Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Maximaler Erfolg mit Infografiken: So geht’s

    Maximaler Erfolg mit Infografiken: So geht’s
(Grafik: Shutterstock)

Wie können Marketer mit Infografiken maximalen Erfolg erzielen? Die Antwort teilt Asokan Nirmalarajah von linkbird auf der Campixx Week.

Infografiken sind unter Marketern ein beliebtes Format – unabhängig vom eigentlichen Ziel. Ob Backlinks oder Reichweite, eine gute Infografik hat das Potenzial beide Bedürfnisse zu stillen.

Asokan Nirmalarajah von linkbird teilte seine persönliche Erfahrungen im Rahmen der Campixx Week. Als Beispiel diente ihm eine von linkbird veröffentlichte Infografik, die im September 2013 auch auf t3n.de erschien.

Infografiken als Alleskönner?

Laut Nirmalarajah bieten Infografiken große Vorteile auf mehreren Ebenen. Sie ermöglichen „Instant Attention“, „Instant Storytelling“, „Instant Consumption“ und „Instant Communication“. Mit anderen Worten: Sie erreichen Nutzer in kürzester Zeit, können schnell konsumiert werden und ermöglichen dabei Kommunikation und Storytelling.

Warum sich eine Infografik lohnt. (Screenshot: t3n/ linkbird)
Warum sich eine Infografik lohnt. (Screenshot: t3n/ linkbird)

Im Gegensatz zum allseits beliebten „Blogpost“ ist bei Infografiken aber deutlich mehr Vorarbeit nötig. „Den richtigen Workflow zu finden war auch unser Problem“, erklärt. Nirmalarajah. Seine Lösung hierfür ist ein fünfstufiges Modell, das bei der Planung beginnt und bei der Nachbereitung endet.

Das 5-Stufen-Modell.(Screenshot: t3n/ linkbird)
Das 5-Stufen-Modell.(Screenshot: t3n/ linkbird)

Wichtig erscheint im Rahmen der Vorbereitung, dass die Zielsetzung inklusive aller relevanten Kennzahlen den Anfang macht. Auch die Kontaktaufnahme zu wichtigen Influencern steht laut Nirmalarajah vor der Umsetzung.

Die Findung der Zielgruppe und Erstellung der Infografik

Die Zielgruppe der Infografik von linkbird, dem Anbieter des gleichnamigen SaaS—Dienstes, waren SEO- und Marketing-Verantwortliche – kurzum: potenzielle Kunden. Sie sollten über eine Verbreitung der Infografik auf relevanten Websites erreicht werden.

„Die Infografik kostete letztlich nur 1.000 Euro.“

Als passender Aufmacher entpuppte sich aufgrund der damaligen Aktualität eine Umfrage zur Bedeutung von „Content-Marketing im SEO“. Ein zusätzlicher PDF-Report und ein Webinar sollten aus den an der Infografik interessierte Besucher relevante Leads machen.

Die Recherche der medialen Zielgruppe erfolgte über Google sowie in linkbird enthaltene Funktionen, darunter der sogenannte „Sitehunter“. Parallel entstand durch die Umfrage, dessen Ergebnisse in der Infografik verarbeitet werden, aber zusätzlicher Mehraufwand. Letztlich musste auch sie erstellt und verbreitet werden.

Nachdem die Ergebnisse zur Verfügung standen, wickelte linkbird die Erstellung der Infografik ab. Hierfür kam die Plattform 99designs zum Einsatz, auf der sich beliebig viele Designer mit ihren Entwürfen auf ein vorab festgelegtes Budget bewerben. Die Arbeit mit einem indischen Designer ermöglichte schließlich den unschlagbaren Preis von lediglich 1.000 Euro.

Erfolg oder Misserfolg? Jetzt entscheidet das Seeding

Nach dem Erstellen der Landingpage auf linkbird.de folgte für Nirmalarajah der wichtigste Schritt: das Seeding. Exklusivität überzeugte einen großen Publisher, der ihm einen Artikel kurz nach der Veröffentlichung auf linkbird.com zusicherte. Anschließend wurden viele weitere Publisher kontaktiert.

Oft reichte dafür aber nicht nur eine einzelne E-Mail. Nirmalarajah musste häufig nachhaken, erzählt er in seinem Vortrag. Offizieller Grund der Redaktionen waren häufig knappe Ressourcen, weshalb linkbird selbst das Schreiben der Artikel anbot – mit Erfolg.

Kosten und Nutzen der Kampagne. (Screenshot: t3n/ linkbird)
Kosten und Nutzen der Kampagne. (Screenshot: t3n/ linkbird)

Gesamtkosten von rund 3.700 Euro standen letztlich „unbezahlbarem Branding auf Startseiten und in Newslettern“ großer Fachmagazine und ein „ordentlicher Social-Media-Buzz“ in Form von über 1.600 Social Signals gegenüber. Aus starken Backlinks resultierten dementsprechend auch top Rankings, betont Nirmalarajah.

Darüber hinaus überzeugte die Kombination aus Infografik und PDF-Report sowie Webinar fast 90 Nutzer, die linkbird in der kostenlosen Version testeten. Ein kleiner Erfolg für das junge Startup. Linkbird profitierte letztlich aber „in erster Linie durch Branding-Effekte“, so Nirmalarajah.

Wie sind eure Erfahrungen? Haben sich Infografiken für eure Websites bewährt?

3 Reaktionen
Asokan
Asokan

Danke für die Besprechung, Lars! :)

Die kompletten Slides zum Vortrag gibt es hier: http://de.slideshare.net/nicolaikuban/inbound-marketing-mit-infografiken-von-dr-asokan-nirmalarajah-campixx-week-2015

@David - bitte! :)

@Nerd6 - Die Pointe entzieht sich mir leider, aber danke für den Einwurf! :D

Antworten
Nerd6

Zitat: "Offizieller Grund der Redaktionen waren häufig knappe Ressourcen, weshalb linkbird selbst das Schreiben der Artikel anbot – mit Erfolg."

Juhu! Es wäre so viel einfacher, wenn die Redaktionen einfach 1 zu 1 die Pressemeldungen abdrucken würden. Sie könnten ihre gesamten Journalisten einsparen. Das wäre doch eine herrliche Welt für das Marketing.

Antworten
David / Clickport

Danke für die Insights der Kampagne, auf dem deutschsprachigen Markt sind solche Zahlen ein toller Erfolg.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen