t3n News Entwicklung

Color-Picker: 25 Tools auf einen Blick

Color-Picker: 25 Tools auf einen Blick

Als oder Grafiker hat man oft mit unterschiedlichsten Farbwerten zu tun. Sich dabei alle RGB-, CMYK- oder HEX-Werte für die gewünschten Farben zu merken, ist schon eine Herausforderung. Mit Color-Pickern kann man per Klick am Bildschirm unkompliziert Farben auswählen und dann den entsprechenden Farbwert einfach kopieren. Hier 25 Beispiele für solche Tools.

Color-Picker: 25 Tools auf einen Blick

25 Helferlein für einfache Farbauswahl

Der Artikel Useful Eyedroppers (Color Pickers) For Designers – Best Of bei Hongkiat stellt 25 nützliche Color-Picker-Tools vor, die die Arbeit mit Farben ungemein erleichtern. Der Artikel ist dabei wunderbar unterteilt in Desktopanwendungen für Windows und Mac OS X, Browsererweiterungen für Firefox und Chrome, sowie mobile Alternativen für iPhone und Android.

Die bei Hongkiat vorgestellten Color-Picker bieten einen guten Überblick, welche Variante für was am besten geeignet ist. Ein paar Tools beschränken sich wie z.B. Rainbowpicker oder Hex Color Picker auf die Anzeige von HEX-Werten und geben keine RGB- oder CMYK-Werte an. Andere Color-Picker wie z.B. Pipette oder colorPicker erlauben die pixelgenaue Farbaufnahme aus Bildern oder direkt vom Bildschirm über Pipettenwerkzeug.

Hex Color Picker für Mac OS X

Weitere Color-Picker wie ColorPic oder cliqcliq Colors bieten eine Allround-Lösung inklusive der Erstellung von Farbpaletten und –schemata.

Cliqclip Color Picker für iPhone

Auch auf exotischere Farbwertangaben wie z.B. HSB/HSV, HSL, Delphi hex oder Clarion spezialisierte Tools wie Just Color Picker oder Color Cop sind dabei. Rulers, Guides, Eye Dropper & Color Picker bringt neben einem einfachen Color-Picker die Anzeige von Linealen und Rastern für Webseiten mit.

Just Color Picker für Windows

Hier die Links zu den verschiedenen Rubriken im Originalartikel wo Ihr Kurzbeschreibungen mit den wichtigsten Infos und Screenshots zu allen 25 Tools findet:

Bildnachweis für die Newsübersicht: aka proligde / flickr.com, Lizenz: CC-BY

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Sascha am 02.02.2012 (10:19 Uhr)

    Ich hab letzte Woche zwei Tools gekauft, weil ich mich nicht entscheiden konnte (ColorSnapper für 3,99 und ColorChooser für 0,79) - ich muss sagen, dass ich mit dem günstigeren Picker (http://www.colorchooserapp.com/) zufriedener bin. ColorSnapper ist doch sehr reduziert, die Optik der Website lenkt ab und verleitet jemand wie mich zum Kauf, auch wenn ich 4 Euro für sowas eigentlich zu viel finde. ;)

    Antworten Teilen
  2. von Martina am 03.04.2012 (11:34 Uhr)

    Vielen Dank... wieder ein Rätsel fast gelöst!

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Webdesign
6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest
6 Webdesign-Trends für 2016, die du kennen solltest

Als Designer sollte man neue Trends kennen und kann durch sie auch Inspiration bekommen. Jerry Cao, UX-Designer und Content-Stratege, zeigt dir sechs Trends im Webdesign, die dieses Jahr eine Rolle … » weiterlesen

Die Evolution des Webdesigns: Von 1991 bis heute
Die Evolution des Webdesigns: Von 1991 bis heute

Eine interaktive Website nimmt euch mit auf eine Zeitreise: Hier seht ihr, wie sich das Webdesign in der Zeit zwischen 1991 und 2015 verändert hat. » weiterlesen

Mobile, Frontend, Webdesign, E-Commerce oder Mediengestaltung: Telekom, internetstores, MAN, RHM Media und viele mehr suchen Verstärkung
Mobile, Frontend, Webdesign, E-Commerce oder Mediengestaltung: Telekom, internetstores, MAN, RHM Media und viele mehr suchen Verstärkung

Zweimal pro Woche verweisen wir hier auf aktuelle und interessante Jobangebote aus unserer Stellenbörse „t3n Jobs“. Heute können wir euch 27 Angebote aus den Bereichen „Entwicklung“ und … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?