t3n News Software

10 neue Apps mit Google-Chromecast-Unterstützung – inklusive Plex

10 neue Apps mit Google-Chromecast-Unterstützung – inklusive Plex

Ab heute unterstützen zehn neue Googles HDMI-Streaming-Stick und können ihre Inhalte damit kabellos an einen Fernseher, Beamer oder Monitor senden. Mit Plex ist darunter endlich auch eine beliebte Mediacenter-Software, mit der sich Inhalte von der eigenen Festplatte via Chromecast übertragen lassen.

10 neue Apps mit Google-Chromecast-Unterstützung – inklusive Plex
(Quelle: Fotomontage)

Google Chromecast: In Deutschland bisher kaum zu benutzen

Googles Chromecast sorgte bei der Ankündigung für viel Aufsehen. Für den Preis von 35 US-Dollar versprach endlich alle Internet-Inhalte einfach und schnell auf den Fernseher holen zu können. Allerdings war die Freude darüber bisher gedämpft: Bis heute gab es nur fünf Anwendungen, die Inhalte mittels Chromecast übertragen konnten: Netflix, HBO GO, Hulu Plus, Google Play Movies und Music. In Deutschland, wo der Stick offiziell noch nicht erhältlich ist (jedoch trotzdem zum Beispiel bei Amazon bestellt werden kann), wurde die Situation noch zusätzlich dadurch verschlechtert, dass drei der fünf Apps bei uns gar nicht oder nur stark eingeschränkt nutzbar sind.

Googles Chromecast wird jetzt von zehn neuen Apps unterstützt. Darunter auch das beliebte Plex-Mediacenter. (Quelle: Fotomontage)
Googles Chromecast wird jetzt von zehn neuen Apps unterstützt. Darunter auch das beliebte Plex-Mediacenter. (Quelle: Fotomontage)

Chromecast: Interessierten Entwicklern wird nur langsam Zugang gewährt

Viele Entwickler sind nach wie vor darüber verärgert, dass Google das Chromecast-SDK noch nicht veröffentlicht hat, so dass die App-Hersteller die Unterstützung nicht selbst integrieren können. Anscheinend möchte Google die Chromecast-Integration momentan noch überwachen und lädt nur nach und nach externe Entwickler dazu ein. Heute wurden endlich zehn neue Apps vorgestellt, die jetzt über Chromecast-Integration verfügen. Bei dem Großteil der zehn Apps sind sowohl die Android- als auch die iOS-Version jetzt Chromecast-fähig. Die Apps im Einzelnen:

  • Songza
  • Vevo
  • Plex
  • Red Bull.TV
  • Revision 3
  • PostTV
  • Viki
  • BeyondPod
  • RealPlayer Cloud
  • Avia
Plex: Die Mediacenter-Software für Android und iOS kann nun auch Inhalte an den Chromecast-Stick übertragen (Quelle: plexapp.com)
Plex: Die Mediacenter-Software für Android und iOS kann nun auch Inhalte an den Chromecast-Stick übertragen (Quelle: plexapp.com)

Plex: Mediacenter kann Dateien von der eigenen Festplatte via Chromecast streamen

Der berühmteste Vertreter der neu unterstützten Apps dürfte „Plex“ sein. Dabei handelt es sich um eine beliebte Mediacenter-Software, die in Kombination mit einer simplen Server-Anwendung die eigenen Filme, Serien, Fotos und Musik auf der Festplatte bereitstellen kann. Damit lassen sich erstmals eigene Datei-Inhalte via Chromecast auf den Fernseher übertragen. Vorher war dies nur über Umwege möglich. Das Feature ist in beiden Plex-Anwendungen, für iOS und verfügbar – allerdings zunächst nur für zahlende PlexPass-User. Momentan werden außerdem nur Filme unterstützt, und noch keine Audio-Dateien und Fotos. Das soll aber bald nachgereicht werden.

via www.theverge.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Andreas Lenz am 10.12.2013 (19:16 Uhr)

    arggh! hatte spotify und soundcloud groß auf der liste. wird wohl seit play music dann eher nix...

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Floemer am 10.12.2013 (21:34 Uhr)

    @Andreas Lenz: Wart's ab, das ist gerade mal der erste Schub an Apps. Da kommt noch einiges... Es wurde btw. gerade erst ein neues SDK vorgestellt. Anfang 2014 kommt das Ding dann auch nach Dland. Watchever ist bspw schon dabei die Apps anzupassen.

    Antworten Teilen
  3. von Felix Aumann am 12.12.2013 (15:31 Uhr)

    Bin zwar überzeugter Android Nutzer ,
    jedoch verstehe ich nicht warum Google nicht die
    Streamingfunktion zu chromecast in das Betriebssystem einbaut ... Ich vermisse airplay :/

    Antworten Teilen
  4. von holz3yy am 17.03.2014 (17:06 Uhr)

    Ich finde Chromecast ziemlich eingeschränkt, es gibt immernoch zu wenig Apps die unterstützt werden. Dann lieber als Alternative zu einem Miracast Adapter greifen, der spiegelt das komplette Bild 1zu1: http://www.amazon.de/CloudnetGO-CR-M200S-Display-Miracast-Adapter/dp/B00FXXHOXA/ref=sr_1_17?ie=UTF8&qid=1394751084&sr=8-17&keywords=chromecast

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Chromecast
Chromecast und Chromecast Audio: Die besten Apps für Googles Streaming-Dongles
Chromecast und Chromecast Audio: Die besten Apps für Googles Streaming-Dongles

Mit dem neuen Chromecast und Chromecast Audio hat Google mittlerweile zwei günstige Streaming-Dongles im Angebot. Wir zeigen euch, mit welchen Apps ihr das meiste aus den Geräten herausholt. » weiterlesen

Chromecast und Chromecast Audio: Google stellt neue Streaming-Lösungen für Video und Audio vor
Chromecast und Chromecast Audio: Google stellt neue Streaming-Lösungen für Video und Audio vor

Google hat zwei neue Geräte auf Chromecast-Basis vorgestellt. Neben einem Upgrade des Video-Streaming-Sticks gibt es jetzt auch eine reine Audio-Lösung von Google. » weiterlesen

10 Mac-Apps für nur 15 Dollar: Soviel könnt ihr mit diesem Software-Bundle sparen
10 Mac-Apps für nur 15 Dollar: Soviel könnt ihr mit diesem Software-Bundle sparen

Von einem Video-Konverter über eine Firewall-App bis hin zu Vorlagen für Photoshop, Pages, Keynote und Numbers: Wer bares Geld sparen möchte, sollte einen Blick auf dieses Software-Bundle für den … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?