t3n News Startups

Crowdfunding: Startup aus Karlsruhe erlöst 100.000 Euro in 172 Minuten

Crowdfunding: Startup aus Karlsruhe erlöst 100.000 Euro in 172 Minuten

Über Honestly können Unternehmen in Echtzeit Feedback von Kunden einholen. Das aus Karlsruhe sammelte auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch in kürzester Zeit 100.000 Euro ein.

Crowdfunding: Startup aus Karlsruhe erlöst 100.000 Euro in 172 Minuten

In weniger als drei Stunden sammelte das Karlsruher Startup Honestly auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch 100.000 Euro. Insgesamt 139 Investoren beteiligten sich bei einer Bewertung von knapp 1,6 Millionen Euro. Das Interesse an Honestly ist also groß.

Honestly: Finanzierung in kürzester Zeit abgeschlossen

Seedmatch ermöglicht Einzelpersonen mit Beiträgen ab 250 Euro in Unternehmen wie Honestly zu investieren. Diese legen, wie auch auf dem US-Pendant Kickstarter üblich, eine sogenannte Fundingschwelle fest. Sobald diese erreicht wird, ist die Finanzierung erfolgreich. Die Fundingschwelle von Honestly lag bei 50.000 Euro. Sie wurde in nur 58 Minuten erreicht.

Mit Honestly können Unternehmen unkompliziert Feedback einfordern.

Mit Honestly können Unternehmen Kundenfeedback in Echtzeit einholen. Über native Applikationen für iPhone, iPad und Android-Geräte sowieüber  eine mobile Website können Kunden kostenlos und unkompliziert Feedback gegeben. Die Unternehmen können das Ergebnis über ein Webinterface einsehen und mit einem internen Honestly-Nachrichten-System Kontakt aufnehmen.

Honestly: So funktioniert die Monetarisierung

Endkunden können Honestly kostenlos nutzen. Unternehmen zahlen eine einmalige Einrichtungsgebühr sowie eine monatliche Pauschale, die vom Funktions- und Leistungsumfang sowie der Anzahl der Filialen abhängig ist. Das kostenlose Basismodell ist in den Funktionen stark eingeschränkt.

Im folgenden der Crowdfunding-Pitch von Honestly.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von Vincent am 28.08.2012 (21:55 Uhr)

    Klingt interessant. Allerdings find ich das Design noch nicht perfekt.

    Antworten Teilen
  2. von Jonas Wendler am 29.08.2012 (10:51 Uhr)

    Auf jeden Fall eine sehr gute Idee. Ich Frage mich nur ob es ein "normaler" Gastronomiebetrieb einsetzen wird. Es mangelt doch eigentlich immer an Zeit und technischem Know-how. Auf der anderen Seite hoffe ich, dass ich mich da täusche.

    Antworten Teilen
  3. von Falk D. am 29.08.2012 (13:20 Uhr)

    Was ist der Unterschied von honestly zu ifeedback?

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen
Risiko zu hoch? PayPal streicht Käuferschutz für Crowdfunding-Kampagnen

Ab Ende Juni will PayPal nicht mehr die Risiken für Crowdfunding-Kampagnen übernehmen – das Risiko ist dem Bezahldienstleister offenbar zu hoch. Der Käuferschutz für Kickstarter und Co. » weiterlesen

Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg
Fabelhafte Startups: Das ist Europas Einhorn-Hochburg

Mehr als jedes dritte „Einhorn“ hat sich in Großbritannien niedergelassen. Schweden und Deutschland folgen im Vergleich abgeschlagen auf Platz zwei und drei. Trotzdem sieht die Zukunft für … » weiterlesen

Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient
Was man bei Startups in Berlin wirklich verdient

Aus einer Befragung von über 3.300 Menschen hat jobspotting.com den nach eigenen Angaben ersten repräsentativen Startup-Gehaltsreport für Berlin erstellt. t3n veröffentlicht die wichtigsten … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?