Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Test

Mächtiges Content-Marketing-Tool: Linkbird im Kurztest

(Grafik: Linkbird)

Von der Recherche zur Planung über die Erstellung bis hin zur Verteilung und der Analyse: Linkbird soll den gesamten Content-Marketing-Prozess in einem Tool abbilden.

Content-Marketing bleibt nach wie vor ein wichtiger Bestandteil des Online-Marketings. Mittlerweile stehen Content-Marketer eine ganze Reihe an Tools zur Verfügung, um von der Recherche bis hin zu einem veröffentlichten Inhalt in jedem Arbeitsschritt unterstützt zu werden. Auch das deutsche Online-Tool Linkbird schlägt in diese Kerbe, geht aber bisweilen sogar weiter als andere Konkurrenz-Werkzeuge: Mit Linkbird sollt ihr jeden einzelnen Schritt im Team direkt über die Web-App abwickeln können.

Content-Marketing mit Linkbird: Die Recherchefunktionen des Tools

Schon bei der Themenfindung unterstützt euch Linkbird, indem ihr die wichtigsten Keywords zu den für euch relevanten Themenfeldern angezeigt bekommt. Hier könnt ihr euch auch Trends zu den jeweiligen Keywords aufrufen. Auch wird euch angezeigt, wie gut oder schlecht eure Seite zu einem ausgewählten Keyword in den Google-Suchergebnissen abschneidet.

Auf Wunsch könnt ihr euch die erfolgreichsten Inhalte zu einem Thema anzeigen lassen. Erfolg wird hier anhand der generierten Backlinks und der Social-Media-Reichweite definiert. Das gibt euch einen guten Überblick darüber, was bei euren potenziellen Lesern ankommt. Zusätzlich dazu erlaubt euch Linkbird auch eure wichtigsten Konkurrenten genau im Blick zu gehalten. So wisst ihr immer, wo ihr im Vergleich zu ihnen gerade steht.

Linkbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Linkbird)
Linkbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Linkbird)
Anzeige

Content-Planung: Von der Idee zum Auftrag

Entwickeln sich aus der Content-Recherche Ideen für eigene Inhalte, können die samt aller dabei erfassten Informationen in den Planungsbereich des Tools übergeben werden. Hier werden alle Ideen gesammelt und können von den entsprechenden Mitarbeitern abgelehnt oder akzeptiert werden. Ist eine Content-Idee gut, kann sie einem Autor zugeordnet und mit einem Fälligkeitstermin versehen werden.

Der Clou ist hier nicht zuletzt das einfache Aufgabenmanagement. Umständliche Kommunikation über Dritt-Kanäle wie Slack oder E-Mail kann hier in vielen Fällen verhindert werden, sofern alle beteiligten Team-Mitglieder Zugriff auf Linkbird erhalten. Auch der Fortschritt eurer Planung wird hier sichtbar.

Linkbird in Bildern
Linkbird unterstützt euch in jeder Phase des Content-Marketing-Prozesses. (Screenshot: Linkbird)

1 von 7

Content-Marketing: Inhalte direkt in Linkbird erstellen

Eure Autoren bekommen zu jedem akzeptierten Themenvorschlag auch gleich die dazugehörigen Keywords angezeigt. Außerdem lassen sich themenrelevante Inhalte, Nachrichtenartikel und Videos direkt unter dem Editor einblenden. Zusätzlich können relevante Fragen angezeigt werden, die sich die Zielgruppe zu dem Thema stellt. Zusammen mit der Erklärung der Content-Idee sollte der Autor dann ohne größeren Aufwand ein sehr genaues Bild des gewünschten Inhaltes haben.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

8 Reaktionen
DS-Seo
DS-Seo

Meine Erfahrungen wahren nicht so gut, wenn man noch kein Kunde ist da sind sie alle Sehr Freundlich, aber dann sind die alle nicht mehr da. Es gibt auch andere Tools wo gut sind.

MarionS.
MarionS.

Alles was Linkbird bietet gibt es kostenlos im Internet...

privateHOLIDAY
privateHOLIDAY

Wir benutzen diese Software sehr gerne und sind sehr zufrieden mit seiner Funkionsweise! Auch der Support ist toll, sodass schnell Lösungen für kleinere Probleme gefunden werden. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Lars

Och, kommt schon. Habt ihr es nötig, nicht markierte Werbung zu veröffentlichen? Entweder das, oder ihr verzichtet auf differenzierte Kritik. Beides nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. So verlieren jedenfalls beide Marken an Reputation …

Jonas
Jonas

Liebe Redaktion,

kennzeichnet diesen Beitrag doch bitte als Advertorial. Journalistische Berichterstattung sieht anders aus.

Entweder ist hier Geld geflossen oder der Autor ist persönlich verbandelt.

He
He

Na Werbe-Kennzeichnung vergessen ? ;-)

Peter

Sicherlich eine gutes Tool. Ich verwende zudem den Linkassistant von SEO Powersuite, das kostenlose Linktool von moz.com und andere kostenlose Tools. Zu beachten sind generell die Metriken, die auf die Qualität der Links hinweisen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot