Vorheriger Artikel Nächster Artikel

CES 2013: Messe-Highlights im Überblick

Die , die erste große Messe für Unterhaltungselektronik, mit der das Technikjahr 2013 angestoßen wurde und kommende des Jahres gezeigt werden, hat am vergangenen Freitag ihre Tore geschlossen. In unserem Überblick fassen wir zusammen, was uns an interessanten Produkten aufgefallen ist und mit welchen Produkttrends wir in diesem Jahr noch rechnen können.

CES 2013: Messe-Highlights im Überblick

CES 2013: Rekordmesse trotz überschaubarer Neuheiten

Laut CES-Veranstalter CEA (Consumer Electronics Association) war die diesjährige Messe zahlenmäßig ein voller Erfolg. So stellten Insgesamt  3.250 Aussteller auf einer Netto-Fläche von 180.000 Quadratmetern 20.000 neue Produkte vor. Die Messe lockte 150.000 Besucher in die Wüstenstadt Las Vegas, 35.000 Menschen reisten eigens dafür aus dem Ausland an – und das aus 170 Ländern der Welt.

Auch wenn mehr als 20.000 neue Produkte vorgestellt wurden, gab es nur wenige, die wirklich vielversprechend oder „spannend“ waren. Kurios war dabei die Keynote von Samsung, zu der Journalisten zwei Stunden lang anstanden. Anstelle von innovativen Produkte aus dem mobilen Sektor gab es  lediglich Kühlschränke, Waschmaschinen und ein paar Updates der hauseigenen Ultrabooks zu sehen. Hervorzuheben sind lediglich die Vorstellung flexibler Smartphone-Displays und eines Achtkern-Prozessors, aus denen aber erst in naher Zukunft konkrete Produkte hervorgehen werden. Wie bereits berichtet, könnten diese Elemente im Samsung Galaxy S4 untergebracht werden. Alternativ zum flexiblen Display könnte ebenso das frisch vorgestellte 4,99 Zoll Full-HD-Display verbaut werden. Enttäuschend: Prototypen mit den angekündigten flexiblen Screens wurden erst am letzten Tag am Samsung-Stand gezeigt. Abgesehen davon gab es eine Reihe von vielversprechenden fertigen Produkten zu sehen:

Sony Xperia Z – mit Highend zurück an die Spitze?

Das Sony Xperia Z kann als eines der wenigen Highlights der Messe bezeichnet werden

Sony kämpft seit Monaten eher erfolglos um einen der vorderen Plätze auf dem Smartphone-Markt. Doch während andere schon mit performanten Quad-Core-Phones auftrumpften, dümpelten die Japaner immer noch mit teils wenig überzeugenden Dual-Core-Modellen herum . Dies ändert sich nun, denn Sony betritt mit dem frisch vorgestellten Xperia Z erstmals die Quad-Core-Bühne und zeigt der Konkurrenz zudem, wie man gut verarbeite und hochwertige Android-Smartphones baut. Das neue Modell hat ein 5 Zoll großes Full-HD-Display und eine lichtstarke 13-Megapixel-Kamera verbaut. Mehr zum Sony Xperia Z gibt es hier:

Lenovo IdeaPhone K900 – erstes Phone mit Dual Core-CPU von Intel

Das Lenovo IdeaPhone K900 erblickte auf der CES 2013 das Licht der Welt – kommt aber leider wohl nicht nach Europa.

Nicht nur Sony hat uf dr CES 2013 gezeigt, dass sie gute Smartphones bauen können. Auch der chinesische Computerhersteller Lenovo beweist mit dem IdeaPhone K900, dass sie nicht nur günstige Kunststoff-Phones, sondern auch hochwertige Highend-Geräte zu bieten haben.  Das K900 ist mit 6,9 Millimetern nicht nur recht dünn, sondern hat eine Reihe von vielversprechenden Features an Bord. Zum einen ist es das erste Smartphone mit Intels Dual Core Clover Trail+ CPU mit 2GHZ-Taktung, zum anderen hat es ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln verbaut, dass sich sehen lassen kann. Überdies setzt Lenovo bei der Kamera auf den gleichen lichtstarken 13-Megapixel-Sensor wie Sony beim Xperia Z. Weitere Smartphones, die dem 2013-Trend von 5 Zoll großen Full-HD-Displays folgen, sind das Huawei Ascend D2 sowie das ZTE Grand S. Es zeichnet sich ab, dass wir in den kommenden Wochen und Monaten weitere Smartphones mit dieser Displaygröße und -Auflösung zu sehen bekommen werden.

Lenovo ThinkPad Helix – das ideale Windows-8-Gerät?

Lenovo ThinkPad Helix

Lenovo hat im Zuge der CES 2013 insgesamt mehr als 15 neue Geräte vorgestellt. Eines, das außer dem IdeaPhone K900 besonders beachtenswert ist, ist das ThinkPad Helix. Dieses Windows 8 Tablet-Convertible im 11,6-Zoll-Format lässt sich sowohl als normales Notebook, aber auch als Tablet nutzen. Durch einen raffinierten Klappmechanismus lässt sich das Helix zudem in einer Art Präsentationsmodus nutzen. Des weiteren verfügt es über ausgeklügelte Mechanismen, mit der selbst im Tablets-Modus mehr Laufzeit, respektive Power aus dem Core iX-Prozessor herausgekitzelt werden kann. Mehr zum Lenovo Helix:

Project Shield – Nvidias erstes eigene Hardware

Mit dem Project Shield überraschte Nvidia auf der CES 2013

Mit einer großen Überraschung wartete Nvidia in seiner Keynote auf. Denn außer dem erwarteten Tegra-4-Prozessor, der ein Mehr an Leistung bei besserer Akkulaufzeit bringen soll, präsentierte Firmenchef Jen-Hsun Huang mit dem „Project Shield“ die erste eigene Hardware. Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Gaming-Device mit Tegra 4-SoC, 5-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, Hardware-Tasten sowie Analog-Controllern und integriertem Stereo-Lautsprecher. Project Shield ist mit Android 4.2 Jelly Bean ohne angepasste Nutzeroberfäche und Zugriff auf Googles Play Store ausgestattet. Darüber hinaus kann man mit Project Shield Games von PCs streamen. Mehr zu Project Shield findet ihr hier:

Pebble: Startup zeigt E-Ink-Smartwatch auf der CES 2013

CES 2013: Die Hintergrundbeleuchtung der Pebble-Uhr kann entweder durch stärkeres Antippen oder durch ein Schütteln des Geräts aktiviert werden.

Pebble, die E-Ink Smartwatch, gilt als eines der erfolgreichsten Kickstarter Produkte aller Zeiten – nun ist die smarte Uhr endlich fertig. Gründer Eric Migicovsky nutze die CES 2013, um die finale Version der 150 US-Dollar teuren Smartwatch vorzustellen und den finalen Liefertermin für Unterstützer anzukündigen. Die Presseveranstaltung war sehr gut besucht, Pressevertreter von allen erdenklichen Media-Outlets suchten ein Interview mit den Gründern. Hier zeigt sich, dass nicht nur große Unternehmen die CES als Bühne für ihre neuen Produkte nutzen können, sondern auch Startups eine Chance haben, sich ins rechte Licht zu rücken.

TVs, TVs, TVs – einige mit 4K , manche mit gekrümmten Screens

Fernsehgeräte mit 4K-Auflösung oder gekrümmten Screens waren die Hingucker auf der CES 2013

Ein großer Fokus der CES 2013 lag auf TV-Geräten. Die Vielzahl an neu vorgestellten Geräten mit 4K-Auflösung und OLED-Technologie zeigen, dass diese wohl zum neuen Standard werden sollen, wenngleich Inhalte in dieser Bildqualität noch mit der Lupe gesucht werden müssen. Auf der anderen Seite gehört der letztjährige Trend „3D“ augenscheinlich zum alten Eisen. Kein Hersteller wirbt mehr mit diesem Feature – The Verge-Autor Vlad Savov sieht das Ende von 3D bereits  gekommen. Marketingtechnisch mag er wohl Recht haben, dennoch verfügt nahezu jedes der vorgestellten TV-Geräte über dieses Feature, wenn auch nicht mehr explizit damit geworben wird.

Einige der große TV-Hersteller wie LG und Samsung zeigen auf ihren Ständen interessante TV-Konzepte mit gekrümmten Displays. Mittels dieser neuartigen Bauart möchten die Hersteller ein Mehr an Kino-Feeling in die Wohnzimmer bringen. Wann erste Produkte mit Curved-Screens in die Läden kommen und zu welchen Preisen, steht indes noch nicht fest.

Nach der Messe ist vor der Messe: schon in wenigen Wochen geht es weiter. Ende Februar steht der Mobile World Congress in Barcelona ins Haus, bei dem ein wahrer Regen an neuen mobilen Produkten mit Tegra 4-SoCs von Nvidia zu erwarten ist. Im Android-Tablet-Sektor können wir mit weiteren günstigen Geräten à la Nexus 7 und Acer Iconia B1 rechnen. Auch Intel wird in der katalanischen Hauptstadt vor Ort sein und womöglich weitere Smartphones und Tablets mit den eigenen Prozessortechnologien vorstellen.
Welches war euer Highlight der CES 2013?
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema CES
CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]
CES-2014-Fazit: Wenig Neues in Las Vegas [TechnikLOAD 144]

In der vergangenen Woche traf sich die gesamte Consumer-Electronics-Branche um zwischen Spieltischen und Hotel-Suiten die Trends für das Jahr 2014 festzulegen. Nach anstrengenden Messetagen ziehen … » weiterlesen

CES 2014: 4K für die Massen – Lenovo bringt Monitor zum bezahlbaren Preis
CES 2014: 4K für die Massen – Lenovo bringt Monitor zum bezahlbaren Preis

Schon im Vorfeld der CES 2014 in Las Vegas hat Lenovo einen 4K-Monitor wahlweise mit oder ohne integriertem Android gezeigt. Eins der Highlights der ThinkVision-Modelle: der Preis. » weiterlesen

Logo-Design: Diese 15 Trends erwarten euch 2014
Logo-Design: Diese 15 Trends erwarten euch 2014

Wie so vieles unterliegen auch Logos unterschiedlichen Trends. Ein neuer Bericht verrät jetzt, was wir in puncto Logo-Design im Jahr 2014 erwarten können. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 36 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen