche internationale Top-Sprecher halten auf der Konferenz Vorträge zu der Zukunft der ITK-Branche. Die Liste der Referenten reicht vom Amazon-CTO über den Gründer des Foto-Portals Flickr.com bis hin zu dem COO des Software-Giganten Microsoft.

CeBIT Sounds (Halle 22)

Ziel des neuen Ausstellungsbereichs „CeBIT Sounds“ ist die Vernetzung von IT- und Musikindustrie. In Halle 22 präsentieren sich unter anderem Musikunternehmen und Social Networks, so werden etwa Musicload und MySpace mit einem Stand vertreten sein. Ergänzt wird die Area durch zahlreiche Livekonzerte von Musikern.

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema CeBIT
Airypi: Raspberry Pi kinderleicht mit dem Browser steuern
Airypi: Raspberry Pi kinderleicht mit dem Browser steuern

Airypi soll Raspberry-Pi-Nutzern eine einfache und elegante Möglichkeit bieten, ihren Kleinstrechner über den Webbrowser zu steuern. » weiterlesen

Wie starte ich ein Startup? Y Combinator bietet kostenlose Videokurse an
Wie starte ich ein Startup? Y Combinator bietet kostenlose Videokurse an

Der Präsident des Startup-Accelerators Y Combinator wird gemeinsam mit bekannten Persönlichkeiten aus der Tech-Szene eine Reihe von Vorträgen an der Stanford-University halten. Die Kurse sollen … » weiterlesen

Remote-Desktop im Browser: Guacamole bietet die API dafür
Remote-Desktop im Browser: Guacamole bietet die API dafür

Guacamole ist ein quelloffenes Remote-Desktop-Tool. Es unterstützt VNC und RDP und benötigt nur einen Web-Browser als Client. Wir stellen es euch vor. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen