Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Das Crunchbase für Europas Startup-Szene: Der Tech.eu-Radar

    Das Crunchbase für Europas Startup-Szene: Der Tech.eu-Radar

Die europäische Tech-Szene im Tech.eu Radar.

Wer sich über Startups, Investoren oder VC-Firmen informieren will, bemüht in der Regel Crunchbase oder AngelList. Jetzt ist mit dem Tech.eu-Radar ein explizit europäisches Angebot gestartet.

Tech.eu-Radar: Startups, Investoren und Deals aus Europa

Die Vermessung der europäischen Startup-Landschaft: Daran versucht sich die neue Datenbank Tech.eu Radar.
Die Vermessung der europäischen Startup-Landschaft: Daran versucht sich die neue Datenbank Tech.eu-Radar.

Der Tech.eu-Radar versteht sich als „Online-Datenbank der (hauptsächlich, aber nicht nur) europäischen Tech-Unternehmen und Investoren“. Nutzer können auf einer Landkarte nach Unternehmen in bestimmten Regionen suchen oder sich Startups, Investoren und Deals in einer tabellarischen Übersicht anschauen. Die Suche nach einzelnen Einträgen ist ebenso möglich wie das Filtern nach Branchen, Märkten, Finanzierungshöhe, B2B- oder B2C-Firmen und weiteren Faktoren.

Startups und Investoren können sich kostenlos anmelden und ein Profil erstellen. Ein Großteil des Datenstamms sei schon jetzt nutzergeneriert, schreibt Tech.eu-Mitgründer Robin Wauters, werde aber stark kuratiert, um die Qualität zu sichern.

Europas Startup-Ökosystem ist bislang nicht umfassend abgedeckt

Tech.eu begründet die Entscheidung, eine eigene, auf Europa fokussierte Tech-Datenbank anzubieten, mit dem mangelnden Verständnis der bisherigen, zumeist US-basierten Anbieter von der fragmentierten europäischen Tech-Landschaft: „Die meisten Online-Datenbanken haben Schwächen, wenn es um die Abdeckung des gesamten europäischen Tech-Startup-Ökosystems geht.“

So sieht das aktuelle Profil von Rocket Internet aus. Startups und Investoren können sich selbst ein Profil anlegen und aktuelle Daten einpflegen. (Screenshot: Tech.eu Radar)
So sieht das aktuelle Profil von Rocket Internet aus. Startups und Investoren können sich selbst ein Profil anlegen und aktuelle Daten einpflegen. (Screenshot: Tech.eu Radar)

Um den Tech.eu-Radar anbieten zu können, hat sich das Portal mit dem Team von Dealroom zusammengetan, einer europäischen Startup- und Investoren-Datenbank, die ursprünglich aus dem Netzwerk der NOAH-Gründerkonferenzen hervorgegangen ist. Nach eigenen Angaben setzen heute 2.000 Investmentfirmen weltweit auf die Hintergrundinformationen von Dealroom.

Tech.eu, das Anfang 2013 mit der Mission an den Start gegangen ist, die Startup-Berichterstattung um einen explizit europäischen Fokus zu bereichern, will den Tech.eu-Radar nicht nur für die eigene redaktionelle Arbeit nutzen, sondern in Zukunft auch verstärkt kostenpflichtige Wirtschaftsanalysen auf Basis des Datenmaterials erstellen.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Startups

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen