Vorheriger Artikel Nächster Artikel

CES 2012: Ultrabook-Neuheiten von LG, Samsung und Co. im Überblick

Während die 2011 ganz im Zeichen der stand, kann man zweifelsohne behaupten, dass sich die CES 2012 stark um die Gerätekategorie der dreht. Jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, hat mindestens eines der Notebooks mit dem megaschlanken Formfaktor präsentiert. Hier eine Übersicht der interessantesten und schicksten Modelle.

CES 2012: Ultrabook-Neuheiten von LG, Samsung und Co. im Überblick

Ultrabooks - der Schlager der CES 2012

Was sind Ultrabooks? Unter diesen Begriff versteht man extrem schlanke und leichte Notebooks, die mindestens fünf Stunden mit einer Akkuladung durchhalten und binnen weniger Sekunden nach dem Aufklappen des Displays startklar sind. Hinter der mehr oder weniger neuen Hardwarekategorie steht Intel. Der Konzern hat sich den Namen Ultrabook markenrechtlich sichern lassen. Es verwundert daher nicht, dass eine Auflage an Hersteller der schlanken Ultrabooks die Verwendung eines Intel-Prozessors der zweiten Core iX-Reihe ist. DVD-Laufwerke und schnelle Grafikkarten sind zumeist nicht verbaut, um Platz und Energie zu sparen - in dem kleinen Gehäuse hätte ein optisches Laufwerk ohnehin keinen Platz.

Intel investiert viel Geld in die Entwicklung und unterstützt Hersteller offenbar recht intensiv, um die kleinen Ultrabooks als neuen Standard zu positionieren. Laut Intels Mooly Eden werden wir im Laufe dieses Jahres mindestens 75 (!) dieser performanten Mininotebooks zu sehen bekommen. Etwa 50 Prozent davon werden mit einem 14- oder 15-Zoll-Display ausgestattet sein, um für alle potenziellen Kunden etwas dabei zu haben. Mit der CES 2012 wurde also ein Startschuss für Ultrabooks gegeben.

Übersicht: Ultrabooks der CES 2012

LG Z330 und LG Z 430

CES 2012 LG_Ultrabook_Z330
Das LG Ultrabook Z330 mit 13,3 Zoll-Display (Bild: LG)

LG hat neben vielen anderen Produkten, wie beispielsweise seinem ersten Google TV, die beiden Ultrabooks Z330 und Z430 an den Start gebracht. Beide Modelle werden mit Intels zweiter Generation der Core Core i3, i5 oder i7-Prozessoren laufen und  4GB RAM, HD 3000 Grafik sowie 128 GB respektive 256 GB SSD-Speicher an Bord haben. Das Display des Z430 misst 14 Zoll, während das Z330 lediglich ein 13,3 Zoll große Display verbaut hat. Beide Screens bieten eine Auflösung von 1366×768 Pixeln. Das Z330 misst 315,4 x 214,7 x 14,7mm bei einem Gewicht von 1,21kg, das größere Z440 hat die Abmessungen 329,4 x 226 x 19,9mm und wiegt 1,5kg. Preise für die Ultrabooks wurden noch nicht genannt. Weitere Informationen zu den LG Ultrabooks gibt es hier.

Samsung S9-Series Ultrabooks

Samsung schickes S9 Ultrabook feierte auf der CES 2012 Premiere (Bild: Samsung)

Samsungs edle S9-Serie hat eine Frischzellenkur erhalten. Die 13,3- und 15-Zoll-Modelle sind laut Hersteller an der dünnsten Stelle nur 13mm dick und wiegen lediglich 1,13kg bzw. 1,58kg. Die S9-Modelle sind mit Intels Core i5- oder i7-Prozessoren mit 1,6GHz oder 1,7GHz ausgestattet. Beide Displays lösen mit 1600 × 900 Pixeln auf. Bis zu 8GB RAM und SSDs mit 128 respektive 256GB sind an Bord. Des weiteren haben die Ultrabooks WLAN-n, eine 1,3-Megapixel-Webcam, zwei USB-Ports, Micro-HDMI-Out, microUSB sowie einen Ethernet-Port verbaut. Für das kleinste Modell werden 1.399 Dollar fällig. In den USA werden die schicken Notebooks im Laufe des Februars erhältlich sein.

HP Envy 14 Spectre - Kompaktes Ultrabook mit Glas

CES 2012 HP Envy 14 Spectre Ultrabook
CES 2012: Das HP Envy 14 Spectre Ultrabook mit Glasoberfläche (Bild HP)

Das HP Envy 14 Spectre ist etwas Besonderes. Denn es sieht nicht nur edel aus, sondern es ist komplett in  kratzfestes Glas eingefasst. Außerdem bietet das Ultrabook mit 14 Zoll großem Display, Audio by Dr. Dre, bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit, eine 128 GB bzw. 256 GB SSD-Festplatte, Intel Core i5 oder i7-Prozessoren  sowie 4 oder 8 GB RAM. Außerdem ist es auch sehr kompakt gebaut - das 14 Zoll große LED-Backlight-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln wurde in ein 13,3 Zoll Gehäuse gepackt. Im HP Envy 14 Spectre sind ein HDMI-Port, GigaBit-LAN, USB 3.0 und ein Mini-Display-Port. Mehr über das Envy Spectre gibt es hier. Das Evny Spectre wird sich preislich in der Oberklasse ansiedeln - die Einstiegsvariante wird ca. 1.400 Dollar kosten.

Dell XPS 13

Dell XPS 13 - 13 Zoll-Ultrabook im 12 Zoll Gehäuse (Vild HP)

Beim XPS 13 handelt es sich um Dells erstes Notebook der Ultrabook-Kategorie. Dell hat es bei diesem Modell geschafft, ein 13,3 Zoll Display in ein 12 Zoll Gehäuse zu packen. Interessanterweise ist das Display mit Gorilla Glas verstärkt, sodass es kratzresistent ist. Als Prozessoren sind Intels Core i5 und i7-Modelle am Start, bei der Kapazität der SSDs kann zwischen 128GB und 256GB gewählt werden, an Arbeitsspeicher sind 4GB RAM verbaut. Im Unterschied zum Envy Spectre besteht das Gehäuse des XPS 13 aus Kohlefaser und Aluminium. Das 1,4kg leichte Ultrabook wird ab März erhältlich sein. Mehr Informationen über das neue XPS 13 gibt es bei Dell.

Lenovo IdeaPad Yoga

Lenovo Yoga Ultrabook eines der schlanksten Convertibles (Bild: Lenovo)

Das Lenovo IdeaPad Yoga Ultrabook hat einen 13,1 Zoll Touchscreen mit einer Auflösung von 1600 x 900 Pixeln an Bord. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, lässt sich der Screen um beinahe 360 Grad drehen, sodass der Rechner auch als Tablet eingesetzt werden kann. Abhängig von der Konfiguration ist das IdeaPad Yoga mit bis zu 8GB RAM und einer 256 GB SSD-Festplatte bestückt. Als Prozessoren kommt auch Intels Core-iX-Serie zum Einsatz. Laut Lenovo handelt es sich um das dünnste Convertible Notebook - es misst nur 16,9mm. Sein Gewicht beträgt ca, 1,47kg. Das IdeaPad Yoga wird im Laufe de zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen und Windows 8 vorinstalliert haben. Das Einstiegsmodell wird mit 1.199 Dollar zu Buche schlagen.

Lenovo T430u

Lenovo, ThinkPad T430U
Lenovo T430u - Optional auch mit HDD (Bild: Lenovo)

Lenovos Thinkpad T430u hat ein 14 Zoll-Display verbaut, bei den Prozessoren wird die dritte Core iX-Generation (Ivy Bridge) zum Einsatz kommen. Bei diesem Modell hat der User die Wahl eine klassische HDD-Festplatte mit bis zu 1TB oder eine der Ultrabook-Kategorie angemessene SSD an Bord zu haben. außerdem können bis zu 16GB RAM verbaut werden. Lenovos T430u ist etwa  2 cm dünn und bringt ein Gewicht von etwa 1,8 kg auf die Waage. Das Ultrabook der Buinnessklasse startet preistechnisch bei ca. 849 Dollar und wird voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2012 erhältlich sein.

Acer Aspire S5

Acers Aspire S5 Ultrabook (Bild Acer)

Aspire S5 setzt Acer einen Schlankeitsrekord, denn das 13,3-zollige „Ultrabook“ misst nur 15 Millimeter und unterschreitet Apples Referenz-Notebook, das MacBook Air, um zwei Millimeter. Auch beim Gewicht ist es vorne mit dabei, denn es wiegt leichte 1,35kg. Für eine hohe Wertigkeit wählt der Hersteller als Gehäusematerial Metall, um es wie aus einen Guss wirken zu lassen, sind die Anschlüsse hinter einer Blende verborgen, bei Bedarf werde sie auf Knopfdruck elektrisch freigelegt - dieses Feature nennt Acer „Magic Flip“. Hier befinden sich ein USB 3.0-Port, HDMI-Ausgang sowie ein ein Thunderbolt-Anschluss, der auch als Mini-Display-Port verwendet werden kann. Damit ist Acer nach Apple der zweite Hersteller, der auf Thunderbolt-Anschlüsse setzt.

Mit der CES 2012 wurde das Jahr der Ultrabooks eingeläutet. Dass sie sich verkaufen werden, steht außer Frage. Zwar tauschen viele Konsumenten ihr Notebook durch ein Tablet aus, den Funktionsumfang eines Notebooks kann es jedoch nicht ersetzen. Dass den schlanken ein optisches Laufwerk fehlt, ist zu verschmerzen - Cloudspeicher und USB-Sticks haben sie aus meinem Leben beinahe vollkommen verdrängt. Wie Apple mit seinem MacBook Air als Vorreiter der Ultrabooks auf diese Notebooks reagiert, dürfte interessant sein. Gerüchte deuten schon länger auf ein 15-Zoll-Modell als Ergänzung zu 11,6 und 13,3  Zoll hin.

Weiterführende Links zur CES 2012: 

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Ich bin 1 Prozent am 13.01.2012 (12:03 Uhr)

    Das Yoga hat ein wirklich interessantes Konzept- wird aber bestimmt wegen seinem Gewicht nicht ganz einem Tablet gerecht, denke ich.

    Ich finde die Entwicklung super und es gibt immer mehr anwenderfreundlichere Geräte, die ich auch meinen Eltern zumuten kann.

    PS: da meine beiden Kommentatren, vor mir, auf "Luft" und ein "MacBuch" warten, warte ich auf einen konstruktiven Kommentar.

    Antworten Teilen
  2. von rubyist am 13.01.2012 (15:52 Uhr)

    Irgendwie lustig, kommt ein MacBook Air auf den Markt das ja recht ähnliche Leistungsmerkmale hat, geht in vielen Foren meist unmittelbar darauf ein wahrer Sturm an Negativ-Posts los, wo sich künstlich darüber aufgeregt wird dass das MacBook Air ja so unglaublich teuer und absolut unerschwinglich sei. Die hier gezeigten Ultrabooks sind in der selben Preisklasse und hier scheint sich niemand am Preis zu stören. So verrückt doof ist die Welt...

    Ich warte auch auf ein neues Air.

    Antworten Teilen
  3. von Ich bin 1 Prozent am 14.01.2012 (08:26 Uhr)

    Eigentlich ist ja auch Apple daran schuld, dass wir ALLE uns so aufführen. Danke Apple.
    PS: wir sollten viel mehr rausgehen und nicht ständig vor diesen Kisten hängen. Ich geh jetzt raus zu meinen schafen.

    Antworten Teilen
  4. von selbstklebefolie am 15.01.2012 (15:23 Uhr)

    Ich bin auch gespannt auf das nächste MacBook Air.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema CES
LG G Pad 8.3: Der iPad-mini-Konkurrent angetestet [TechnikLOAD 143]
LG G Pad 8.3: Der iPad-mini-Konkurrent angetestet [TechnikLOAD 143]

Auf der IFA hat sich LG mit dem G Pad 8.3 auf dem Tablet-Markt zurückgemeldet. Wir haben das Gerät angetestet, zeigen es euch im Studio und verabschieden uns bis ins neue Jahr. » weiterlesen

CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]
CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]

In der vergangenen Woche traf sich die gesamte Consumer-Electronics-Branche um zwischen Spieltischen und Hotel-Suiten die Trends für das Jahr 2014 festzulegen. Nach anstrengenden Messetagen ziehen … » weiterlesen

CES 2014: LG will mit webOS den Fernseher endlich smart und einfach machen
CES 2014: LG will mit webOS den Fernseher endlich smart und einfach machen

LG hat auf der CES 2014 bekannt gegeben, dass alle zukünftigen Smart TVs mit webOS als Betriebssystem daherkommen werden. webOS wurde ursprünglich als mobiles Betriebssystem von Palm entwickelt, … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen