Vorheriger Artikel Nächster Artikel

CeBIT 2011: Themenschwerpunkte – Cloud Computing, 3D und Mobilität

Computing, 3D-Technologien und die neue Generation der mobile Endgeräte sind die Themenschwerpunkte der 2011. Daneben werden viele weitere Themen auf der weltweit bedeutendsten Veranstaltung der digitalen Industrie behandelt, die in diesem Jahr vom 1. bis zum 5. März in Hannover stattfindet. Mit einem kurzen Überblick über die Themenschwerpunkte möchten wir unsere Leser auf die Themen der nächsten Tage einstimmen.

CeBIT 2011: Themenschwerpunkte – Cloud Computing, 3D und Mobilität

CeBIT-Schwerpunktthema Cloud Computing

Das wohl alles überragende Schwerpunktthema der CeBIT 2011 ist das Cloud Computing. Es findet sich nicht nur im Motto „Work an Life with the Cloud“ wieder, sondern wird auch mit einer Sonderschau in Halle 2 bedacht. „Cloud Computing hat Fahrt aufgenommen und ist auf dem besten Weg, die gesamte IT-Welt zu revolutionieren", sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, in einer Pressemitteilung. Darin wird auch eine Prognose von Gartner zitiert, die von einem satten Umsatzanstieg auf 148,8 Milliarden US-Dollar bis 2014 ausgehen. Für 2010 war es nicht einmal die Hälfte.

Es steckt also jede Menge Potenzial im Cloud Computing, dass in den kommenden Jahren durch den zunehmenden Trend zum mobilen Arbeiten weiter steigen dürfte.

Die CeBIT 2011 setzt Cloud Computing, 3D-Technologien und Mobilität als Schwerpunktthemen.

CeBIT-Schwerpunktthema 3D-Technologien

Bereits im letzten Jahr gab es einige beeindruckende 3D-Technologien auf der CeBIT zu sehen. In diesem Jahr sind die „Lösungen für die dritte Dimension“ sogar zum Schwerpunktthema gewachsen. Dabei konnte das Thema 3D schon immer begeistern, doch bislang fehlte dafür die notwendige Technik. Mit dem Trend zu brillenlosen 3D-Technologien ist neue Bewegung in den zukunftsträchtigen Markt geraten, so dass viele Hersteller ihre brandneuen Technologien mit nach Hannover gebracht haben.

Zu sehen sein werden verschiedene 3D-Technologien, wie beispielsweise autostereoskopische Displays, die 3D-Bilder direkt im Display erzeugen können, für unterschiedliche Anwendungsbereiche wie Multimediascreens für Veranstaltungen, Instore-TVs oder 3D-Bildschirme für den medizinischen Bereich. Aber natürlich geht es in Zukunft auch um den riesigen Konsumermarkt, für den man sich die Trends schon heute ansehen kann.

CeBIT-Schwerpunktthema Mobilität

Die Hersteller mobiler Endgeräte werden auf der CeBIT 2011 ihre neuen Gerätegenerationen der Smartphones und der Tablets vorstellen. Hersteller wie HTC, LG Electronics, Samsung, Sony Ericsson oder RIM haben jede Menge Neuigkeiten im Gepäck, so dass Besucher sich über den aktuellen Entwicklungsstand der mobilen Endgeräte informieren können. Anschauen können wird man sich beispielsweise auch die neue Technologie Near Field Communication (NFC), die in Zukunft plattformübergreifend in Smartphones eingesetzt werden soll und die kleinen mobilen Geräte zum digitalen Portemonnaie machen wird. Einen weiteren Schwerpunkt wird die nächste Generation der Breitbandtechnologie, die Long Term Evolution (LTE) darstellen.

Neben der Hardware werden sich auf der CeBIT auch einige App-Entwickler präsentieren, die mit ihren Entwicklungen maßgeblich zum großen Erfolg der Smartphones beigetragen haben.

Echte Neuheiten gibt es im Bereich der Tablets. Hier dürften das Motorola Xoom als das erste Android 3.0-Tablet und das BlackBerry PlayBook von Research in Motion zu den absoluten Highlight zu zählen sein.

Kostenlose Eintrittskarten für die CeBIT 2011

Die t3n-Leser können auch in diesem Jahr wieder ein kostenloses Ticket für die CeBIT bekommen. Dazu einfach auf diesen Link klicken und sich für ein kostenloses Ticket registrieren lassen - solange der Vorrat reicht. Wer bereits einen neuen Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion besitzt, kann die CeBIT 2011 übrigens auch kostenlos besuchen.

Hier geht’s zum großen t3n-Guide zur CeBIT 2011...

Weitere News zum Thema CeBIT 2011:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Cloud-Computing
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Cloud-Computing-Wettbewerb: 125.000 Euro für IT-Infrastruktur deutscher KMU
Cloud-Computing-Wettbewerb: 125.000 Euro für IT-Infrastruktur deutscher KMU

Bis zu 125.000 Euro will Microsoft im Rahmen eines Cloud-Computing-Wettbewerbs für deutsche KMU ausschütten. An „#modernbiz – der Mittelstandswettbewerb“ können Unternehmen mit bis zu 1.500 … » weiterlesen

5 Cloud-Storage-Giganten im Vergleich: Das sind die Ergebnisse des Hasso-Plattner-Instituts
5 Cloud-Storage-Giganten im Vergleich: Das sind die Ergebnisse des Hasso-Plattner-Instituts

Das Hasso-Plattner-Institut hat einen Vergleich der fünf größten Cloud-Speicherdienste vorgelegt. Eine eindeutige Empfehlung sprechen die Wissenschaftler allerdings nicht aus. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen