Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Event Was ist das?

E-Commerce und Einzelhandel: „Jeder sollte online verkaufen können”

(Foto: ePages)

Anzeige
E-Commerce ist der größte digitale Markt in Deutschland, doch gefühlt profitieren davon nur die großen Player. Wilfried Beeck erklärt, was Einzelhändler für ihren Erfolg im Onlinehandel tun können.

Auf dem Commerce Summit 2017 treffen sich Online-Händler und die auf den KMU-Markt spezialisierte E-Commerce-Branche. Am 21. und 22. September bietet die von ePages ausgerichtete Konferenz den Teilnehmern Strategien und praktische Ratschläge für den Online-Handel. Der Veranstalter und ePages-CEO Wilfried Beeck erklärt, warum Einzelhändler auch in Zukunft ihren Platz darin haben.

Warum werden Einzelhändler auch weiter im Markt bestehen?

Wilfried Beeck: Wir erleben ja gerade einen enormen Boom bei Marktplätzen, allen voran Amazon. Viele Kunden nehmen Amazon nur als singulären Anbieter wahr, tatsächlich stehen dahinter jedoch tausende von spezialisierten Marktplatzanbietern, die ihre Einzelhandelskompetenz am besten dort ausspielen können, wo viel Kunden-Traffic ist. Ähnliches gilt für Google und Facebook, und es wird sicherlich in Zukunft weitere Plattformen geben, die dem Einzelhandel digitalen Traffic liefern.

Einzelhändler haben also weiterhin gute Chancen, wenn sie die Besten in ihrer Nische sind. Dazu gehört aber auch, dass sie ihre Produktkompetenz authentisch vermitteln und sich einen eigenen Kundenstamm aufbauen. Dabei ist es sehr hilfreich, eine eigenständige Präsenz zu haben, sei es stationär oder mit einem Webshop. Der viel zitierte Preisvorteil im Internet ist auch nicht der einzige Grund für das geänderte Kaufverhalten. Service und Verfügbarkeit sind genauso wichtig und keine Frage der Größe.

Sie laden zur eigenen E-Commerce-Konferenz ein. Es gibt schon so viele Veranstaltungen. Warum bedarf es noch einer weiteren?

Wilfried Beeck: Der Commerce Summit adressiert den Markt von kleinen und mittleren Unternehmen und bringt Digital-Dienstleister zusammen, die diese Klientel bedienen. Das ist in dieser Form einzigartig. Wir adressieren damit die Startups und Macher unter uns. Branchenexperten teilen ihr Wissen, um die Kunden noch erfolgreicher zu machen.

Das Event über zwei Tage mit fast 50 Sprechern bietet Strategien und praktische Ratschläge für den Online-Handel und unterteilt sich in drei Themenbereiche. Der Händler-Track findet komplett in deutscher Sprache statt und bietet hochkarätige Sprecher, Vorträge und Diskussionsrunden speziell für Shop-Betreiber. Parallel dazu gibt es zwei Vortragsreihen auf Englisch, da sich die Veranstaltung auch an internationale Branchenprofis und Entwickler richtet, die wir erstmals in dieser Form auf einem Event mit Händlern zusammenbringen werden.

Wo liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt?

Wilfried Beeck: Neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Chatbots, Spracherkennung, Big Data, IoT oder Microservices haben das Potenzial, den Markt disruptiv zu verändern. Unsere Top-Referenten erklären, wie Online-Händler von diesen Innovationen profitieren können und welche schon heute für KMUs anwendbar sind. Wir liefern auch strategische Beratung zu Themen, die von großen Playern schon erfolgreich genutzt werden.

KMUs bekommen bei uns die Chance, hautnah von Experten etwas über Online-Identität, Konsumentenpsychologie oder die Produktpreisgestaltung zu lernen. Experten von Google, Ebay, Paypal, IBM Watson und 1&1 sind vor Ort. Zudem sind viele ePages-Entwickler, Product-Manager und Designer während der gesamten Veranstaltung dabei, um Fragen zu beantworten und neue Produkte zu zeigen.

Und warum ist gerade ePages Ausrichter einer solchen E-Commerce-Konferenz?

Wilfried Beeck: Wir sind einer der Pioniere im E-Commerce und haben mit mehr als 140.000 Unternehmen weltweit eine riesige Anwenderbasis. Basis dieses Erfolgs ist unser Partnernetzwerk und die Vision, die wir teilen: Jeder sollte online verkaufen können. Alle zwei Jahre bringen wir auf dem Commerce Summit diese Community zusammen, um im Dialog zu bleiben, Anregungen zu liefern und last but not least auch unsere Produktvision zu teilen. In diesem Jahr stellen wir die neue Produktgeneration ePages Now vor, die noch einfacher und schneller zum Erfolg im E-Commerce führt. Wie, zeigen wir unter anderem bei Live-Demos vor Ort.

Der Commerce Summit im Überblick

Datum und Ort

  • 21./22. September 2017
  • Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 11-15, 20148 Hamburg

Themen

  • E-Commerce
  • Einzelhandel
  • Künstliche Intelligenz
  • Chatbots
  • Big Data
  • Internet of Things

Mehr Informationen zur Agenda und den Referenten findet ihr auf der Veranstaltungs-Website

Tickets: t3n-Leser sparen 30 Prozent!

Händler zahlen regulär für ein Zwei-Tage-Ticket 149 Euro. t3n-Leser erhalten mit dem Code VIP_t3n einen Rabatt von 30 Prozent.

Jetzt Tickets sichern

Wilfried Beeck, CEO von Shopsoftware-Hersteller ePages, bei einer Keynote auf dem Commerce Summit. (Foto: ePages)
3 Reaktionen
Friedrich Howanietz

Online-Marketing ist trotz dieser tollen Zahlen und Zukunftsaussichten bei den Klein und Mittelbetrieben noch kein wirkliches Thema. Viele denken, ich habe ein Homepage und das reicht schon mal für gutes Marketing.

Antworten
Abubakar.ss
Abubakar.ss

Das klingt ja nach einem echt wundervollen Tag
http://www.shoppingspout.de

Antworten
Leander
Leander

"Neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Chatbots, Spracherkennung, Big Data, IoT oder Microservices haben das Potenzial, den Markt disruptiv zu verändern. "

Haben das Potenzial? Quatsch, sie tun es bereits!

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden