Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Craft: Neues, minimalistisches Responsive-CMS

Craft ist ein neues , das vor allem mit einem minimalistischen und aufgeräumten Interface sowie responsiven Fähigkeiten glänzt. Somit kommt es gerade für mobile Anwender in Frage, die auf der Suche nach einem modifizierbaren, erweiterbaren und kostengünstigen Content Management System sind.

Craft: Neues, minimalistisches Responsive-CMS

CMS-Markt: Qualität ist durchwachsen

CMSgibt es inzwischen wie Sand am Meer. Dennoch sind gute Content Management Systeme selten. Oftmals sind die Kandidaten überladen, träge, zu speziell konzipiert oder einfach ästhetisch nicht sehr ansehnlich. Wer auf der Suche nach einem Artikel-basierten, kleinen und hübschen CMS ist, der sollte sich „Craft“ genauer ansehen. Die Macher von „Pixel & Tonic“ sind bereits bekannt für einige Plugins für das beliebte ExpressionEngine-CMS. Mit Craft starten sie nun ihr eigenes CMS, das bisher unter dem Namen „BlockCMS“ bekannt war, aber nun aus rechtlichen Gründen in „Craft“ umbenannt wurde.

Das Backend von Craft ist vollständig responsive und sieht auch auf dem Tablet gut aus.
Das Backend von Craft ist vollständig responsive und sieht auch auf dem Tablet gut aus.

Craft: Komplett responsives Design

Das Craft-Back-End verfügt vor allem über ein komplettes Responsive Design, kann also auch bequem und übersichtlich auf Tablet und Handy verwendet werden. Aber auch ansonsten überzeugt Craft durch die Template-Engine namens Twig. Von Haus aus kommt Craft ohne Templates daher, kann also nicht von absoluten Einsteigern verwendet werden. Eine gewissen Grundkenntnis in PHP und CSS wird vorausgesetzt. Die Entwickler bieten jedoch separat auf Github eine Beispielseite mit Craft an, welche die Fähigkeiten des CMS demonstriert.

Craft im Einsatz auf einer Beispielseite der Entwickler.
Craft im Einsatz auf einer Beispielseite der Entwickler.

Plug-Ins, Updates und teilweise kostenlos

Craft ist außerdem mit Plugins erweiterbar, lässt sich on-the-fly und mit einem Klick aktualisieren und ist in der kleinsten Variante sogar kostenlos. Je nach Umfang der Features werden allerdings Lizenzgebühren fällig. Momentan, in der Beta-Phase, geben die Entwickler 50% Rabatt auf alle Preise. Auf ihrer Seite geben die Entwickler auch Einblick in die geplanten Features bis zur finalen Version 1.0.

Das ordentliche und aufgeräumte Backend von Craft.
Das ordentliche und aufgeräumte Backend von Craft.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
2 Antworten
  1. von Saenic am 18.04.2013 (23:22 Uhr)

    Sieht ja aus wie die Google Seiten.

    Antworten Teilen
  2. von Morphy am 28.04.2013 (19:46 Uhr)

    Danke für die Vorstellung!
    Bin schon dabei von WP komplett auf Craft umzustellen, ein bisher wirklich tolles CMS :-)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema CMS
Hosted-CMS für Designer: Ein Blick auf Surreal
Hosted-CMS für Designer: Ein Blick auf Surreal

Mit Surreal gibt es ein Hosted-CMS, das sich vor allem an Designer richtet. Das spannendste Feature: Ihr könnt Text- oder Bildbereiche auf euren Seiten definieren und sie anschließend direkt inline … » weiterlesen

Dem Kickstarter-Erfolg auf den Zahn gefühlt: Das kann das neue CMS Webhook
Dem Kickstarter-Erfolg auf den Zahn gefühlt: Das kann das neue CMS Webhook

Auf Kickstarter war Webhook ein echter Erfolg. Jetzt ist das CMS verfügbar und wir haben für euch einen Blick darauf geworfen. » weiterlesen

Modular, modern und elegant: Wir stellen das neue CMS Pagekit vor
Modular, modern und elegant: Wir stellen das neue CMS Pagekit vor

Pagekit ist ein neues CMS, das auf Symfony Components setzt. Wir stellen es euch in einem Screencast vor. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen