t3n News Marketing

Domains: Fakten zum Werbebrief in Sachen .co.de-Domain – Abzocke? Oder rechtlich einwandfrei?

Domains: Fakten zum Werbebrief in Sachen .co.de-Domain – Abzocke? Oder rechtlich einwandfrei?

Zahlreiche Inhaber einer .de-Domain bekamen in diesen Tagen Post: Ein Anschreiben mit dem offiziell klingenden Betreff „Rechtliche Klärung“. Im Kern geht es dabei darum, seine .de-Adresse auch als .co.de-Adresse zu sichern. 99 Euro im Jahr soll das kosten - für eine einfache Weiterleitung. Um gleich die wichtigste Frage zu klären: So offiziell, wie das Schreiben auf manchen Empfänger vielleicht wirken mag, ist es nicht.

Nüchtern betrachtet hat sich eine Firma die zweibuchstabige Domain co.de gesichert und bietet nun die Subdomains an. Laut Impressum und Anschreiben ist es die Websuche Search Technology GmbH & Co. KG. Sollte jemand den Eindruck gewinnen, er habe die Pflicht, sich die entsprechende Adresse zu sichern, so ist das nicht der Fall. Auch handelt es sich beim Absender nicht etwa um einen Domain-Registrar wie beispielsweise die Denic.

co-de-anschreiben

Aber ist der Brief nun Abzocke, wie gelegentlich zu lesen war? Im Interview mit Basic Thinking sieht Rechtsanwalt Dominik Boecker keine Handhabe gegen die Firma. „Das Anschreiben erscheint seltsam, ist juristisch aber keine eindeutige Geschichte: Das, was inhaltlich drin steht, erscheint mir auf den ersten Blick nicht unwahr.“ Wettbewerbsrechtlich gehe es wohl „gerade noch in Ordnung“.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
11 Antworten
  1. von Nicolas am 15.12.2009 (13:34 Uhr)

    Das Schreiben enthält einige Merkmale, die meiner (subjektiven) Meinung nach schon als Täuschungsversuch zu sehen sind. Da ist von „.co.de Vergabestelle” die Rede, was wohl einen öffentlichen Charakter suggerieren soll. Oder allein schon der Betreff: „Rechtliche Klärung wegen xyz.de”.

    Aber belassen wir es wohl einfach dabei, dass da irgend ein armer Mensch nur dringend Geld braucht und deshalb in der Not zu solchen Mitteln greifen muss.

    Antworten Teilen
  2. von ew am 15.12.2009 (19:02 Uhr)

    Auf der website zwar an unauffälliger Stelle, im ganzen Anschreiben hingegen von einer (wert- und nutzlosen) Subdomain keine Rede.

    Wer durch das Anschreiben nicht auf die Idee kommt die website aufzurufen und auch den dortigen Stuss komplett durchzulesen, muß nicht drauf kommen, dass da eine wert- und nutzlose Subdomain angeboten wird.

    So gesehen ist „gerade noch in Ordnung“ nicht in Ordnung.
    Hier sind in klarer Täuschungsabsicht Straftatbestände erfüllt.

    Antworten Teilen
  3. von Martin am 15.12.2009 (19:48 Uhr)

    Ich hoffe, das hier die Denic oder jemand anders Anzeige erstattet, dieses Vorgehen ist unerhöhrt. Und da die Kontaktdaten der Angeschriebenen unerlaubterweise der Denic entnommen wurden, hoffe ich doch zumindest das diese einschreiten wird.

    Antworten Teilen
  4. von Puh am 16.12.2009 (07:58 Uhr)

    "die zweibuchstabige Domain http://www.co.de"

    was soll das www davor?

    Antworten Teilen
  5. von Kranker Pfleger am 16.12.2009 (09:34 Uhr)

    Diese Masche, ob legal oder nicht, ist unseriös. Allein in dem Brief von DOMAIN zu schreiben und erst auf der Homepage von SUBDOMAIN...
    http://mug.im/w7k15

    Antworten Teilen
  6. von Jan Tißler am 16.12.2009 (10:53 Uhr)

    @Puh: Sollte eigentlich der Verdeutlichung dienen. Auf den zweiten Blick ist es aber gerade an dieser Stelle durchaus verwirrend - weshalb ich es gerade geändert habe. Danke für die Nachfrage.

    Antworten Teilen
  7. von Michael Karl am 23.12.2009 (09:57 Uhr)

    Das ist die gleiche Masche wie diese tollen Buisness-Portale ala Gelbe Seiten. So nimmt man die Leute aus, die sich nicht auskennen. Leider kann man in Deutschland effektiv nicht gegen solche Unternehmen vorgehen...

    Antworten Teilen
  8. von Marco Mühl am 05.01.2010 (12:31 Uhr)

    Die Subdomain .co.de ist nicht nur unseriös, sonder dient der Abzocke, so sieht es auch dieser Anwalt:
    http://www.nennen.de/blog/blog/date/2010/01/05/artikel/abzocke-mit-subdomain-code.html

    Antworten Teilen
  9. von Pacha am 11.01.2010 (00:29 Uhr)

    Es ist wohl eindeutig zu sehen dass es eine Abzocke ist.
    Für viele Firmen die sich mit sowas nicht auskennen denken gleich sie müssten schnell handeln um im Markt bestehen zu bleiben.

    Antworten Teilen
  10. von Captain Hook am 24.09.2010 (19:28 Uhr)

    Hallo. Diese Seite ist einfach der letzte Dreck!

    Wisst ihr wie die Ihre Kunden abzocken! Das ist unglaublich.
    Die haben in ihren AGB stehen dass Sie jederzeit die Domain kündigen können.

    Und ich hab das jetzt bereits 2 mal getestet. Sobald man eine schöne Besucherzahl hat packen die so viel Werbung auf die Seite dass die User nicht mal mehr den Style richtig erkennen. Das machen Sie aber meistens nur einige Tage lang und dann kündigen Sie einfach deinen Account ohne Begrüdung(!) und packen auf die Error Page die ganzen Werbungen oder machen gleich so ne Werbung Seite draus. Hier der Orignialtext des Anbieters bei der Kündigung. Danach kommt nichts mehr!

    Nach §3 unserer AGB (http://www.subdomain.com/tos) kündigen wir Ihre Mitgliedschaft. Nach weiteren 14 Tagen können wir Ihren Account entfernen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Subdomain.com-Team

    Wenn man fragt warum Antworten Sie nicht. Einen Tag später hab ich noch eine E-Mail geschickt wie das genau funktioniert mit der bezahlten co.de Domain und sie haben innerhalb von wenigen Min geantwortet :D

    Antworten Teilen
  11. von Wolfgang am 05.01.2011 (20:47 Uhr)

    Hi, ich bekam das Schreiben per e-mail und jetzt kann ich nicht mehr auf die Seite "transmedical.co.de" kommen. Es ist urspruenglich eine google site, die weitergeleitet ist. Tja, ich war wohl einer dieser Unwissenden in DE. Was kann man jetzt machen. Ich nutze es gewerblich...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Abo-Abzocke und Co.: Initiative „Dark Patterns“ kämpft gegen den Betrug an Nutzern
Abo-Abzocke und Co.: Initiative „Dark Patterns“ kämpft gegen den Betrug an Nutzern

„Dark Patterns“, dunkle Muster, nennt der auf Nutzererfahrung spezialisierte IT-Experte Harry Brignull Praktiken, mit denen Nutzer etwa zum Abschluss von Abos gedrängt werden. Brignulls … » weiterlesen

Google weitet „Recht auf Vergessen
Google weitet „Recht auf Vergessen" auf internationale Domains aus

Informationen, die auf Basis des „Recht auf Vergessenwerdens“ gelöscht wurden, waren bisher über internationale Domains weiterhin abrufbar. Das ändert Google jetzt durch eine Standortabfrage. » weiterlesen

Neue TLD: .cloud-Domains können ab sofort registriert werden
Neue TLD: .cloud-Domains können ab sofort registriert werden

Anbieter von Cloud-Diensten bekommen ihre eigene Top-Level-Domain: Ab sofort kann sich jeder eine .cloud-Domain registrieren. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?