t3n News Hardware

CES 2014: Firefox OS auf dem Fernseher – Panasonic kooperiert mit Mozilla

CES 2014: Firefox OS auf dem Fernseher – Panasonic kooperiert mit Mozilla

will auf den Fernseher bringen. Der japanische Konzern will dazu eng mit der Foundation zusammenarbeiten.

CES 2014: Firefox OS auf dem Fernseher – Panasonic kooperiert mit Mozilla

Firefox OS für Smart-TVs. (Bild: Mozilla Foundation)

Firefox OS: Panasonic will das Betriebssystem in seine Smart-TVs integrieren. (Logo: Mozilla)
Firefox OS: Panasonic will das Betriebssystem in seine Smart-TVs integrieren. (Logo: Mozilla)

Mozilla und Pansonic bringen Firefox OS auf den Fernseher

Während der Fernsehhersteller LG zukünftig das von HP übernommene webOS in seinen Smart-TVs einsetzen möchte, setzt Panasonic auf Firefox OS. Das geht aus einer entsprechenden Presseerklärung des japanischen Elektronikkonzerns hervor. Damit, so Panasonic, soll die nächste Generation von Smart-TVs vollständig kompatibel zu bestehenden Web-Technologien werden. Auch Basisfunktionen wie Menüs oder der elektronische Programmführer sollen dann in HTML5 geschrieben werden. Entwickler sollen einfache Möglichkeiten erhalten, um von Tablets oder Smartphones aus auf den Fernseher zuzugreifen.

Geht es nach der Ankündigung, scheinen Panasonic wie auch Mozilla eine Web-basierte Infrastruktur auf Basis offener Standards zu präferieren. Dank Mozillas WebAPI könnten Apps auf anderen Geräten den Fernseher steuern. Umgedreht könnte auch das Smart-TV-Gerät Informationen verschiedener vernetzter Geräte anzeigen oder die Steuerung dieser Geräte erlauben.

Firefox OS als einzige freie Alternative

Gegenüber the Next Web ließ ein Panasonic-Manager durchblicken, dass keine der Alternativen dem Anspruch des Unternehmens einer offenen Plattform entsprechen würden. Allem Anschein nach möchte der Konzern sich nicht in eine Abhängigkeit von Konzernen wie Google begeben.

Wann ein erster Smart-TV mit Firefox OS auf den Markt kommen soll bleibt derzeit unklar. Weder Panasonic noch die Mozilla Foundation machten dazu nähere Angaben. Die Partnerschaft zu Panasonic ist nicht exklusiv, allerdings gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass auch andere Hersteller über die Integration von Firefox OS in ihre Fernseher nachdenken. Es bleibt anzunehmen, dass sich das Projekt noch in einer recht frühen Entwicklungsphase befindet. Für Nutzer wie auch für Entwickler stellt die Kooperation aber eine interessante Entwicklung dar.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von name am 08.01.2014 (19:30 Uhr)

    Sehr sinnvoll, wenn jeder bereits auf Webkit/Blink umgestiegen ist.

    Antworten Teilen
  2. von Fox am 08.01.2014 (20:03 Uhr)

    Habe schon Firefox OS auf meinem Alcatel One Touch Fire.
    Das chronisch präsente Google & Co. beginnt mit seinen Zwängen allmählich zu nerven. Deshalb ist die obige Nachricht eine gute Nachricht.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Mozilla
Internet of Things statt Smartphone: Mozilla dreht Firefox OS endgültig ab
Internet of Things statt Smartphone: Mozilla dreht Firefox OS endgültig ab

Der Software-Anbieter gibt sein mobiles Betriebssystem auf. In Zukunft will sich Mozilla stärker auf Lösungen für das Internet of Things konzentrieren. » weiterlesen

Speicherlösung für Rechenzentren: Panasonic und Facebook präsentieren Freeze-ray auf der CES
Speicherlösung für Rechenzentren: Panasonic und Facebook präsentieren Freeze-ray auf der CES

Panasonic und Facebook haben auf der CES 2016 mit Freeze-ray ein optisches Speichermedium mit einer Kapazität von zunächst 100 Gigabyte vorgestellt. Die Scheiben sollen für langfristig … » weiterlesen

Mozilla Firefox: Wie Profil-Container eure Privatsphäre schützen sollen
Mozilla Firefox: Wie Profil-Container eure Privatsphäre schützen sollen

Ein interner Vorschlag zeigt, wie Mozilla für mehr Datenschutz bei Nutzern von Firefox sorgen könnte. Im Kern dieser Überlegungen stehen kontextbezogene Profile oder Container. Wir verraten euch, … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?