Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Chrome 9 mit „Chrome Instant“ und WebGL

Mit Chrome 9 ist jetzt die neuste Version des Google-Browsers als stabiler Release zum Download verfügbar. In der neunten Ausführung werden die Grafikschnittstelle WebGL und das bereits von Google bekannte „Instant“ ünterstützt, das als „Chrome Instant“ integriert wurde. Ein Bugfixing behob außerdem neun bekannte Schwachstellen. Der Google Web Store ging hingegen zunächst nur für die USA online.

Chrome 9: 3D-Grafik mit WebGL

WebGL ist eine Schnittstelle, die 3D-Grafiken und Animationen im Browser beschleunigt – unter anderem mit dem Einsatz von JavaScript und der OpenGL API als Basis. Damit gelingt Google mit der neusten Version von Chrome, neben Mozillas Firefox (Version 4 Beta) und Apples Safari (Version 5), die Integration dieser Grafikbeschleunigung, die auch unter der Beteiligung der Browserkonkurrenz Opera entwickelt wird. Letztere verzichteten beim Release ihrer neusten Browser-Version, Opera 11, noch auf eine Unterstützung von WebGL.

3D-Grafik und Animationen: Chrome 9 unterstützt jetzt die Schnittstelle WebGL .

Im Dezember 2010 bewies Google bereits mit dem „Body Browser“ die Möglichkeiten dieser Hardwarebeschleunigung. Wir haben uns das Tool damals angesehen. Das folgende YouTube-Video zeigt eine weitere Demo der Möglichkeiten einer WebGL-Unterstützung.

Anzeige

Chrome 9: Instant jetzt auch für Chrome

Wer Google als Suchmaschine nutzt, ist bereits mit „Google Instant“ vertraut, das Seiten auch ohne manuellen Eingabebefehl lädt. Für Chrome 9 wurde diese Instant-Suche in die sogenannte Omnibox integriert.

Die Omnibox von Chrome 9 beherrscht jetzt „Instant“.

„Chrome Instant“ aktualisiert automatisch die Seiteninhalte schon während des Eintippens der Buchstaben. Suchbegriffe oder URLs können so ohne Eingabebefehl geladen werden. Aber Achtung: Das Feature muss erst in den Browser-Einstellungen aktiviert werden.

Außerdem hat das Entwickler-Team neun Fehler behoben, etwa bei der Speicherbenutzung und im PDF-Event-Handler.

Googles „Web Store“ erstmal nur für die USA

Zunächst nur für Benutzer in den USA befindet sich in der Schnellwahlseite ein Link zu Googles „Web Store“. Der Marktplatz bietet Extensions, Themes und Apps an und soll in Bälde für alle Nutzer freigeschaltet werden. Hierzu auch das folgende Video:

Weitere Videos im Google Chrome Channel.

Weiterführende Links

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Thomas Quensen

Ich finde es eher Nervig, vor allem da die Omnibox gerade bei bekannten Seiten ja auch schon vorher eine gute autocomplete-Funktion hatte. Da reicht bei mir z.B. y[Enter] um youtube.com aufzurufen. Und Suchkürzel gibts ja auch noch...
Also IMHO eher überflüssig bzw. nervig... ich habs deaktiviert.

thinkery

Probiere seit heute Chrome Instant aus und schwanke zw. praktisch und nervig, bzw. blinkt mir das Ganze dann doch etwas häufig. Was meint ihr dazu?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot