t3n News Marketing

Content Marketing im Praxiseinsatz: Tipps für erfolgreiche Kampagnen [SEOCampixX]

Content Marketing im Praxiseinsatz: Tipps für erfolgreiche Kampagnen [SEOCampixX]

ist das aktuelle Hype-Thema schlechtin, insbesondere im Bereich der . Auf der SEOCampixX 2013 sprachen Saša Ebach von Linkboosting und Andreas Wander von Textbroker über ihre Erfahrungen und lieferten am Beispiel von Case Studies spannende Einblicke.

Content Marketing im Praxiseinsatz: Tipps für erfolgreiche Kampagnen [SEOCampixX]
Wie funktioniert Content-Marketing?

Content Marketing ist im Prinzip uralt, erklärte Saša Ebach von Linkboosting zu Beginn seines Vortrags. Doch erst seit wenigen Jahren spielt das „Buzzword“ auch im Kontext der Suchmaschinenoptimierung eine größer werdende Rolle. Dies verdeutlicht nicht nur das Programm der SEOCampixX, das in diesem Jahr gleich mehrere Vorträge zum Thema beinhaltete.

Ob in Form von Infografiken, Artikeln oder Ratgebern – Content Marketing hat viele Gesichter. Wichtig sei eine umfassende Planung und Vorbereitung der Kampagnen, erklärten Ebach und Wander. Wer keine Ziele definiert, wird kaum Erfolge verbuchen. Sowohl Links als auch Umsatz effizient zu steigern, sei in der Regel unmöglich. Prioriäten zu setzen ist von Vorteil, so Ebach.

Content Marketing am Beispiel einer Case Study von Textbroker

Am Beispiel einer Content-Marketing-Kampagne von Textbroker gab Andreas Wander im Rahmen des Vortrags spannende Einblicke: Anlässlich des Online-Händler-Kongress Plentymarkets plante das Textbroker-Team die Veröffentlichung eines E-Books, das die Bedeutung einzigartiger Inhalte in Online-Shops verdeutlichen sollte. Das klare Ziel: Umsatzsteigerung.

Content Marketing par ex­cel­lence: Mit diesem Flyer warb Textbroker für den Download des E-Books. Auf der Rückseite finden sich weitere Informationen sowie der Downloadlink.

Die Kosten der Erstellung lagen abzüglich der Arbeitszeit bei etwa 2.800 Euro, so Wander. Auf dem Kongress verteilte das Textbroker-Team letztendlich knapp 200 Flyer. Trotz unauffälligem Call-to-Action folgten rund 100 Downloads. Eine leichte Verwässerung sei allerdings möglich, da der Downloadlink öffentlich ist. Dennoch: Das Resultat ist überzeugend. Die Sales Conversion beträgt 30 Prozent. Das Projektvolumen liegt derzeit bei rund 40.000 Euro.

„Conversion-Optimierung ist out, Traffic-Optimierung ist in“

Aus der Case Study zieht Wander klare Erkenntnisse. Wichtig sei unter anderem eine klare Zielgruppen-Definition. Wichtige Fragen, die zu klären sind, lauten:

  • Welche Anforderungen haben wir an den Inhalt?
  • Welches ist die richtige Textgattung?
  • Was ist der Mehrwert für den Kunden?

Die erstellten Inhalte müssen Unternehmen anschließend über klar definierte Kanäle verteilen. „Conversion-Optimierung ist out, Traffic-Optimierung ist in“, so Wander. Die Vorqualifizierung erfolge durch Interaktion – in diesem Fall den persönlichen Kontakt und Flyer. Wenn der Inhalt auf die Zielgruppe zugeschnitten ist und überzeugt, muss ein Call-to-Action den Leser gen Ende abholen und zur Konversion bewegen.

Online-Shops sollten ihre Landingpages von Verkaufselementen befreien, ergänzt Ebach im Anschluss. Eine „entkommerzialisierte Zone“ steigere das Vertrauen. Die Länge sollte außerdem die Qualität des Inhalts widerspiegeln. Wer hofft, mit fünfseitigen E-Books große Erfolge zu verzeichnen wird in der Regel enttäuscht.

Über die SEOCampixX 2013:

Die SEOCampixX ist eine der bekanntesten deutschen (Un-)Konferenzen zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Im Mittelpunkt steht der Austausch aller Teilnehmer. Die Vorträge und Workshops richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene, seltener auch an absolute Experten der Branche. Für die SEOCampixX 2013 reisten mehr als 550 Besucher an den Berliner Müggelsee.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
6 Antworten
  1. von Heiko Stiegert am 19.03.2013 (10:01 Uhr)

    Wenn ihr schreibt: "Wenn der Inhalt auf die Zielgruppe zugeschnitten ist und überzeugt, muss ein Call-to-Action den Leser gen Ende abholen und zur Konversion bewegen." -> Wie kann dann "Conversion-Optimierung out" sein?

    Die Intention von Andreas als Content-Anbieter ist natürlich klar. Hochwertiger Content erzeugt Traffic (gemachte SEO-Hausaufgaben vorausgesetzt), diesen dann in geeignete Bahnen zu leiten ist dann wiederum die die Aufgabe der Conversion-Optimierung. Wenn dies nicht richtig gemacht wird, dann verpufft der zuvor hart erarbeitete Besucherstrom. Schlechte Beispiele dafür gibt es genügend.

    Antworten Teilen
  2. von Andreas am 19.03.2013 (10:32 Uhr)

    Hallo Heiko, die Intension ist die Dekonstruktion der Besucherströme. Soll ich dir die Folien mal schicken? ;)

    Antworten Teilen
  3. von Heiko Fuhrmann am 19.03.2013 (10:37 Uhr)

    @Heiko
    Da bin ich absolut bei dir!
    Für mich und unsere Arbeit ist der Ansatz immer der, dass eine Seite eine gute CR haben muss, bevor wir für den Traffic sorgen.

    Außerdem ist das mbMn eine Milchmädchen-Rechnung.

    Ausgangssituation:
    1000 Besucher am Tag, CR 0,5%, durchschnittlicher Warenkorb-Wert = 50 €, macht 250 € Umsatz.

    Situation nach der Conversion-Optimierung:
    Steigerung der CR um 100%.
    1000 Besucher am Tag, CR 1%, durchschnittlicher Warenkorb-Wert = 50 €, macht 500 € Umsatz.

    Situation nach der Traffic Optimierung:
    Steigerung des Traffics um 100%.
    2000 Besucher am Tag, CR 0,5%, durchschnittlicher Warenkorb-Wert = 50 €, macht 500 € Umsatz.

    Ich denke ist viel schwerer, teurer und langwieriger bei einer beispielhaften Situation wie oben den Traffic um 100% zu steigern, als die CR zu verdoppeln.

    Wenn sich die CR jedoch schon in einer Größenordnung um 3 bis 4 Prozent bewegt, ist eine Traffic-Optimierung sicher lukrativer. :-p

    Antworten Teilen
  4. von Heiko Stiegert am 19.03.2013 (12:54 Uhr)

    @Andreas: Die bisherigen Folien von Karl sind bereits in meinem Besitz. Es sei denn du hast auch die aktuellen von der Campiix, die würde ich Dir natürlich gern abnehmen ;o)

    Antworten Teilen
  5. von Andreas am 19.03.2013 (18:47 Uhr)

    ^^ Nicht die von Karl, meine... Da wird es nochmal bisserl deutlicher.

    Antworten Teilen
  6. von Heiko am 19.03.2013 (20:00 Uhr)

    @Andreas: Na dann nehme ich deine Folien doch gern. Wäre gern bei der Campixx dabei gewesen ;o(

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Content-Marketing
SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel
SEO im Content-Marketing: 8 Tipps für effektivere Blog-Artikel

Blogs sind ein beliebtes Mittel im Content-Marketing. Viele Unternehmen haben schon ein eigenes und befüllen es kontinuierlich mit Inhalten. Darauf sollten aber, wie bei anderen Blogs auch, … » weiterlesen

Macht endlich euer eigenes Content-Marketing [Kolumne]
Macht endlich euer eigenes Content-Marketing [Kolumne]

Viele Themen wiederholen sich und sind nicht einzigartig. Wie Unternemen mit ihrem Content-Marketing dagegen steuern und bessere Inhalte schaffen können, erläutert Klaus Eck in seiner … » weiterlesen

Content-Marketing: Dieser Guide sagt dir, auf was du bei der Erfolgsmessung achten musst
Content-Marketing: Dieser Guide sagt dir, auf was du bei der Erfolgsmessung achten musst

Mit Content-Marketing lässt sich einiges erreichen – unter anderem lassen sich Sales generieren, lässt sich Reichweite erzielen oder Nutzer-Feedback einholen. Wir haben sieben wichtige Punkte zur … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?